Formel 1 - Vettel vs. Ricciardo: Blöde Situation

Dann stand da dieses blöde Schild...

Sebastian Vettel echauffierte sich während des Rennens über Daniel Ricciardo. Was hatte ihn so in Rage versetzt und wo kam eigentlich dieses blöde Schild her?
von

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel erlebte beim Großen Preis von Abu Dhabi eine Auf und Ab, das schließlich mit einem Platz auf dem Podium endete. Bis zur ersten Safety-Car-Phase in Runde neun hatte sich der WM-Spitzenreiter bereits aus der Boxengasse bis auf die zehnte Position vorgekämpft - dann kam es zu einer Schrecksekunde. Plötzlich flogen Fetzen durch die Luft, Vettel hatte etwas abseits der Strecke getroffen und fluchte wie ein Rohrspatz über seinen Vordermann Daniel Ricciardo. Was war passiert in dieser 13. Runde?

Ricciardo wärmte seine Reifen standesgemäß während der Safety-Car-Phase auf, ging dabei aber recht optimistisch zu Werke und bremste zuweilen sehr stark ab. "Das war eine blöde Situation", sagte Vettel anschließend. "Er ließ die ganze Zeit den Abstand nach vorn ein bisschen schleifen und bremste hart." Dann wäre Vettel dem Toro-Rosso-Youngster beinahe ins Heck gekracht, in allerletzter Sekunde konnte er aber ausweichen, traf dabei jedoch ein Styropor-Schild außerhalb der Strecke.

Ich musste nach rechts ausweichen und dann stand da dieses blöde Schild.
Sebastian Vettel

"In dem Moment war ich vielleicht nicht zu 100 Prozent aufmerksam, überrascht und zudem in einem Rechtsbogen unterwegs", schilderte Vettel die brenzlige Situation. "Ich konnte das Auto nicht nach links reißen, was schlauer gewesen wäre, aber es ging leider nicht. Ich musste nach rechts ausweichen und dann stand da dieses blöde Schild." Die Kollision mit dem Pappkameraden sorgte dafür, dass Vettel während des Safety Cars die Box ansteuern musste, weil sein Frontflügel wegen des Zwischenfalls zu sehr beschädigt war.

Dabei hatte er sich sowieso schon eine Delle an der Nase seines RB8-Boliden abgeholt, nachdem er in der ersten Runde leicht mit Bruno Senna kollidiert war. Das Streckenschild versetzte Vettels Frontflügel dann den endgültigen K.o. "Ich habe es geschafft, den Frontflügel genug zu beschädigen, dass ich an die Box musste", sagte Vettel mit einem Grinsen. "Damit haben wir uns keinen Gefallen getan, denn zu diesem Zeitpunkt waren wir schon ziemlich weit vorn." So musste Vettel eine zweite Aufholjagd hinlegen - sie endete auf Platz drei.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x