Formel 1 - De la Rosa: Ein besonderes Rennen

Eine Belohnung für die lange Saison

HRT blickt dem letzten Saison-Rennen in Brasilien mit Optimismus und Vorfreude entgegen. Alle wünschen sich ein gutes Ergebnis nach einer schwierigen Saison.
von

Motorsport-Magazin.com - Am kommenden Wochenende wird in Brasilien der letzte Lauf der Formel-1-Saison 2012 ausgetragen. Eine Tatsache, die Pedro de la Rosa kaum glauben kann, hat die Saison gefühlt doch gerade erst begonnen. Umso schöner findet es der Spanier aber, dass das Rennen auf der Traditionsstrecke in Interlagos stattfindet. "Das Rennen in Brasilien ist immer ein sehr besonderer Grand Prix, was nicht nur am Streckenlayout, sondern auch an der Formel-1-Geschichte und den Fans liegt", erklärte der HRT-Pilot.

Das Rennen in Brasilien ist immer ein sehr besonderer Grand Prix, was nicht nur am Streckenlayout sondern auch an der Formel-1-Geschichte und den Fans liegt
Pedro de la Rosa

In Bezug auf das Autodromo Jose Carlos Pace spricht de la Rosa von einer kurzen, aber herausfordernden Strecke, die so manche Überraschung bereithält. "Das Wetter und mögliche Schauer können auch eine wichtige Rolle in Bezug auf das Rennergebnis spielen", sprach der Spanier die immer wieder plötzlich aufkommenden Wolkenbrüche in Interlagos an. Dagegen hätte er aber nichts, denn in einem solchen Fall will der HRT-Mann bereit sein und seine Chance ergreifen. "Es ist das letzte Rennen der Saison und wir werden unser Bestes geben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen."

Für Narain Karthikeyan wird es das erste Rennen in Brasilien seit 2005 sein, wo er mit dem Jordan den 15. Platz holte. "Ich mag die Strecke sehr", freute sich der Inder, der in Verbindung mit diesem Kurs auch die jahrelange Geschichte ansprach. Für ihn machen besonders die Höhenunterschiede der 4,309 Kilometer langen Strecke und die zahlreichen Fans das Besondere aus. "Für die Fahrer ist es körperlich sehr anstrengend, weil es einer der wenigen Kurse ist, die gegen den Uhrzeigersinn gefahren werden", so Karthikeyan. Umso mehr ist der 35-Jährige aber motiviert, beim letzten Saisonlauf nochmal ein gutes Rennen zu bestreiten.

Teamchef Luis Perez-Sala kann es kaum erwarten, die fantastische Atmosphäre aufzusaugen. "Wir freuen uns alle auf eines der besten Rennen in der Weltmeisterschaft", so der Teamchef. Wenngleich sein Team mit der Entscheidung in der Weltmeisterschaft und auch den vorderen Plätzen im Rennen nichts zu tun haben wird, hofft Perez-Sala dennoch auf ein gutes Ergebnis. "Das wäre eine schöne Belohnung für das Team, um diese sehr lange und harte Saison mit einem positiven Resultat abzuschließen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x