WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com
WRC - Die Szenen der Rallye Schweden - Teil 2

Wie ein Ringkampf mit einem Löwen

In Teil 2 der Analyse der Rallye Schweden geht es unter anderem darum, was ein Löwe mit einer Servolenkung zu tun hat.

Fahrer der Rallye

Thierry Neuville hatte diesen Titel bis zu seinem Besuch auf der Pferderennbahn in Karlstad am frühen Samstagabend sicher. Ott Tänak leistete sich keinen Fehltritt, als er Teamkollege Sebastien Ogier schlug und Platz zwei einfuhr.

Aber es ist unmöglich, über Jari-Matti Latvala hinweg zu sehen. Nach dem Abschied von Volkswagen vor drei Monaten fragte sich der Finne, ob er eine Zukunft in der WRC hat. Er brachte zu einem späten Zeitpunkt einen Vertrag mit Toyota zustande und war in Monte Carlo zur rechten Zeit am rechten Ort, um Zweiter zu werden.

Aber Schweden war eine andere Angelegenheit. Er führte nach dem Auftakt in Karlstad, duellierte sich auf der ersten Etappe mit Neuville und war nach dessen Ausfall schneller als Tänak - so gewann er und führt nun die Meisterschaft an. Es war jedenfalls kein Zufallstreffer - sechs Bestzeiten auf 17 Prüfungen zeigen das.

Hyundai: Die besten Slow Motions der Rallye Schweden: (00:58 Min.)

Die Prüfung des Wochenendes

Als Neuville am Freitagnachmittag ein zweites Mal über Svullrya jagte, dachte man, dass er den Durchbruch geschafft und die schlechten Erinnerungen von der Rallye Monte Carlo vor drei Wochen beiseitegeschoben hatte.

Die Prüfung in Norwegen war bis zur ersten Durchfahrt ein paar Stunden zuvor noch nie in diese Richtung gefahren worden. Dieses Mal rauschte er 11,8 Sekunden schneller als alle anderen und 17,9 Sekunden schneller als sein nächster Verfolger Latvala über die 24,88 Kilometer lange Prüfung. Er dehnte seinen Vorsprung von etwas mehr als sechs Sekunden auf 24 Sekunden aus.

Er lag ganz klar auf Siegkurs...

Die Rallye Schweden aus Sicht der Fans: (04:03 Min.)

Die Überraschung der Rallye

Die Experten sagten vor der Saison voraus, dass Toyota Gazoo Racing von den vier Hersteller-Teams am schlechtesten vorbereitet und wahrscheinlich am schwächsten sein würde. Ein paar Wochen später feierte der japanische Hersteller in Monte Carlo ein Podium.

Drei Wochen später stand das Team in Schweden auf der höchsten Stufe des Podests. Die Saison 2017 ist noch lang, aber viele Leute haben in Torsby ihre Meinung überdacht. Und man sollte auch erwähnen, dass Teamchef Tommi Mäkinen einer von ihnen war!

Das Zitat der Rallye

Hayden Paddon fuhr am Samstagvormittag 60 Prüfungskilometer ohne Servolenkung in seinem Hyundai i20 Coupe. Seine Meinung: "Mit diesen breiten Autos ist das so, als ob man mit einem 400 Pfund (ca. 181 Kilogramm) schweren Löwen ringen würde - und verliert!"


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC