Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Stürze über Stürze - Vorzeitiges Aus für das Estrella-Galicia-Team

Der erste Trainingstag des San Marino GP endete für Jorge Navarro und Fabio Quartararo schmerzhaft.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Für Jorge Navarro und Fabio Quartararo ist das Misano-Rennwochenende schon am Freitagnachmittag beendet. Während Quartararo im zweiten Freien Training stürzte, wurde Teamkollege Navarro in der Vormittags-Session in einen Crash mit Lorenzo Dalla Porta verwickelt.

Navarro stürzte vor dem Italiener, der daraufhin nicht mehr ausweichen konnte und ebenfalls fiel. Dalla Portas Bike traf Navarro an der Schulter, der daraufhin im Kiesbett liegen blieb. Die Session wurde abgebrochen und neu gestartet. Nach dem Crash konnte Navarro im zweiten Freien Training nicht mehr eingreifen.

Fabio Quartararo gilt als der neue Superstar der Moto3 - Foto: Repsol Media

Doch die schlechten Nachrichten für das Estrella-Galicia-Moto3-Team gingen noch weiter. Der einzig verbliebene Fahrer Quartararo stürzte im zweiten Training aus eigenem Verschulden. Der Franzose war zwar nach dem Sturz wieder auf den Beinen, wurde aber trotzdem ins Medical Center gebracht. Die Verletzungen sind jedoch so schwerwiegend, dass der Moto3-Pilot nun umgehend zu einer Knöchel-OP nach Barcelona geflogen wird und nicht ins Renngeschehen eingreifen wird. Somit wird beim Rennen am Sonntag kein Fahrer des Teams an den Start gehen können.


nach 8 von 19 Rennen