Mehr Sportwagen

VW knackt Elektro-Rekord auf der Nordschleife

Volkswagen kann den nächsten Punkt auf der Checkliste des ID.R abhaken: Auf der Nordschleife krallt sich der VW-Elektrorennwagen den Rekord.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Volkswagen hat mit seinem Elektro-Prototypen ID.R den nächsten Rekord geknackt. Auf der Nürburgring-Nordschleife fuhr Romain Dumas am Montag eine Rundenzeit von 6:05,336 Minuten. Damit blieb der Franzose um 40,56 Sekunden unter dem bisherigen Rekord für Elektrofahrzeuge, den Peter Dumbreck vor zwei Jahren in einem NIO EP9 aufstellte.

Rekord auf der Norschleife: VW fährt schnellste Elektro-Runde: (01:01 Min.)

Dieser Vergleich hinkt allerdings, da Dumbrecks Supersportwagen in einer Kleinstserie tatsächlich produziert wird und über eine Straßenzulassung verfügt, während der VW ID.R ein reiner Prototyp ist, der keinerlei technischen Auflagen unterliegt.

Im Vorjahr trat Volkswagen damit in der Unlimited-Klasse des Pikes Peak Hillclimb an und schnappte sich dank Romain Dumas in 7:57,148 Minuten ebenfalls einen Rekord, den fünf Jahre zuvor Sebastien Loeb im Peugeot 208 T16 Pikes Peak aufgestellt hatte.

Rekordjagd ohne Reglement

"Rekordhalter auf der Nordschleife zu sein, macht mich wahnsinnig stolz. Für mich ist das die beste und schwierigste Rennstrecke der Welt", wird Dumas in einer Presseaussendung von VW zitiert. "Der ID.R war perfekt auf die Nordschleife vorbereitet und es hat einfach nur Spaß gemacht, diese enorme Beschleunigung und die hohen Kurvengeschwindigkeiten zu erleben."

Welche Rundenzeiten möglich sind, wenn sich ein Bolide nicht an Reglements halten muss, zeigte erst vor rund einem Jahr Porsche: Mit einer aufpolierten Version des ehemaligen LMP1-Autos (919 Hybrid Evo) fuhr Timo Bernhard am 29. Juni auf der Nordschleife eine Rundenzeit von 5:19,546 Minuten.

Damit unterbot er die Langzeitbestmarke von 6:11,13 Minuten, die Stefan Bellof am 29. Mai 1983 aufgestellt hatte. Unter diesem Wert blieb nun auch der VW ID.R von Dumas. Allerdings fuhr Bellof seine Zeit bei einem offiziellen Lauf zur Sportwagen-WM und somit unter dem FIA-Reglement der Gruppe C. Aus diesem Grund ist für viele Fans Bellofs Rekord noch immer gültig.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video