NASCAR

NASCAR Martinsville: Martin Truex Jr. gewinnt und ist im Finale

Das erste Playoff-Rennen der Round of 8 endete mit einem Sieg von Martin Truex Junior auf dem Martinsville Speedway. Truex ist damit der erste Finalist.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Der 33. Saisonlauf war das siebte Playoff-Rennen 2019 und das erste von drei Rennen der 'Round of 8'. Das Rennen auf dem Martinsville Speedway endete nach 500 Runden mit dem siebten Saisonsieg von Martin Truex Junior nach unglaublichen 464 Führungsrunden mit zwei Stage-Siegen. Truex ist nach dem ersten Sieg auf der 'Paper Clip' auch stolzer Besitzer einer überdimensionalen 'Grandfather Clock. Der 26. Karrieresieg war gleichzeitig das Ticket für das NASCAR-Finale in Homestead-Miami.

Pole Award Nummer 33 für Denny Hamlin - Foto: LAT Images

Vor dem Start: Dritte Saison-Pole für Denny Hamlin

Das Qualifying zum 33. Saisonrennen und ersten Playoff-Lauf der 'Round of 8' auf dem Martinsville Speedway endete mit der Pole Position für Denny Hamlin. Der Gibbs-Toyota-Pilot war im Einzelzeitfahren über zwei gezeitete Runden der schnellste Fahrer mit 97.840 mph in 19.354 Sekunden. Es war für Hamlin der dritte Pole Award in dieser Saison, davon die zweite Pole in den Playoffs. Außerdem ist es die vierte Pole Position auf der 'Paper Clip' und der 33. Pole Award in seiner Karriere.

Zweiter wurde Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet, der allerdings wegen Motorwechsel im ersten Training von hinten starten muss. Es folgt Martin Truex Junior und damit gibt es am Sonntag eine erste Startreihe mit Joe Gibbs Racing. Aric Almirola belegte als bester Ford-Pilot Rang vier. Nach Platz sechs vor einer Woche schaffte Michael McDowell mit Rang fünf eine neue Jahresbestleistung. Ryan Blaney belege Platz sechs und startet zum fünften Mal in Folge aus den Top-10. Clint Bowyer wurde Siebter vor Erik Jones und Daniel Suarez. Titelverteidiger und Vorjahressieger Joey Logano startet nach Bestzeit im ersten Training von Position zehn.

Damit starten fünf der acht verbliebenen Playoff-Fahrer aus den Top-10. Kyle Busch und Kyle Larson beginnen das Rennen über 500 Runden aus der siebten Startreihe. Kevin Harvick erreichte im Qualifying nur Platz 22. Brad Keselowski, der das letzte März-Rennen in Martinsville gewinnen konnte, belegte Rang 15, nach Bestzeit im zweiten Training. Schnellster Rookie war Daniel Hemric auf Position 18.

Denny Hamlin führte die ersten 30 Runden - Foto: LAT Images

Start/Stage 1: Siebter Stage-Sieg für Martin Truex Junior

Polesetter Hamlin gewann den Start in Martinsville vor Truex. Wegen Debris gab es in Runde 29 die erste Caution. Hamlin und weitere Fahrer aus der Spitzengruppe machten Boxenstopps. Truex war beim Restart der neue Leader vor Blaney, Suarez, Bowyer und Hamlin, der Probleme mit einem Hinterreifen hatte. Nach 50 Runden war Hamlin schon wieder Zweiter mit 1.5 Sekunden Rückstand hinter Truex. Elliott hatte sich vom letzten Platz bis auf Position 14 vorgearbeitet. Die beiden Gibbs-Teamkollegen bauten anschließen ihren Vorsprung vor den Verfolgern weiter aus.

Hamlin verlor anschließend im Überrundungsverkehr viel Zeit und Blaney konnte dadurch aufholen. Nach 130 Runden hatte Truex mit 100 Führungsrunden zum siebten Mal eine Stage gewonnen. Hamlin blieb Zweiter vor Blaney, Bowyer, Logano, Byron, Almirola, Elliott, Kyle Busch und Suarez. Kyle Larson hatte Glück, denn er erhielt den 'Lucky Dog' auf Position 17 liegend. Außer Larson blieb nur noch Harvick ohne Playoff-Punkte für eine Top-10-Platzierung.

Stage 2: Martin Truex Junior gewinnt auch die zweite Stage

Truex führte weiterhin nach den Boxenstopps in der Conclusion Caution vor Hamlin und Blaney. Nach 150 Runden war Bowyer neuer Zweiter vor Byron, Hamlin und Elliott. Die zweite Gelbphase folgte in Runde 179, als Ty Dillon umgedreht wurde. Nach den Boxenstopps führte immeer noch Truex vor Bowyer und Hamlin hatte erneut drei Positionen verloren. Großes Pech für Elliott, denn er musste mit gebrochener Achse die Garage aufsuchen. Vorne gab es keine Veränderungen. Nur Hamlin verlor weitere Positionen und lag nur noch auf Platz acht nach 225 Runden. Blaney übernahm kurz darauf Platz zwei, während Elliott das Rennen mit 54 Runden Rückstand wieder aufnahm. Blaney holte weiter auf Truex auf. Er konnte den Rückstand auf unter einer Sekunde verkürzen.

Zehn Runden vor Rennende gab es Gelb, als Bowyer nach Boxenstopp einen Reifenschaden beklagte. Es folgten Boxenstopps. Larson war ohne Boxenstopp der neue Leader vor Truex. Drei Runden waren noch zu fahren. Larson gewann den Restart, aber Truex holte auf und konnte in der letzten Kurve wieder die Führung übernehmen. Damit gewann Truex auch die zweite Stage nach 260 Runden mit 224 Führungsrunden. Hinter Larson wurde Blaney Dritter vor Logano, Almirola, Byron, Kyle Busch, Hamlin, Jones und Keselowski. Alle vier Gibbs-Fahrer holten damit Bonuspunkte.

Stage 3: Es wurde hektischer auf dem Short-Track

Den Restart zur letzten Stage über 240 Runden gewann erneut Truex vor Blaney und Logano. Truex setzte sich sofort ab. Logano konnte nach rundenlangem Zweikampf Blaney bezwingen und übernahm den zweiten Platz mit 2.5 Sekunden Rückstand auf den Leader. Nach 320 absolvierten Runden hatte Truex seinen Vorsprung auf 3.5 Sekunden ausgebaut. Sechs Runden später war Byron der erste Verfolger von Truex. Austin Dillon sorgte für die sechste Caution in Runde 346. Truex gewann das Rennen in der Boxengasse vor Byron und Blaney. Danach folgten ab Platz vier Logano, Kyle Busch, Hamlin und Keselowski.

Martin Truex Junior beim Restart - Foto: LAT Images

In Runde 361 folgte die nächste Caution. Ein Durcheinander auf der Zielgeraden. Almirola und Kyle Busch hatten Kontakt und drehten sich. Jimmie Johnson wurde hart getroffen, Larson und Rookie Ryan Preece leicht. Truex gewann auch den nächsten Restart vor Blaney und Byron. Hamlin war plötzlich wieder auf dem Vormarsch und eroberte Rang vier von Logano. Fünf Runden später folgte die achte Caution. Bowman räumte dabei Bubba Wallace und Suarez ab. Den folgenden Restart nutzte Hamlin, um hinter Truex und Blaney auf Rang drei vorzurücken.

Kurz darauf konterte Byron und war damit wieder Dritter. Truex ging mit 3.6 Sekunden Vorsprung in die letzten 70 Runden. Byron und Hamlin lagen noch innerhalb von fünf Sekunden dahinter, während die restlichen zwölf Piloten in der Führungsrunde hoffnungslos zurück lagen. Die drei Gibbs-Piloten führten inzwischen die virtuelle Playoff-Wertung geschlossen an. Vierter war Champion Logano. Die restlichen vier Titel-Kandidaten hatten mindesten 15 Punkte Rückstand. In Runde 249 war es Bowyer, der mit Reifenschaden bei vier Runden Rückstand eine überflüssige Caution auslöste. Nach den Boxenstopps führte weiterhin Truex vor Blaney und Byron. Logano hatte Hamlin beim Service überholt.

Stage 3/Ziel: Siebter Saison-Sieg für Martin Truex Junior

Truex konnte sich erneut nach dem Restart absetzen. Dann hatte Logano einen Kontakt mit Hamlin und der Mauer. Der Titelverteidiger flog ab und auch Hamlin hatte eine Beschädigung am Radkasten. Logano nahm das Rennen auf Position 15 wieder auf. Jetzt waren noch 35 Runden zu fahren. Truex führte, Byron war Zweiter vor Blaney. Dann überholte Keselowski überraschend Blaney. Schnell tauschten die Teamkollegen wieder die Plätze. Dann gab es zum elften Mal Gelb, als Rookie Hemric in einen Dreher gezwungen wurde. Larson holte sich als einziger Playoff-Fahrer frische Reifen ab.

Noch 24 Runden bis zum Ziel. Truex zog erneut davon und nur Byron konnte folgen. Blaney verlor zwei Positionen an Keselowski und Hamlin. Mit unglaublichen 464 Führungsrunden gewann Truex erneut ein Short-Track-Rennen. Zweiter wurde Byron mit 0.373 Sekunden Rückstand. Keselowski verteidigte Rang drei vor Hamlin, Blaney, Kurt Busch, Kevin Harvick, Logano nach Aufholjagd, Ryan Newman und dem Zehnten Larson. Nach dem Rennen gab es noch einen Schlagabtausch zwischen Logano und Hamlin. Logano machte sich dabei mit einer linken Aktion wieder einmal sehr unbeliebt.

Die erste 'Grandfather Clock' für Martin Truex Junior - Foto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 35 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video