Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Mit viel Herz zum Sieg - EVO: Salom und Barrier gewinnen

David Salom und Sylvain Barrier teilten die EVO-Siege in Jerez unter sich auf. Salom führt in der Gesamtwertung weiter.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - "Das war ein sehr schwieriges Wochenende für mich", sagte David Salom nach seinem neunten Platz im ersten Rennen von Jerez. Der Spanier quält sich schon fast die ganze Saison mit einem gebrochenen Kahnbein durch die Rennen und konnte seine Führung in der EVO-Kategorie aber dennoch ausbauen. Er ergänzte: "Vor einem Monat hatte ich schon wieder eine Operation an meiner Hand. Im ersten Rennen hatte ich zehn Runden vor Ende keine Kraft mehr in der Hand, aber in Jerez fährt man vielleicht nicht mit Kraft, sondern mit dem Herzen."

Das war komplett anders als im ersten Rennen
Sylvain Barrier

"Ich habe mich für das ganze Team, Kawasaki und jeden gefreut, umso bitterer war es, im zweiten Rennen zu stürzen", fuhr Salom fort. Dennoch sei er froh, mit 95 Punkten in der EVO-Wertung noch immer vor Niccolo Canepa (54) und Jeremy Guarnoni (41) zu liegen. Barrier musste die ersten Rennen der Saison nach einem Autounfall zwar auslassen, holt nun aber mit großen Schritten auf und verbuchte den EVO-Sieg im zweiten Lauf für sich.

"Das war komplett anders als im ersten Rennen. Der Grip hier blieb nicht gleich und hat am Hinterrad stark abgebaut. Dazu war die Front sehr unruhig und ich musste hart pushen. Am Anfang lag ich weit zurück, bis zum Rennende fand ich aber in einen ruhigen Rhythmus und konnte schließlich den Sieg feiern. Vor weniger als einem Monat war ich schon wieder im Krankenhaus und jetzt stehe ich hier. Das ist super", strahlte der Franzose. "Ich freue mich sehr und mein BMW Team hat richtig hart dafür gearbeitet."

Niccolo Canepa kam im ersten Rennen auf dem 14. Rang an und fuhr nach einem Sturz im zweiten Lauf noch auf Position 15 zurück. "Unglücklicherweise hatten wir Probleme, besonders in der Hitze hier in Jerez", begann er. "Nach einem schwierigen ersten Rennen gelang mir im zweiten Lauf ein starker Start. Ich lag in Runde fünf vorne, stürzte aber unglücklicherweise. Es tut mir leid, dass ich diesen Fehler gemacht habe und ich möchte mich bei meinem Team entschuldigen, das immer so viel für mich tut. Dennoch konnte ich das Bike wieder aufheben und noch einen Punkt erreichen. Obwohl das nicht viel ist, ist es dennoch wichtig, um den zweiten Platz in der [EVO-] Meisterschaft zu halten."


Tissot
nach 16 von 16 Rennen