WRC

Sordo erhält Zeitstrafe - Sardinien-Auftakt: Privatfahrer schlägt VW

Martin Prokop gewinnt auf Sardinien erstmals seit Schweden 2010 wieder eine Prüfung und übernachtet als Führender der Rallye Italien.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Die Rallye Italien hat mit einem Überraschungssieg begonnen. Privatier Martin Prokop war auf der Zuschauerprüfung am Hafen von Cagliari nicht zu schlagen. Der Tscheche erzielte in 2:23.7 Minuten klar die Bestzeit. Platz zwei hatte mit 1,3 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit Dani Sordo herausgefahren. Der Spanier erhielt wegen eines Frühstarts jedoch eine Zehn-Sekunden-Strafe. VW-Pilot Andreas Mikkelsen rückt damit von Position drei auf Rang zwei nach vorne.

Mikkelsen touchierte einen Heuballen, behielt jedoch aufgrund seiner Reifenwahl im Duell mit Thierry Neuville die Oberhand. Während der Hyundai-Pilot mit Blick auf die Prüfungen am Freitagmorgen nur harte Reifen aufzog, überkreuzte Mikkelsen weiche und harte Pneus. Neuville reihte sich als Vierter hinter Ott Tänak ein, der von Problemen mit der Handbremse berichtete. Bis Freitagmittag gibt es keinen Service mehr, der Este ist also auf sich allein gestellt.

Nur Seemannsgarn? Das Phänomen von Sardinien: (00:41 Min.)

Mads Östberg belegt nach der ersten Prüfung der Rallye Italien Platz fünf vor Sebastien Ogier, der komplett auf weiche Reifen setzte. Jari-Matti Latvala reihte sich dahinter als Siebter ein. Die Top-10 komplettieren Hayden Paddon, Kris Meeke und Esapekka Lappi. Elfyn Evans musste mit Rang elf Vorlieb nehmen, während Robert Kubica nicht über Platz 15 hinauskam. Der ehemalige Formel-1-Pilot hatte in einer der Haarnadelkurven auf dem engen Straßenkurs einen Dreher zu verzeichnen. "Ich konnte nicht runterschalten, daher habe ich die Handbremse genutzt und das hat uns herumgedreht", berichtete er.

Auch andere Piloten hatten mit Strecke und Technik zu kämpfen. Während Privatier Lorenzo Bertelli, der mit neuem Beifahrer am Start ist, versehentlich in den Rückwärtsgang schaltete, streifte Citroen-Pilot Khalid Al Qassimi eine Mauer. Problematisch war, dass eine mit Wasser gefüllte Streckenbegrenzung Leck schlug. "Es war kompletter Müll", schimpfte etwa Meeke.

Starker Auftakt für Hyundai auf Sardinien: (04:11 Min.)

Die Top-10 in der Übersicht:

1. Prokop (Ford) 2:23.7 Minuten
2. Mikkelsen (Volkswagen) +1.7 Sekunden
3. Tänak (Ford) +2.9
4. Neuville (Hyundai) +2.9
5. Östberg (Citroen) +3.3
6. Ogier (Volkswagen) +3.4
7. Latvala (Volkswagen) +3.4
8. Paddon (Hyundai) +4.7
9. Meeke (Citroen) +4.7
10. Lappi (Skoda, WRC2) +5.1


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video