Mattia Pasini Portrait, Chronik, Statistik - Moto3-Fahrer

Der Moto3-Rennfahrer Mattia Pasini in der Moto3-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Mattia Pasini mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Mattia Pasini und Moto3 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>

Mattia Pasini IT

Moto3 Fahrer

Mattia Pasini
Geschlecht: männlich
Geburtstag:
Alter: 34 Jahre
Geburtsort: Rimini
Nationalität: Italien
Wohnort: unbekannt
Größe: 178 cm
Gewicht: 64 kg
Internet:

Fahrer-Portrait

Die Begeisterung für den Motorradsport wurde Mattia Pasini bereits in die Wiege gelegt. Schon sein Vater Luca war in Italien als Rennfahrer bekannt und sicherte sich unter anderem den Titel in der italienischen Supermono-Meisterschaft. Sohnemann Mattia, geboren 1985 in Rimini, bestritt mit neun Jahren sein erstes Rennen. 1996 holte sich Pasini die italienische Pocket-Bike-Meisterschaft.

Das Jahr 1998 sollte zu einem schwarzen Jahr für das Talent werden, denn bei einem Motocross-Unfall verletzte sich Pasini so schwer, dass er seine Karriere in den folgenden zwei Jahren zunächst auf Eis legen musste. Über die italienische Meisterschaft und die Europameisterschaft der 125er Klasse bereitete sich Pasini auf seinen Einsatz in der 125er Klasse der Weltmeisterschaft vor.

Sein vielversprechendes Debüt in der 250er Klasse mit einem Sieg im Grand Prix von Katar wurde mit einer durchwachsenen Saison nur teilweise bestätigt. Obwohl auch die Moto2-Saison 2011 mit Platz 24 in der Gesamtwertung nicht nach seinen Wünschen verlief, gelang Pasini kurzfristig noch der Sprung in die Königsklasse. Bei Speed Master übernahm der Italiener den Platz auf der ART von Anthony West.

Moto3-Chronik von Mattia Pasini

Jahr Team W PKT ST S P SR
2007 Polaris World 5. 174.00 17 4 9 2
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden


nach 1 von 14 Rennen
Kalender