NASCAR

NASCAR Dover: Martin Truex Junior gewinnt Golden Monster-Race

Das elfte Saisonrennen musste wetterbedingt auf Montag verschoben werden und endete mit einem Sieg von Martin Truex Junior auf dem Beton-Oval in Dover.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Der Dover International Speedway feierte sein 50-jähriges Bestehen mit Verspätung. Nach einem verregneten Sonntag wurde das elfte Saisonrennen auf Montag verlegt. Nach 400 Runden gewann Martin Truex Junior das Rennen auf der 'Monster-Mile'. In der Saison 2007 feierte Truex auf dieser Strecke seinen ersten Karriere Sieg. Nach 2016 bezwang der Gibbs-Toyota-Pilot mit seinem 21. Karriere-Sieg zum dritten Mal die Monster-Mile. Zum Jubiläum erhielt er die goldene Version des Monster-Pokals.

Sechste Karriere-Pole für Chase Elliott - Foto: LAT Images

Vor dem Start: Zweite Saison-Pole für Chase Elliott mit Streckenrekord

Das Qualifying auf dem 1-Meilen langen Beton-Oval in Dover wurde nach Regeländerung im Einzelzeitfahren über zwei gezeitete Runden ausgetragen. Den Pole Award zum elften Saisonrennen der Regular Season auf dem Dover International Speedway gewann Chase Elliott mit neuem Streckenrekord. 164.960 mph in 21.692 Sekunden bedeuteten nach Bristol, die zweite Saison-Pole für Elliott im Hendrick-Chevrolet. Gleichzeitig war es die erste Pole in Dover und der sechste Pole Award in seiner Karriere. Elliott gewann im Oktober 2018 das letzte Rennen auf der Monster-Mile.

Zum dritten Mal in dieser Saison startet Elliotts Teamkollege William Byron von Rang zwei. Aus der zweiten Startreihe beginnen Kyle Larson und der schnellste Ford-Fahrer Joey Logano das Rennen über 400 Runden. Fünfter wurde Alex Bowman und damit stehen drei Hendrick-Chevrolet in den Top-5. Es folgt Vorjahressieger Kevin Harvick auf Startplatz sechs vor seinem Teamkollegen Aric Almirola. Erst auf Position acht platzierte sich mit Denny Hamlin der beste Toyota-Fahrer. In Startreihe fünf stehen Brad Keselowski und Clint Bowyer. Der Trainingsschnellste Kurt Busch landete nur auf Platz 19 und Daniel Hemric war auf Rang 23 der schnellste Rookie.

Start/Stage 1: Monday-Race nach verregnetem Sonntag

Am Sonntag mussten die Fahrer wetterbedingt eine 115-minütige Startverzögerung hinnehmen. Nach zehn Runden hinter dem Pace Car gab es einen erneuten Regenschauer und das Rennen wurde auf Montag verschoben. Mit Martin Truex Junior, den beiden Rookies Matt Tifft und Ryan Preece, sowie Alex Bowman, Ross Chastain und Reed Sorenson, verloren sechs Piloten ihren Startplatz und mussten von hinten starten.

Das Rennen endete am Sonntag in der Boxengasse - Foto: LAT Images

Zum ersten Mal in der 50-jährigen Geschichte sahen die Zuschauer in Dover ein Rennen an einem Montag zur Mittagszeit. Polesetter Elliott verteidigte nach dem Start seine Position und drehte die ersten Führungsrunden. Nach zehn Runden lag Logano hinter Elliott auf Rang zwei vor Larson, Byron und Harvick. Truex hatte bereits in dieser Startphase 15 Positionen gewonnen. Elliott baute seinen Vorsprung bis zur 25. Runde auf 2.2 Sekunden aus. Hamlin war vom achten Startplatz bis auf Rang 23 durchgereicht worden, bei nur noch 24 Piloten in der Führungsrunde.

Stage 1: Joey Logano gewinnt seine fünfte Stage

In Runde 40 gab es die angekündigte Competition Caution. Es folgten Boxenstopps. Elliott, Logano und Larson führten das Feld beim Restart an. Logano hatte einen starken Start, aber Elliott konterte sofort und Larson zog dadurch an Logano vorbei. Anschließend konnten sich Elliott und Larson deutlich absetzen. Ab der 75. Runde griff Larson den Leader an, der aber im Überrundungsverkehr alle Angriffe abwehren konnte. Hamlin wurde 30 Runden vor Stage-Ende überrundet, erhielt aber kurz darauf den 'Lucky Dog', weil Ricky Stenhouse Junior in der Mauer landete und für eine Gelbphase sorgte.

Es gab erneut Boxenstopps. Logano und Byron gewannen das Rennen in der Boxengasse, weil sie nur zwei frische Reifen mitnahmen. Elliott war beim Restart Dritter vor Keselowski, Larson und Harvick. In Runde 115 gab es durch Quin Houff die nächste Caution nach Reifenschaden. Die Top-20 blieb auf der Strecke. Es gab einen Restart über eine Runde. Logano gewann Stage 1 nach 120 Runden und sicherte sich damit den fünften Stage-Sieg in diesem Jahr. Zweiter wurde Teamkollege Brad Keselowski vor Elliott mit 108 Führungsrunden, Larson, Harvick, Byron, Bowman, Ryan Blaney und Bowyer, der den letzten Bonuspunkt holte.

Stage 2: Martin Truex Junior gewinnt erste Stage in diesem Jahr

Zwischen den Stages erfolgte wie immer eine Conclusion Caution. Nur Logano und Byron machten aus der Spitzengruppe einen Boxenstopp. Keselowski führte nun das Feld als Leader in die zweite Stage über 120 Runden. Logano und Byron starten von Position 24 und 25. Keselowski konnte sich sofort etwas absetzten und hatte nur Elliott deutlich im Rückspiegel. 25 Runden nach dem Restart sorgte Harvick für einen Dreikampf an der Spitze. Kurz darauf übernahm Bowman Rang drei. Ab der 182. Runde gab es die ersten Boxenstopps unter Grün. Elliott konnte durch einen frühen Stopp die Führung vor Bowman und Keselowski übernehmen.

Nun setzten sich Elliott und Bowman vom Rest des Feldes ab. Truex hatte inzwischen Platz fünf eingenommen. Bowman ging 17 Runden vor Stage-Ende zum ersten Mal in Führung. Auch Harvick konnte Elliott überholen, der erneut einen Stage-Sieg in den letzten Runden verspielte. Dann übernahm Truex Rang drei mit dem momentan schnellsten Auto. Truex war weiter auf dem Vormarsch und überholte auch Harvick. Bowman machte einen kleinen Fehler und Truex holte sich in der letzten Runde den ersten Stage-Sieg 2019. Zweiter wurde Bowman vor Harvick, Elliott, Keselowski, Larson, Blaney, Kyle Busch, Bowyer und Erik Jones.

Stage 3: Martin Truex Junior dominiert die letzte Stage

Beim Restart zur letzten Stage über 160 Runden war Truex weiterhin der Leader, nachdem er beim Service erneut schnell abgefertigt wurde. Die Top-5 kamen unverändert aus der Boxengasse. Nur noch 17 Fahrer befanden sich in der Führungsrunde. Dann beklagte Hamlin einen Reifenschaden und die sechste Caution war perfekt. Nach den Boxenstopps lag weiterhin Truex in Front. Harvick übernahm nach 280 Runden Platz zwei. Beide Fahrer konnten in den nächsten Runden ihren Vorsprung ausbauen.

Larson machte 80 Runden vor Rennende als erster Fahrer einen weiteren Boxenstopp unter Grün. Truex folgte in der nächsten Runde. In Runde 346 hatte auch Suarez als letzter Fahrer seinen Boxenstopp absolviert. Jetzt führte wieder Truex mit 3.5 Sekunden Vorsprung vor Bowman. Larson lag auf Position drei eine weitere Sekunden zurück.

Stage 3/Ziel: Zweiter Saisonsieg für Martin Truex Junior

Truex baute seinen Vorsprung immer weiter aus und führte zehn Runden vor Rennende mit neun Sekunden vor Bowman. Dahinter gab es etliche Positionskämpfe in den Top-10. Truex gewann nach 400 Runden das zweite Rennen in dieser Saison nach 132 Führungsrunden mit 9.5 Sekunden Vorsprung vor Bowman, Larson und Harvick. Elliott musste sich trotz 146 Führungsrunden mit Platz fünf begnügen. Sechster wurde Jones vor Logano, Byron, Bowyer und Kyle Busch, der auch im elften Rennen in den Top-10 landete.

Martin Truex Junior mit der goldenen Monster-Trophäe zum 50. Jubiläum der Strecke - Foto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 12 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video