Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Mehr Leistung, mehr Spektakel - Meeke wünscht sich mehr Asphaltrallyes

Kris Meeke hat ein paar Vorschläge, wie die WRC aufpoliert werden könnte: Mehr Asphaltevents, mehr Motorleistung, mehr Drehmoment.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Mitte Dezember wurde bekannt, dass die Rallye Neuseeland 2016 in den Kalender der WRC zurückkehren könnte. Einer würde sich über dieses Comeback eines Klassikers besonders freuen: Kris Meeke. Der Nordire bekennt sich als großer Fan des Events, das er viele Jahre als Zuschauer verfolgte, aber nie selbst bestritt. "Die Prüfungen sehen großartig aus und ich würde sie gerne fahren", teilte er auf seiner Webseite mit.

Vor allem würde ich gerne die Circuit of Ireland im Kalender sehen.
Kris Meeke

Außerdem würde Meeke gerne mehr Asphaltrallyes bestreiten. Aktuell stehen mit der Rallye Deutschland und der Rallye Frankreich nur zwei reine Asphaltevents im Kalender. "Vor allem würde ich gerne die Circuit of Ireland im Kalender sehen, denn dort gibt es einige der besten Straßen der Welt. Und ich würde auch gerne die Sanremo zurücksehen, denn es ist einfach eine fantastische Asphaltrallye."

Ob sich Meeke mit mehr Asphaltrallyes im Kalender größere Siegchancen ausrechnet? Bei der Rallye Deutschland im vergangenen Jahr hatte er bereits eine Hand am Pokal, als er abflog. Er selbst wisse nicht, bei welcher Rallye er die höchsten Siegchancen habe, meinte Meeke. "Es ist nicht etwas, was ich mir speziell als Ziel setzen möchte, denn ich glaube, dass wenn man sich etwas speziell als Ziel setzt, es recht wahrscheinlich ist, dass es nicht funktionieren wird", offenbarte er seine Philosophie.

Die schnellste Achterbahn der Welt

Und noch eines verriet der Nordire: seine Lieblingsprüfung. "Ohne Zweifel ist das die Ouninpohja. Aus Fahrersicht gibt es keine größere Herausforderung. Es ist einfach die schnellste Achterbahn auf den schönsten, schnellsten und leichtgängigsten Schotterpisten. Es gibt keine Frage - das ist für mich die eine", schwärmte er.

Noch mehr Spaß würde ihm die legendäre Prüfung der Rallye Finnland mit leicht veränderten Autos machen, auch wenn er die aktuellen Autos genießt. "Ich hätte einfach nur gern etwas mehr Leistung und Drehmoment", meinte er. "Die Regularien sind im Moment sehr stabil und sie erlauben einen engen Wettbewerb. Ich denke nur, dass etwas mehr Leistung es etwas spektakulärer machen würde."


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus