NASCAR

NASCAR Indianapolis 2019: Alle News und Infos zum 26. Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 26. Lauf in Indianapolis. Harvick gewinnt letzten Lauf der Regular Season. Bowyer und Newman in den Playoffs.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Indianapolis Motor Speedway

26th Annual Big Machine Vodka 400 at The Brickyard presented by Florida Georgia Line
Rennen 26/36 Regular Season

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 13. September von 22:35 bis 23:25 Uhr MESZ:
Las Vegas Motor Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Montag, 9. September 2019

POST RACE REPORT Indianapolis: Kevin Harvick gewinnt souverän Brickyard 400

Tradition: Kissing the Bricks - Foto: LAT Images

Das 26. und damit letzte Rennen der Regular Season auf dem Indianapolis Motor Speedway endete nach 160 Runden mit dem dritten Saisonsieg für Kevin Harvick im Stewart-Haas-Ford. Es war für Harvick der zweite Erfolg in Indianapolis und der 48. Sieg in seiner Karriere. Nach dem Rennen standen auch die 16 Playoff-Teilnehmer fest. Die letzten beiden Tickets sicherten sich Clint Bowyer und Ryan Newman. Daniel Suarez scheiterte knapp, während Rekord-Champion Jimmie Johnson vorzeitig aus dem Rennen flog und zum ersten Mal die Final-Teilnahme verpasste. Auch Kyle Busch konnte das Rennen nicht beenden, wurde aber trotzdem Regular-Season-Champion und geht mit den meisten Bonuspunkten in die Playoffs.

Regular Season Champion: Kyle Busch - Foto: NASCAR

Harvick erzielte seine drei Siege in den letzten sieben Rennen. Mit dem fünften Pole Award ist er der erfolgreichste Fahrer im Qualifying und schaffte als vierter Fahrer in dieser Saison einen Sieg von der Pole Position. Drei Pole-Siege gab es allein in den letzten fünf Rennen. Hinter Joey Logano schaffte Bubba Wallace mit Platz drei das beste Ergebnis in diesem Jahr und das zweitbeste in seiner Karriere. William Byron belegte Rang vier vor Bowyer, der mit drei Top-7-Resultaten in Folge den Sprung in die Playoffs schaffte. Hinter Ryan Blaney reichte Newman ein achter Platz um ebenfalls als letzter Fahrer die Playoffs zu erreichen. Chase Elliott und Paul Menard erzielten ebenfalls ein Top-10-Resultat.

Suarez verfehlte mit Platz elf um vier Meisterschaftspunkte seine erste Playoff-Teilnahme. Härter traf es Johnson, der mit 18 Punkten Rückstand in das Rennen ging und mit 43 Punkten Abstand zu Rang 16 deutlich das Ziel verpasste. Mit Austin Dillon verfehlte ein weiterer Playoff-Fahrer vom Vorjahr die Top-16 mit unglaublichen 73 Punkten Rückstand. Ty Dillon liegt direkt hinter seinem älteren Bruder auf Rang 24 in der Meisterschaft. Dafür schaffte neben Newman zum ersten Mal Byron den Sprung in die Playoffs.

Ryan Preece war zum zweiten Mal in Folge bester Rookie und machte damit den Kampf um den Rookie-Titel gegen Daniel Hemric noch einmal spannend. Die Serie von Chris Buescher wurde fortgesetzt: Mit Platz 15 erreichte er zum 15. Mal in Folge zwischen Platz zehn und 18 das Ziel. Reed Sorenson erzielte mit Platz 23 sein bestes Resultat in 2019. Ryan Sieg landete bei seinem Comeback direkt dahinter auf Rang 24 und erzielte gleichzeitig sein bestes Karriere-Ergebnis. Auch Garrett Smithley und Josh Bilicki konnten sich über eine Bestleistung in dieser Saison freuen.

Statistiken zum 26. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
160 (50/50/60) Runden (400 Meilen), 3:20:06 Stunden
Sieger:
Kevin Harvick (3. Sieg 2019, 2. Indianapolis-Sieg, 48. Karriere-Sieg)
Stage-Siege 2019:
Stage 1: Joey Logano (8. Stage-Sieg)
Stage 2: Kevin Harvick (5. Stage-Sieg)
Führungsrunden:
Kevin Harvick (118/160 Runden)
Pole Award:
Kevin Harvick (5. Pole 2019, 3. Indianapolis-Pole, 30. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
9 (48 Runden), Rekord 2019: 16 (Charlotte)
Führungswechsel:
13 (8 Fahrer), Rekord 2019: 37 (Talladega)
Bester Rookie:
Ryan Preece (Platz 16)
Gesamtstand Rookie-Wertung:
1. Daniel Hemric, 373 Punkte
2. Ryan Preece, 354 Punkte
3. Matt Tifft, 268 Punkte
Gesamtstand Hersteller-Wertung:
1. Toyota, 948 Punkte (13 Siege)
2. Ford, 923 Punkte (8 Siege)
3. Chevrolet, 883 Punkte (5 Siege)

Die 16 Playoff-Teilnehmer - Foto: NASCAR

Gesamtstand 26/36

Neuer Zwischenstand vor den 10 Playoff-Rennen
Round of 16

1. #18 Kyle Busch, 2.045 Punkte
2. #11 Denny Hamlin, 2.030 Punkte
3. #19 Martin Truex Jr., 2.029 Punkte
4. #4 Kevin Harvick, 2.028 Punkte
5. #22 Joey Logano, 2.028 Punkte
6. #2 Brad Keselowski, 2.024 Punkte
7. #9 Chase Elliott, 2.018 Punkte
8. #1 Kurt Busch, 2.011 Punkte
9. #88 Alex Bowman, 2.005 Punkte
10. #20 Erik Jones, 2.005 Punkte
11. #42 Kyle Larson, 2.005 Punkte
12. #12 Ryan Blaney, 2.004 Punkte
- - -
13. #24 William Byron, 2.001 Punkte
14. #10 Aric Almirola, 2.001 Punkte
15. #14 Clint Bowyer, 2.000 Punkte
16. #6 Ryan Newman, 2.000 Punkte

RACE Day: Sonntag, 8. September 2019

  • RACE DAY Winner: Dritter Saison-Sieg für Kevin Harvick
  • RACE DAY Stage 2: Fünfter Stage-Sieg für Kevin Harvick unter Gelb
  • RACE DAY Stage 1: Joey Logano gewinnt unter Gelb nach 50 Runden
  • RACE DAY to the back (Update): Denny Hamlin
  • RACE DAY Fuel window (Update): 37-39 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes (Update): 8 Reifensätze + 1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV ab 19:30 Uhr MESZ)
  • RACE DAY: Die letzten News und Infos vor dem Start
  • RACE DAY: Race Facts Indianapolis Motor Speedway
  • RACE DAY Qualifying: Kevin Harvick holt Brickyard-Pole
  • Race DAY Qualifying Order: J.J. Yeley beginnt, Daniel Hemric letzter Starter
  • Final Practice (Happy Hour): Paul Menard fährt Bestzeit im letzten Training
  • Practice 1: Kyle Larson fährt die erste Bestzeit
  • Driver Ranking: Kyle Busch erobert Platz eins
  • Entry List: Indianapolis-Starterliste mit 40 Fahrern
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter in Indianapolis
  • Schedule: Indianapolis-Zeitplan von Samstag bis Sonntag
  • Playoffs 2019: Zwischenstand nach 25 Rennen

Alle Bilder vom Indianapolis Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Vor zwölf Monaten siegte Brad Keselowski in Indianapolis - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Indianapolis: Jimmie Johnson (4 Siege), Kyle Busch (2), Kevin Harvick, Paul Menard, Ryan Newman, Brad Keselowski (1)

Pole Awards in Indianapolis: Kevin Harvick (2019) (3 Pole Awards), Kyle Busch (2), Jimmie Johnson, Denny Hamlin, Reed Sorenson, David Ragan, Ryan Newman (1)

Debüt-Rennen in Indianapolis: kein aktiver Fahrer

Erster Karriere-Pole Award in Indianapolis: Reed Sorenson (2007)

Erster Karriere-Sieg in Indianapolis: Paul Menard (2011)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Indianapolis: 4 in 25 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Indianapolis: 2016 (Kyle Busch)

Die meisten Führungsrunden in Indianapolis: Kyle Busch, 149 (2016)

Die meisten Führungswechsel in Indianapolis: 26 (2008)

Die meisten Gelbphasen in Indianapolis: 14 (2017)

Durchschnittswerte seit 2014 bis 2018 in Indianapolis: 11,8 Führungswechsel, 9,0 Gelbphasen über 36,0 Runden, 12,8 Runden ohne Rennunterbrechung


Qualifying: Kevin Harvick holt Brickyard-Pole

Fünfter Pole Award für Kevin Harvick in 2019 - Foto: LAT Images

Das Qualifying zum 26. Saisonrennen und letztem Lauf der Regular Season auf dem 2,5 Meilen langen Indianapolis Motor Speedway gewann Kevin Harvick. Mit 185.766 mph in 48.448 Sekunden bezwang der Stewart-Haas-Pilot im Ford die Traditionsstrecke zum dritten Mal in seiner Karriere und holte den fünften Pole Award in dieser Saison. Damit ist Harvick im Qualifying der erfolgreichste Fahrer in diesem Jahr und in Indianapolis. Es war gleichzeitig die 30. Pole Position in seiner Karriere.

Paul Menard, der im zweiten Training die Bestzeit erzielt hatte, startet mit seinem besten Ergebnis in diesem Jahr, als Zweiter ebenfalls aus der ersten Reihe. Menard war bis zur vierten Kurve schneller als Harvick, bevor ein kleiner Fehler für einen Rückstand von 0.011 Sekunden sorgte. Auch der Dritte Clint Bowyer erzielte eine Saisonbestleistung. Champion Joey Logano belegte Platz vier vor dem vierfachen Indianapolis-Rekordsieger Jimmie Johnson im schnellsten Chevrolet. Sechster wurde Vorjahressieger Brad Keselowski. In Startreihe vier stehen die Busch-Brothers Kyle und Kurt. Es folgen Ryan Blaney und Aric Almirola. Damit konnte sich mit Kyle Busch nur ein Toyota-Pilot in den Top-10 platzieren.

Daniel Hemric war schnellster Rookie auf Position elf. Kyle Larson, der im ersten Training die Nase vorne hatte, startet in das Rennen über 160 Runden von Platz 19. Denny Hamlin erreichte im Ersatzfahrzeug nur Rang 33.

26. Saisonrennen: 26th Annual Big Machine Vodka 400 at the Brickyard presented by Florida Georgia Line

Indianapolis Motor Speedway, Speedway, IN
Qualifying/Startaufstellung Top-10 (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

1. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, POLE AWARD
2. #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
3. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
5. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
7. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
9. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
10. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing

Samstag, 7. September 2019

Final Practice (Happy Hour): Ricky Stenhouse Junior holt Bestzeit im letzten Training

Zweite Trainingsbestzeit für Paul Menard in dieser Saison - Foto: LAT Images

Im zweiten und letzten Training vor dem Qualifying am Rennsonntag zum 26. Saisonrennen auf dem Indianapolis Motor Speedway erzielte Paul Menard nach 16 absolvierten Runden im Wood-Brothers-Ford die absolute Bestzeit. Mit 185.079 mph in 48.628 Sekunden erzielte Menard auf seiner letzten Runde zum zweiten Mal in dieser Saison eine Trainingsbestzeit. Ricky Stenhouse Junior belegte im Roush-Ford Platz zwei vor Erik Jones im Gibbs-Toyota.

Chris Buescher war schnellster Chevrolet-Pilot vor Matt DiBenedetto und dem besten Rookie Daniel Hemric. Die Top-10 komplettierten Kyle Busch, Rookie Ryan Preece, Kurt Busch und Champion Joey Logano. Kurz vor Ende der Session landete Denny Hamlin hart in der Mauer.

Die Longrun-Wertung ging an Kurt Busch mit einem Durchschnitt von 181.327 mph. Vorjahressieger Brad Keselowski belegte Rang zwei vor William Byron, Kevin Harvick und Erik Jones.


Practice 1: Kyle Larson fährt die erste Bestzeit

Dritte Trainingsbestzeit für Kyle Larson in dieser Saison - Foto: LAT Images

Das erste von zwei Trainingseinheiten am Samstag zum letzten Rennen der Regular Season endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Kyle Larson im Ganassi-Chevrolet. Es war auf dem Indianapolis Motor Speedway mit der Geschwindigkeit von 185.025 mph in 48.642 Sekunden nach 14 absolvierten Runden die dritte Trainingsbestzeit für Larson in diesem Jahr.

Mit 0.069 Sekunden Rückstand belegte sein Teamkollege Kurt Busch Platz zwei. Dritter wurde Vorjahressieger Brad Keselowski im Penske-Ford vor Chase Elliott und Bubba Wallace. Auch die Positionen sechs bis zehn gingen durch Clint Bowyer, Alex Bowman, Ryan Blaney, Jimmie Johnson und William Byron an Piloten mir Chevy- oder Ford-Power. Erst auf den Plätzen elf bis 13 tauchten mit Denny Hamlin, Kyle Busch und Erik Jones drei Gibbs-Toyota-Fahrer auf.

Freitag, 6. September 2019

Driver Ranking
Top-16 nach Darlington mit Indianapolis-Vorschau

Kyle Busch steht zum neunten Mal an der Spitze unseres Rankings - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Weiterhin stehen alle vier Gibbs-Toyota-Fahrer auf den ersten vier Positionen in unserem Ranking. Denny Hamlin verlor nach Unfall Platz eins, auf dem zum neunten Mal Kyle Busch thront. Nach seinem ersten Saisonsieg bleibt Erik Jones Vierter hinter Martin Truex Junior. Matt DiBenedetto ist durch konstante Ergebnisse weiter auf dem Vormarsch. Für eine Playoff-Teilnahme muss allerdings in Indianapolis ein Sieg her. Clint Bowyer schaffte nach elf Rennen ein Comeback in den Top-16, dafür fehlt Ryan Newman in dieser Woche.

1. (3) Kyle Busch: 2016 letzter Sieger von der Pole Position mit dem Rekord von 146 Führungsrunden. Es war der 2. Sieg in Folge. Danach eine 2. Pole und im letzten Jahr 1 Regen-Pole. Das Rennen 2017 nach 87 Führungsrunden durch Crash auf Rang 34 beendet. Im letzten Jahr Platz 8 nach 27 Führungsrunden. Dadurch Bestwert mit insgesamt 324 Führungsrunden in 14 Rennen.

2. (1) Denny Hamlin: 1 Pole in der Saison 2012, aber kein Sieg in 13 Rennen. Beste Platzierungen waren Rang drei in den Jahren 2008, 2014 und im letzten Rennen 2018.

3. (2) Martin Truex Jr.: Keine Pole und kein Sieg in 14 Rennen. Platz 4 in 2015 war das beste Resultat. Danach Platz 8, 33 nach Crash und 40 nach Defekt.

4. (4) Erik Jones: 2017 nach 10 Führungsrunden und Crash Platz 31. Im 2. Rennen mit Platz 2 den möglichen Sieg knapp verfehlt.

5. (5) Kyle Larson: Bisher 5 Rennen mit Bestwerten von Platz 5, erzielt 2015 im Qualifying und 2016 im Rennen. Danach Platz 28 und 14.

6. (7) Kevin Harvick: 2003 gelang der einzige Sieg nach Pole Position. 2. Pole Award in 2014. Rekord mit 12 Top-10 Resultaten in 18 Rennen. Bestwert im einer durchschnittlichen Zielankunft von Rang 9,4. Die letzten 5 Rennen in den Top-6 beendet: Platz 8, 3, 6, 6 und 4.

7. (8) Brad Keselowski: Bisher 9 Rennen, davon 7 mit Führungsrunden. Im letzten Jahr gelang der 1. Sieg.

8. (11) Kurt Busch: Keine Pole und kein Sieg in 18 Rennen. Platz 5 im 1. Rennen 2001 war das beste Resultat. Im letzten Jahr Rang 6.

9. (6) Chase Elliott: In 4 Rennen keine Pole und kein Sieg. Bisher Rang 18, 15, 39 nach Motorschaden und zuletzt Rang 15.

10. (12) Matt DiBenedetto: In 4 Rennen gelang 2017 mit Platz 8 das beste Ergebnis.

11. (10) Ryan Blaney: Bisher 4 Rennen. Im letzten Jahr gelangen die besten Resultate mit Startplatz 9 und Rang 11 im Rennen.

12. (9) Joey Logano: Keine Pole und kein Sieg in 10 Rennen. 2015 war das beste Jahr mit Startplatz 2 und Platz 2 im Rennen nach 28 Führungsrunden. Platz 13 im letzten Rennen.

13. (13) William Byron: Debüt im letzten Jahr mit Startplatz 22 und Rang 19 im Ziel nach 3 Führungsrunden.

14. (15) Daniel Suarez: Bisher 2 Rennen auf Position 7 und 18 beendet.

15. (17) Clint Bowyer: Keine Pole und kein Sieg in 13 Rennen. 2006 und 2010 waren jeweils Rang 4 die Bestleistungen. Im letzten Jahr Platz 5 nach 37 Führungsrunden.

16. (16) Alex Bowman: Bisher 3 Rennen. In der letzten Saison gelangen mit Platz 15 im Qualifying und Platz 33 im Rennen die besten Platzierungen.


Donnerstag, 5. September 2019

Entry List für das 26. Saisonrennen auf dem Indianapolis Motor Speedway mit 40 Fahrern

Indianapolis Motor Speedway - Foto: NASCAR

Für das 26. Saisonrennen der Regular Season wurden 40 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem Indianapolis Motor Speedway gemeldet. Damit gibt es erst zum sechsten Mal in dieser Saison ein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die vier Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt.

Es gab zwischen Darlington und Indianapolis insgesamt drei Fahrerwechsel. Bei Premium Motorsports wird Ryan Sieg sein Saisondebüt in der #27 geben und ersetzt NASCAR-Legende Joe Nemechek. Sieg fuhr bisher fünf Cup-Rennen in der Saison 2017 und ist momentan in der Xfinity-Serie unterwegs. Rick Ware setzt in Indianapolis alle drei Fahrzeuge ein. Nach dem Motto: Jeder sollte mal in jedem Fahrzeug gesessen haben, gab es erneut einen Cockpittausch. Garrett Smithley fährt die #52 für J.J. Yeley. Dafür wechselt Yeley in die #54 von Smithley. Das Open-Team Gaunt Brothers Racing ist wieder dabei und setzt zum zehnten Mal Parker Kligerman ein.

Entry List: Indianapolis Motor Speedway
26. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams
3 Fahrerwechsel (**) / Rookie (R)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Daniel Hemric (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
(R) #36 Matt Tifft (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports
#41 Daniel, Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
(R) #47 Ryan Preece (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 B.J. McLeod (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
(**) #52 Garrett Smithley für J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#77 Reed Sorenson (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Matt Di Benedetto (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
(**) #27 Ryan Sieg für Joe Nemechek (Chevrolet) Premium Motorsports
#53 Josh Bilicki (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #54 J.J. Yeley für Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#96 Parker Kligerman (Toyota) Gaunt Brothers Racing


Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Indianapolis Motor Speedway
Zeitplan für das 26. Saisonrennen in Indianapolis

Regular Season Cup-Rennen 26: 26th Annual Big Machine Vodka 400 at The Brickyard presented by Florida Georgia Line - Foto: LAT Images

Der legendäre Indianapolis Motor Speedway ist der nächste Schauplatz im Cup-Kalender. Auf dem Traditionskurs erfolgt am Sonntag die 26. Ausgabe seit 1994. Es ist gleichzeitig das 26. und damit letzte Rennen der Regular Season. Es geht über eine Distanz von 400 Meilen, aufgeteilt in drei Stages über 50, 50 und finalen 60 Runden.

Der Superspeedway ist eine Rennstrecke in Speedway, die komplett von der Stadt Indianapolis umschlossen ist. Das größte Sportstadion in Amerika hat eine Zuschauerkapazität vom 350.000 auf den Tribünen und im Infield. Dort befindet sich auch das 'Hall of Fame'-Museum. Die Sieger feiern nicht nur in der 'Gasoline Alley' ihren Sieg, sondern auch an den berühmten Brickyards. In den 1960er Jahren wurde die Ziegelsteinoberfläche der Stecke bis auf einen Yard breiten Streifen an der Start- und Ziellinie komplett durch Asphalt ersetzt, was dem Oval den Namen 'The Brickyard' einbrachte. Die Kurvenüberhöhung beträgt neun bis zwölf Grad und die Geraden sind flach.

Im letzten Rennen vor den Playoffs 2019 werden noch zwei Teilnehmer gesucht. Außer den bisherigen zehn Rennsiegern sind auch die bisher sieglosen Kyle Larson, Ryan Blaney, William Byron und Aric Almirola über die Gesamtpunkte vorzeitig qualifiziert. Vier sieglose Fahrer streiten um die letzten beiden Tickets. Clint Bowyer besitzt acht Punkte Vorsprung vor den punktgleichen Daniel Suarez und Ryan Newman. Der Mexikaner liegt durch eine bessere Top-Platzierung in den Top-16. Rekordchampion Jimmie Johnson muss 18 Punkte aufholen, sonst ist er zum ersten Mal nicht in den Playoffs vertreten. Ein elfter Saisonsieger, der sich nach dem Rennen in Indianapolis zwischen Rang 11 und 30 im Gesamtstand befindet, könnte alle momentanen Rechnungen durchkreuzen.

Jimmie Johnson ist mit vier Siegen zwischen 2006 und 2012 Rekordsieger in Indianapolis. Kyle Busch gewann zwei Rennen und fünf weitere aktive Fahrer feierten einen Erfolg, zuletzt Brad Keselowski. Im Qualifying holten Kevin Harvick und Kyle Busch jeweils zwei Pole Awards. Sowie fünf Piloten eine Pole Position nach dem Qualifying. Kyle Busch gewann als letzter Fahrer 2016 von der Pole Position. 2017 holte der Gibbs-Pilot den zweiten Pole Award und in der letzten Saison eine Regen-Pole.

26. Saisonrennen: 26th Annual Big Machine Vodka 400 at The Brickyard presented by Florida Georgia Line
Indianapolis Motor Speedway, Speedway, IN

2,5 Meilen Quad-Oval, Superspeedway
160 Runden (Stages: 50/50/60), 400 Meilen

Die letzten Sieger (Polesetter)

10.09.2018: Brad Keselowski (Regen-Pole: Kyle Busch)
23.07.2017: Kasey Kahne (Pole: Kyle Busch)
24.07.2016: Kyle Busch (Pole: Kyle Busch)
26.07.2015: Kyle Busch (Pole: Carl Edwards)
27.07.2014: Jeff Gordon (Pole: Kevin Harvick)
28.07.2013: Ryan Newman (Pole: Ryan Newman)

Indianapolis-Zeitplan (MESZ)

Samstag, 7. September
17:05 - 17:55 Uhr: Practice 1
19:30 - 20:20 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Sonntag, 8. September
16:35 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde
20:18 Uhr: Rennen über 160 Runden (Stages: 50/50/60)

Gesamtstand 25/36

Noch 1 Rennen bis zu den Playoffs (Top-16)
Zwischenstand:

1. #18 Kyle Busch (4 Siege)
2. #11 Denny Hamlin (4 Siege)
3. #19 Martin Truex Jr. (4 Siege)
4. #2 Brad Keselowski (3 Siege)
5. #22 Joey Logano (2 Siege)
6. #4 Kevin Harvick (2 Siege)
7. #9 Chase Elliott (2 Siege)
8. #1 Kurt Busch (1 Sieg)
9. #88 Alex Bowman (1 Sieg)
10. #20 Erik Jones (1 Sieg)
11. #42 Kyle Larson, 714 Punkte
12. #12 Ryan Blaney, 710 Punkte
13. #24 William Byron, 683 Punkte
14. #10 Aric Almirola, 674 Punkte
- - -
15. #14 Clint Bowyer, 625, +8 Punkte
16. #41Daniel Suarez, 617, +0 Punkte
- - -
15. #6 Ryan Newman, 617, -0 Punkte
18. #48 Jimmie Johnson, 599, -18 Punkte


NASCAR-Saison 2019 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2019 - Fahrer & Teams in Bildern:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2020:


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a