WRX

Nächster Rallycross-Sieg für den VW Polo

In Abwesenheit von Mattias Ekström, ist VW erneut nicht zu schlagen. WM-Leader Kristoffersson kommt auch ein Patzer von Petter Solberg zugute:
von Michael Höller
Livestream: 7. WRX-Lauf in Höljes: (99:00 Min.)

Johan Kristoffersson bleibt in der WRX der Mann der Stunde. Der Schwede gewann bei seinem Heimrennen in Höljes zum dritten Mal in dieser Saison und baute damit seine WM-Führung weiter aus. Kristoffersson profitiert dabei vom Fernbleiben von Weltmeister Mattias Ekström und einem frühen Aus seines VW-Teamkollegen Petter Solberg.

Die Qualifikationsläufe

Schon in der Qualifikation war kaum ein Kraut gegen Kristoffersson gewachsen: Er beendete Q1 auf Platz zwei hinter Sebastien Loeb, gewann Q2 und Q3 und zog nach einem weiteren zweiten Platz in Q4 als Führender in das Semifinale ein. Solberg startete am Samstag in den ersten beiden Qualifying-Heats mit den Plätzen vier und sechs, steigerte sich am Sonntag aber und holte Platz zwei in Q3 und den Laufsieg in Q4. Damit fing Solberg noch Loeb im Kampf um Platz zwei der Quali-Wertung ab.

Timo Scheider schaffte es ebenfalls in das Semifinale: Der ehemalige DTM-Champion holte zwei zehnte Plätze, einen neunten und in Q4 einen 18. Rang. Damit zog er als Zehnter in die Halbfinalläufe ein. Dorthin folgten ihm Andreas Bakkerud, Timmy Hansen, Kevin Eriksson, Niclas Grönholm, Janis Baumanis, Ken Block, Timur Timerzyanov und Sebastian Eriksson.

In Abwesenheit von Weltmeister Ekström schlitterte sein Team in ein Debakel: Ersatzman Per-Gunnar Andersson belegt den 15. Platz, aber auch die Stammfahrer enttäuschen. Toomas Heikkinen kommt nicht über Rang 14 hinaus, Reinis Nitiss muss sich mit der 18. Position begnügen. Damit stand kein einziger Audi S1 im Semifinale - zum ersten Mal in dieser Saison.

Die Top-3 der Qualifikationsläufe:

Quali 1Quali 2Quali 3Quali 4Gesamt
1. Loeb (Peugeit 208)1. Kristoffersson (VW Polo)1. Kristoffersson (VW Polo)1. Solberg (VW Polo)1. Kristoffersson (VW Polo)
2. Kristoffersson (VW Polo)2. Eriksson (Ford Fiesta)2. Solberg (VW Polo)2. Kristoffersson (VW Polo)2. Solberg (VW Polo)
3. Bakkerud (Ford Focus)3. Bakkerud (Ford Focus)3. Bakkerud (Ford Focus)3. Loeb (Peugeot 208)3. Loeb (Peugeot 208)

Die Semifinali

Im ersten Semifinale ließ Kristoffersson nichts anbrennen. Er verteidigte am Start seine Pole Position gegen Loeb und ging erst in der letzten Runde auf seine Jokerlap. Loeb wählte die gleiche Strategie und schnappte sich damit den zweiten Platz. Timmy Hansen folgte dem Duo ins Finale. Der Schwede zog bereits in den ersten Runde den Joker und übernahm den dritten Rang, als Ken Block und Niclas Grönholm in ihrem dritten Umlauf auf ihren Joker setzten.

Für Solberg war im Semifinale Endstation. Der Norweger verpatzte den Start komplett und ging abgeschlagen als Letzter in die erste Kurve. Ein weiterer Fehler zu Mitte des Laufs, als er einen Dreher nur knapp verhindern konnte, besiegelte endgültig Solbergs sechsten Platz. An der Spitze hatte Bakkerud leichtes Spiel und zog als Semifinalsieger in das Finale ein. Ihm folgten Kevin Eriksson und Janis Baumanis. Scheider musste als Fünfter die Segel streichen, nachdem er in der Anfangsphase zwar vor Baumanis gelegen war, seinen Rang aber aufgrund späterer Jokerrunden seiner Gegner nicht halten konnte.

Ergebnis der Semifinali:

FahrerAutoZeit FahrerAutoZeit
1. Johan Kristoffersson VW Polo4:17.248 1. Andreas BakkerudFord Focus4:17.977
2. Sebastien LoebPeugeot 2084:18.544 2. Kevin ErikssonFord Fiesta4:21.132
3. Timmy HansenPeugeot 2084:19.735 3. Janis BaumanisFord Fiesta4:22.052
4. Ken BlockFord Focus4:20.405 4. Sebastian Eriksson Ford Fiesta4:22.608
5. Timur Timerzyanov Ford Fiesta4:22.616 5. Timo ScheiderFord Fiesta4:23.106
6. Niclas Grönholm Ford Fiesta4:22.685 6. Petter Solberg VW Polo4:23.538

Das Finale

Barcelona-Crash 2006: Ickx, Kaffer, Green, Kiesa: (00:16 Min.)

Aus Pole Position führte an Kristoffersson auch im Finale kein Weg vorbei. Souverän baute er seinen Vorsprung auf Bakkerud kontinuierlich aus und legte seine Jokerrunde erst im letzten Umlauf ein. Damit brachte er zweieinhalb Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger ins Ziel. Dahinter folgte Bakkerud Kristoffersson und ging ebenfalls erst im letzten Umlauf auf die Jokerlap. Nur knapp konnte er sich damit vor Loeb halten, der bereits unmittelbar nach dem Start seinen Joker gezogen hatte. Auf den weiteren Rängen folgten Timmy Hansen, Kevin Eriksson und Janis Baumanis.

Pos.FahrerAutoZeit
1. Johan Kristoffersson VW Polo4:14.579
2.Andreas Bakkerud Ford Focus4:16.942
3.Sebastien Loeb Peugeot 2084:17.480
4.Timmy Hansen Peugeot 2084:20.773
5.Kevin Eriksson Ford Fiesta4:21.384
6.Janis Baumanis Ford Fiesta4:27.229

Der aktuelle WM-Stand

Pos.FahrerAutoPunkte
1. Johan Kristoffersson VW Polo181
2.Petter Solberg VW Polo150
3.Mattias Ekström Audi S1143

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter