Motorsport

Fabian Vettel: Unfall beim Audi TT Cup in Hockenheim

Vor den Augen seines Bruders Sebastian wird Fabian Vettel im Rennen des Audi Sport TT Cup in Hockenheim abgeschossen. Nach dem Unfall humpelt er.
Audi TT Cup Hockenheim: Fabian Vettel crasht böse: (04:01 Min.)

Die Saison 2017 im Audi Sport TT Cup endete für Fabian Vettel mit einem Knall. Unter den Augen seines Bruders Sebastian Vettel, der in der Formel 1 für die Scuderia Ferrari startet, bestritt Fabian sein letztes Saisonrennen. In Runde fünf lag der Heppenheimer im weiß-blauen Audi mit der Startnummer 55 auf Rang acht, als er von einem Konkurrenten abgeschossen wurde.

Kevin Arnold verlor im Zweikampf mit Josh Caygill die Kontrolle über seinen Boliden und schlitterte neben die Strecke aufs Gras. Dort rutschte er auf den Scheitelpunkt einer Kurve zu, wo sich in diesem Moment Fabian Vettel befand. Der Zusammenstoß der beiden Audis war heftig. Das Safety Car kam auf die Strecke und die DMSB-Staffel fuhr zum Unfallort.

Arnold stieg aus seinem havarierten Auto und ging zu Fabian Vettel hinüber, der noch in seinem Boliden saß. Dann stieg auch Vettel aus, setzte sich jedoch bereits nach wenigen Schritten auf den Boden. Nach einem weiteren Versuch, von der Unfallstelle wegzugehen, musste er sich wieder hinsetzen. Schließlich konnte Vettel in Begleitung eines Arztes die Strecke humpelnd verlassen.

Bruder Sebastian Vettel verfolgte das Geschehen vom Kommandostand an der Boxenmauer aus. Auch Vater Norbert wurde nach dem Unfall in der Boxengasse gesichtet.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter