Formel 1 - Grosjean als Lotus-Hamilton

Langzeit-Projekt

Romain Grosjean und die Kollisionen. Zuletzt blieb der Lotus-Fahrer fehlerfrei. Einen Vertrag hat er aber noch nicht unterschrieben.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Diskussionen um die Zukunft von Romain Grosjean reißen einfach nicht ab. Noch hat Lotus den Schweizer mit französischer Rennlizenz nicht als zweiten Fahrer für die Saison 2013 bestätigt. Die vielen Kollisionen und nicht zuletzt seine Rennsperre für das Startfoul von Belgien ließen das Team seine Entwicklung erst einmal in Ruhe weiter beobachten.

Nichtsdestotrotz geht Teamboss Eric Boullier davon aus, dass Grosjean auch im nächsten Jahr neben Kimi Räikkönen an den Start gehen wird. "Wir glauben an ihn", betont Boullier. "Er ist für uns ein Langzeit-Projekt. Wir sehen in ihn so etwas wie McLaren mit Lewis Hamilton gemacht hat."

Der Brite wurde seit frühester Jugend von McLaren unterstützt und bis in die Formel 1 geführt. Wie Grosjean durchlebte auch Hamilton eine wilde Phase mit vielen Kollisionen - allerdings erst lange nach seinem F1-Debüt; in der letzten Saison.

Bei den letzten Rennen ging Grosjean besonnener und vorsichtiger zu Werke, das ist auch seinem Teamchef nicht entgangen. "Aber 2013 werden wir wieder den echten Romain sehen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x