Motorsport-Magazin.com Plus
NLS

Drei SLS am Start - Sieben Fahrzeuge bei Black Falcon

Mit acht Fahrzeugen startet Black Falcon am Samstag in den zweiten Lauf der VLN. Vor allem die Vorbereitung für das 24h-Rennen steht hierbei im Vordergrund.

Motorsport-Magazin.com - Mit weit über 200 genannten Fahrzeugen, davon mehr als 30 in der PS-starken SP9-Klasse, verspricht auch der zweite VLN-Lauf des Jahres äußerst spannend zu werden. Zahlreiche Teams nutzen den zweiten VLN-Lauf als letzte Möglichkeit, vor dem 24h-Rennen letzte Rennkilometer auf der Nordschleife zu sammeln.

Insgesamt wird Black Falcon beim 55. ADAC ACAS H&R Cup mit acht Fahrzeugen am Start sein
Jan Derenbach

Das Team Black Falcon nimmt an der Generalprobe zum 24h-Rennen mit einer großen Bandbreite an Fahrzeugen teil. So starten neben drei SLS AMG GT3 in der Klasse SP9 zwei Porsche 911 GT3 Cup in der SP7. Die schwäbische Fraktion wird durch zwei Fahrzeuge aus dem Münchener Hause BMW ergänzt. Insgesamt starten auf den Black Falcon-Fahrzeugen 20 Fahrer aus sieben Nationen!

Das Flaggschiff bildet einmal mehr ein Flügeltürer, der von den BF-Stammpiloten Sean Edwards, Jeroen Bleekemolen und dem DTM-Rekordmeister Bernd Schneider pilotiert wird. Die drei Piloten fuhren in diesem Jahr zusammen mit Khaled Al Qubaisi bereits den zweiten Gesamtsieg für Black Falcon beim 24h-Rennen von Dubai ein und starten am diesem Wochenende auf dem SLS AMG GT3 mit der Startnummer 9. Auch Khaled Al Qubaisi wird nach seinem Nordschleifen-Einstand beim vergangenen VLN-Lauf zusammen mit seinem Teamkollegen vom 12h-Rennen in Abu Dhabi, Vimal Mehta, ein weiteres Mal auf dem SLS AMG GT3 mit der Startnummer 3 die Grüne Hölle in Angriff nehmen.

Den dritten Flügeltürer teilen sich der Däne Nicki Thiim, der sein erstes Rennen für Black Falcon bestreitet, und der Bochumer Christian Bracke, der bereits in der vergangenen Saison einige VLN-Rennen sowie das 24h-Rennen Nürburgring im Team Black Falcon absolviert hat.

Generalprobe für die 24-Stunden

Die Porsche-Fraktion besteht aus zwei Porsche 997 GT3 Cup aktueller Spezifikation. Die Startnummer 57 ist besetzt mit den BF-Junioren Steve Jans, Tim Scheerbarth und David Jahn, auf der #58 greifen mit Burkard Kaiser, "Willi Friedrichs" und Maik Rosenberg drei Nordschleifen-Routiniers ins Lenkrad.

In der Klasse V5 ist das Black Falcon Team TMD Friction mit zwei BMW vertreten: Mit der # 440 im auffälligen "Reissdorff-Alkoholfrei"-Design starten Christian von Rieff und Carsten Knechtges auf BMW 330i im teaminternen Wettstreit mit dem BMW Z4 #441, welcher von Charlotte Wilking, Jürgen Bleul und Mike Glaser pilotiert wird.

Natürlich nutzen auch wir die letzte Gelegenheit vor dem 24h-Rennen um noch einige Komponenten zu Testen und das Team optimal auf den Saisonhöhepunkt vorzubereiten
Jan Derenbach

Bei solch einem Aufgebot darf natürlich auch der legendäre Mercedes-Benz 190 mit dem Vater-Sohn-Gespann Andreas und Ralf Schall nicht fehlen. Nach ihrem Gruppensieg beim Saisonauftakt haben die, mit der Startnummer 612 startenden, Dornstädter einmal mehr den Klassen- und Gruppensieg ins Auge gefasst.

Jan Derenbach, Teammanager: "Insgesamt wird Black Falcon beim 55. ADAC ACAS H&R Cup mit acht Fahrzeugen am Start sein. Dies bedeutet eine Menge Action für das gesamte Team, sowohl auf der Strecke als auch in der Box. Es darf aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen, darauf legen wir traditionell besonders viel Wert. Natürlich nutzen auch wir die letzte Gelegenheit vor dem 24h-Rennen um noch einige Komponenten zu Testen und das Team optimal auf den Saisonhöhepunkt vorzubereiten. Bei einem solch großen Starterfeld wird auf der Strecke extrem viel los sein und wir drücken alle die Daumen, dass die Fahrzeuge unbeschadet durch den Verkehr kommen. Wenn dann noch die eine oder andere gute Platzierung herausspringt ist das natürlich umso besser. Wir freuen uns auf ein packendes Rennen!"