Supercup

Premiere im Istanbul Park - Sensationelle Pole für Christian Engelhart

Mit einer sensationellen Bestzeit im Qualifying sicherte sich Christian Engelhart im Istanbul Park seine erste Pole-Position im Porsche Supercup.

Motorsport-Magazin.com - Im Kampf um den besten Startplatz für das Saisonauftaktrennen des schnellsten internationalen Markenpokals der Welt distanzierte der Konrad-Motorsport-Pilot Christian Engelhart mit seinem Porsche 911 GT3 Cup seinen britischen Teamkollegen Nick Tandy, den Vizemeister des Vorjahres, um 0,164 Sekunden. Die drittschnellste Zeit fuhr der Österreicher Norbert Siedler (VELTINS Lechner Racing Team).

Das Qualifying auf der 5,338 Kilometer langen Formel-1-Rennstrecke am Bosporus war hart umkämpft. Die Top 10 lagen innerhalb einer Sekunde. Lange sah es nach der ersten Supercup-Pole von Norbert Siedler aus, bevor Christian Engelhart und Nick Tandy noch an dem Österreicher vorbeizogen. Den vierten Platz belegte der zweifache Supercup-Meister Jeroen Bleekemolen (Niederlande) vom Team Abu Dhabi by tolimit, der das letzte Supercup-Rennen 2009 in Istanbul gewonnen hatte. Sein britischer Teamkollege Sean Edwards startet als Fünfter aus der dritten Reihe – zusammen mit Titelverteidiger René Rast (Steyerberg) im Porsche 911 GT3 Cup vom VELTINS Lechner Racing Team.

Der Pole Kuba Giermaziak (VERVA Racing Team), dem von seinen Fahrerkollegen in einer Umfrage die besten Außenseiterchancen auf den Titelgewinn eingeräumt wurden, belegte den siebten Platz. Sein Teamkollege Stefan Rosina (Slowakei) wurde Achter vor Patrick Huisman (Team Bleekemolen), dem Supercup-Rekordsieger aus den Niederlanden. Die Top 10 der Startaufstellung komplettiert sein Teamkollege Sebastiaan Bleekemolen. Als bester Supercup-Neuling landete der Franzose Kévin Estre (Attempto Racing) auf dem zwölften Platz.

Die Stimmen zum Qualifying

Christian Engelhart (Startplatz 1): Das war gigantisch. Ich bin total glücklich. Zunächst hatte ich noch leichtes Übersteuern, doch mit dem zweiten Reifensatz lief dann alles perfekt. Es war schon etwas mühsam, über den Winter ein Erfolg versprechendes Supercup-Paket zu schnüren, doch die Mühe hat sich gelohnt. Ich fühle mich sehr wohl in meinem neuen Team. Und dann auch noch mit einer Pole in die Saison zu starten, stellt alles in den Schatten.

Nick Tandy (Startplatz 2): Beide Autos in der ersten Startreihe ist natürlich ein tolles Ergebnis für Konrad Motorsport. Kompliment an meinen Teamkollegen Christian und Glückwunsch an das ganze Team. Mit dem ersten Reifensatz lief es nicht so gut für mich, ich war nur Vierter. Wir haben dann beschlossen, mit neuen Reifen noch einmal rauszufahren und das war zweifellos die richtige Entscheidung. Ich habe zwar erneut keine optimale Runde erwischt, aber immerhin reichte es zum zweiten Platz.

Norbert Siedler (Startplatz 3): Das war ein gutes Qualifying. Mit meinem ersten Reifensatz war ich lange Erster. Fünf Minuten vor Schluss sind die meisten dann noch mal mit neuen Reifen auf die Strecke und waren teilweise schneller. Auch ich habe neue Reifen geholt, konnte meine Zeit aber nicht mehr verbessern. Jetzt werde ich halt morgen im Rennen angreifen.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter