WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com
WRC - Die Nummer zwei tritt ab

Hirvonen: Rücktritt nach der Rallye Großbritannien

Eine Ära geht zu Ende: Mikko Hirvonen nimmt am Ende der Saison 2014 seinen Helm und beendet seine WRC-Karriere.
von Sebastian Knost

Motorsport-Magazin.com - 162 Starts in der WRC, 15 Siege, 68 Podestplatzierungen und viermaliger Vizemeister. Das ist die Vita des Mikko Hirvonen. Am Wochenende vom 16. - 18. November fällt für den 34-jährigen Routinier bei der Rallye Großbritannien der Vorhang. Der Finne beendet nach 13 Jahren in der höchsten Rallye-Klasse seine Karriere und greift ein letztes Mal ins Volant.

"Ich hatte in den vergangenen 13 Jahren so viele unglaubliche Momente. Ich konnte meine Kindheitsträume damit verwirklichen, denn ich bin um die Welt gereist - habe viele interessante Menschen getroffen und habe jede Rallye und jeden Kampf mit außergewöhnlichen Fahrern geliebt. Ich habe manche Kämpfe gewonnen, manche verloren. Ich werde mit einem breiten Grinsen auf diese schönen Momente zurückblicken", zeigte sich der Ford-Pilot hochemotional.

Ich werde mit einem breiten Grinsen auf diese schönen Momente zurückblicken.
Mikko Hirvonen

"Im Verlauf meiner Karriere habe ich mich sehr auf mich selbst fokussiert. Das Rallyefahren hat einen Großteil meines Lebens in Anspruch genommen und meinen Kalender bestimmt", nennt der der Finne seine Beweggründe. Der Familienvater wolle sich nun auf wichtigere Dinge im Leben konzentrieren, seine Frau und seine Kinder.

'Die ewige Nummer zwei' trotzdem ganz oben

Hirvonen, der im Jahr 2002 im der Elite-Klasse des Rallyesports debütierte, feierte seine erste Podestplatzierung bei der Rallye Catalunya in der Saison 2005 für seinen derzeitigen Arbeitgeber Ford. Im Ford holte der sympathische Finne auch seinen ersten Sieg bei einer Rallye. In Australien 2006 stand Hirvonen auf der höchstens Stufe des Podests. In seinem bis dahin erfolgreichsten Jahr wurde er Dritter in der Gesamtwertung.

In der Saison 2013 bestritt Hirvonen die Rallye Großbritannien noch für Citroen. Nächstes Wochenende beendet er dort seine Karriere bei Ford - Foto: Sutton

Bis ins Jahr 2011 blieb Hirvonen Ford treu, um für die WRC-Saison 2012 bei Citroen anzuheuern. Lediglich einen Sieg konnte der Finne für die Franzosen verbuchen. In seiner Premierensaison für Citroen feierte Hirvonen trotzdem die Vize-Weltmeisterschaft. An die erfolgreiche Ford-Ära konnte er jedoch nicht anknüpfen, sodass der 34-jährige vor der laufenden Saison 2014 wieder zu M-Sport zurückkehrte.

Wir hatten in dieser Zeit sehr viele schöne Momente zusammen, auf die ich gerne zurückblicke. Die beiden haben eines der erfolgreichsten Duos im Rallyesport gebildet.
Malcolm Wilson

M-Sport Direktor Malcom Wilson blickt auf eine glorreiche Vergangenheit mit Mikko Hirvonen und dessen Co-Piloten Jarmo Lehtinen zurück. "Mikko Hirvonen und Jarmo Lehtinen haben dem Team in den vergangen Jahren unglaublich viel gegeben. Wir hatten in dieser Zeit sehr viele schöne Momente zusammen, auf die ich gerne zurückblicke. Die beiden haben eines der erfolgreichsten Duos im Rallyesport gebildet. Wir sollten ihr Talent, ihre Entschlossenheit und ihr Engagement nicht vergessen", sagte Wilson.

Mikko Hirvonen: 13 Jahre WRC: (03:12 Min.)

"Ich spreche für jeden bei Ford M-Sport, wenn ich mich für all das bedanke, was wir gemeinsam erreicht haben und wünsche beiden viel Glück und Freude für die Zukunft", bedankte sich Wilson.

Auch der 'Head of Ford Racing in Europe' Gerard Quinn dankte Hirvonen für sein Engagement bei Ford. Quinn: "Es war über Jahre ein Genuss mit Mikko [Hirvonen] in der FIA World Rallye Championship zusammenzuarbeiten. Mikko Hirvonen und Jarmo Lehtinen haben einen nachhaltigen Eindruck in Fords Rallye-Historie hinterlassen und sind mit 14 Siegen das erfolgreichste Fahrerduo der Marke Ford.

Motorsport-Magazin.com fragte seine User Anfang Oktober nach der Zukunft des Finnen. Die User hatten das richtige Näschen und votierten mit fast 50 Prozent für ein voraussichtliches Karriereende Hirvonens, da seine beste Zeit bereits abgelaufen sei.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC