WRC

WRC Rallye Sardinien 2018: Neuville mit Last-Minute-Sieg

Auf den letzten Kilometern der Rallye Italien-Sardinien 2018 schiebt sich Hyundai-Pilot Thierry Neuville an M-Sport-Pilot Sebastien Ogier vorbei.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Thierry Neuville hat auf der abschließenden Power Stage Sebastien Ogier den Sieg bei der Rallye Italien-Sardinien 2018 abgeluchst. Neuville gab auf der 6,96 Kilometer langen Prüfung alles und sicherte sich mit der Bestzeit auch den Gesamtsieg. Der Hyundai-Pilot schlug Ogier um gerade einmal 0,7 Sekunden.

Die beiden Piloten hatten sich bereits den gesamten Samstag über duelliert und gingen nur 3,9 Sekunden voneinander getrennt in den Finaltag. Vor der Power Stage hatte Ogier nur noch 0,8 Sekunden Vorsprung auf Neuville. Ogier fuhr die zweitschnellste Zeit auf der Power Stage, büßte jedoch 1,4 Sekunden auf Neuville ein.

Mit Saisonsieg Nummer drei zieht Neuville mit WM-Rivale Ogier gleich. Ott Tänak ist in der Saison 2018 bislang der einzige andere Pilot, der eine Rallye gewann. Mit dem Triumph auf Sardinien hat Neuville nun insgesamt neun WRC-Siege auf dem Konto.

Platz drei ging an Toyota-Pilot Esapekka Lappi, der diese Position von Teamkollege Jari-Matti Latvala durch dessen Ausfall am Samstagabend geerbt hatte. Mit Hayden Paddon auf Platz vier erzielte Hyundai ein gutes Teamergebnis. Das Citroen-Duo Mads Östberg und Craig Breen belegte die Positionen fünf und sechs.

Latvala konnte die Rallye Italien-Sardinien 2018 trotz der Lichtmaschinenprobleme abschließen, wenn auch nur auf Rang sieben. Teamkollege Tänak kämpfte sich nach einem Defekt am Freitag bis auf Rang acht nach vorne. Die Top-10 komplettierten WRC2-Pilot Jan Kopecky und Ogiers Teamkollege Teemu Suninen.

Außerhalb der besten zehn kamen nach technischen Problemen Elfyn Evans und Andreas Mikkelsen ins Ziel.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter