Superbike WSBK - Rea und Camier mit heftigem Crash

Sykes entscheidet ersten Lauf für sich

Tom Sykes nahm 25 Punkte für den Rennsieg auf dem Nürburgring mit. Marco Melandri und Chaz Davies standen mit ihm auf dem Podium.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Bei lediglich 13 Grad Lufttemperatur und bedecktem Himmel starteten die Superbike-Piloten auf dem Nürburgring zum ersten Rennen. Nach einem Rennabbruch feierte Tom Sykes den Sieg im ersten Lauf auf vor Marco Melandri und Chaz Davies. Dem Briten fehlt nach dem Rennen noch immer ein Punkt auf WM-Leader Sylvain Guintoli.

Schon im Warm-Up stürzte Loris Baz, der im Krankenhaus entschied, nicht am ersten Lauf teilzunehmen. Alle Piloten hinter Position vier rückten also nach vorne. Melandri, Sykes und Davies erwischten einen guten Start. Schon nu Kurve zwei übernahm Sykes die Spitze vor beiden BMW-Piloten, Jonathan Rea und Guintoli. Max Neukirchner lag nach den ersten Kurven auf Position zwölf und Matej Smrz auf Platz 14 vor Markus Reiterberger. Noch in der ersten Runde schied Neukirchner mit technischem Problem aus.

Auch Eugene Laverty kam am Start gut weg und fuhr nach nur einer Runde von Position zwölf auf sieben nach vorne, stürzte allerdings nach nur drei Runden. Währenddessen fuhr Davide Giugliano auf Rang sechs nach vorne. Leon Camier passierte Leon Haslam und reihte sich hinter dem Italiener ein. Sykes führte munter weiter, Melandri und Davies lagen allerdings dicht hinter dem Kawasaki-Piloten. Rea auf Position vier fuhr trotz einem Rückstand von fast zwei Sekunden die schnellste Rennrunde. Nach einem Boxenstopp fuhr auch Laverty wieder auf die Strecke.

Marco Melandri und Chaz Davies schenkten sich nichts - Foto: BMW Motorrad GoldBet SBK

Zur Rennhälfte blieb die Spitze unverändert. Rea fuhr immer weiter an die Top-3 heran, während Guintoli hart um seine fünfte Position gegen Giugliano, Camier und Haslam kämpfen musste. Acht Runden vor Rennende zog Davies an seinem Teamkollegen vorbei und klemmte sich an Sykes' Hinterrad. Nur drei Runden später konnte sich Sykes an der Spitze wieder absetzen, Melandri und Davies kämpfen hart um Position zwei hinter dem Führenden.

Federico Sandi stürzte zwei Runden vor Rennende mit einem kaputten Motor, wobei er Öl auf der Strecke hinterließ. Fast gleichzeitig übernahm Melandri die Führung vor Sykes, Davies und Rea. Der Honda-Pilot flog noch in der gleichen Runde heftig ab, Camier knallte direkt hinter ihm in die Streckenbegrenzung - genau dort, wo Snadis Motor geplatz war. Das Rennen wurde abgebrochen und damit zählten die Ergebnisse der vorhergehenden Runde. Sykes wurde zum Sieger erklärt, Melandri und Davies kletterten mit ihm aufs Podest.

Guintoli wurde Vierter und hielt damit knapp die WM-Führung. Giugliano folgte auf Position fünf vor Michel Fabrizio und Haslam. Jules Cluzel, Ayrton Badovini und Carlos Checa komplettierten die Top-10, während Mark Aitchison Elfter wurde. Smrz und Reiterberger sicherten sich auf den Plätzen zwölf und 13 WM-Punkte. Vittoriano Iannuzzo und Laverty nahmen die letzten Zähler mit.


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter