Formel 1 - Vettel: Verpasster Sieg in besonderem Rennen

Verrückt & voll

Sebastian Vettel trauert dem verpassten Sieg bei der F1-Premiere in Austin etwas nach, hat für den neuen Kurs aber durchweg lobende Worte parat.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Sebastian Vettel war die Rückkehr der Formel 1 in die USA ein persönliches Highlight. 2007 hatte seine erfolgreiche Karriere in den Vereinigten Staaten begonnen, für BMW Sauber fuhr er seinen ersten Grand Prix in Indianapolis. Schon im ersten Rennen schaffte es der Heppenheimer, der den verletzten Robert Kubica ersetzte, als Achter in die Punkteränge. An diesem Wochenende kehrte der zweifache Weltmeister zu seinem 100. Grand Prix zurück. "Es war toll, für mein 100. Rennen zurückzukommen", freute sich Vettel nach dem zweiten Platz bei der Premiere in Austin.

"Es wäre natürlich schöner gewesen, heute zu gewinnen", räumte der WM-Führende ein. Nach Platz zwei in Texas reist Vettel mit 13 Zählern Vorsprung auf Fernando Alonso zum großen Finale nach Interlagos. Trotz des leichten Ärgers über den verpassten Triumph hatte Vettel nur lobende Worte für den Circuit of The Americas übrig. "Das ist eines der besseren Rennen und ich freue mich schon auf nächstes Jahr", sagte der 25-Jährige. "Es war alles gut organisiert und die Fans hier sind einfach verrückt. Die Tribünen waren voll und das ist nicht überall der Fall."

Vettel zeigte sich als Austin-Fan, nur eine kleine Kritik äußerte er - wenn auch mit Verständnis. "Die Strecke war sehr rutschig, das könnte man für die kommende Saison noch ein bisschen verbessern", sprach Vettel die teilweise schwierigen Bedingungen an. Da der Kurs neu ist, und der Asphalt deshalb noch nicht so viel Grip bietet wie erwünscht, wollte Vettel auch nicht nörgeln: "Man muss fair sein, die Strecke ist ziemlich neu und ich bin sicher, dass die Verantwortlichen weiter gute Arbeit leisten werden."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x