WRC

Neuville mit Stagesieg - Loeb als Führender in letzten Argentinien-Tag

Während die Citroen an der Spitze der Rallye Argentinien den Doppelsieg verwalten, versucht Petter Solberg mit schnellen Schritten nach vorne zu eilen.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Loeb konnte seine Führung auch im abschließenden Superspecial des zweiten Tages der Rallye Argentinien verteidigen. Da sein Teamkollege Mikko Hirvonen, dessen Rückstand sich bei rund sieben Sekunden eingependelt hat, nicht mehr angreift, fährt der Citroen-Pilot am Sonntag nun seinem siebten Argentinien-Sieg in Folge entgegen. Dani Sordo wird am Finaltag versuchen, seinen ersten Podestplatz mit Ford zu verteidigen.

Petter Solberg konnte seinen ersten Plan wahrmachen und sich auf den verbliebenen 6,04 Kilometern des Samstags an Armindo Araujo im Mini vorbeischieben. Dazu reichte ihm die drittschnellste Zeit. Nun wird es aber schwierig, denn genau Thierry Neuville, der 2:20,8 Minuten vor ihm auf dem achten Rang liegt, setzte im abschließenden Superspecial die Bestzeit und machte damit wieder Boden auf seinen Verfolger gut.

Am Sonntag wartet noch die längste Prüfung des Kalenders auf die Teilnehmer. Mit 66 Kilometern von Matadero nach Ambul starten die Piloten in die Entscheidung der Rallye. Besonders das Wetter könnte zum Problem werden, denn Regen könnte die lange Stage nahezu unfahrbar machen.

Ergebnis nach Tag zwei:

1. Sebastien Loeb, Citroen 3:57:40.8
2. Mikko Hirvonen, Citroen +7,2
3. Dani Sordo, Ford +1:46,9
4. Mads Östberg, Ford +3:06,1
5. Martin Prokop, Ford +9:22,5
6. Sebastien Ogier, Skoda +10:26,7
7. Andreas Mikkelsen, Skoda +10:31,7
8. Thierry Neuville, Citroen +11:48,0
9. Petter Solberg, Ford +14:08,8
10. Armindo Araujo, Mini +14:17,7


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video