Motorsport-Magazin.com Plus
Sportwagen

Mehr Rundstrecken-Auftritte angepeilt - Ogier testet GT3-Bentley

Rallye-Pilot Sébastien Ogier würde gerne Bentleys neuen GT3-Renner ausprobieren. Die VW-Verantwortlichen haben bereits grünes Licht gegeben.
von Yannick Bitzer

Motorsport-Magazin.com - Sébastien Ogier wird aller Voraussicht nach die neue Rennversion des Bentley Continental GT testen. Wie kürzlich bekannt wurde, liebäugelt der momentan Führende der Rallye-Weltmeisterschaft mit einigen Einsätzen auf der Rundstrecke. Volkswagen-Motorsport-Direktor Jost Capito hat bezüglich der Probefahrt im GT3-Auto bereits sein Einverständnis gegeben.

Ich liebe Rallys, aber ich liebe es auch, etwas Abwechslung zu haben.
Sébastien Ogier

"Wir stehen dem ganz offen gegenüber", erklärte Capito. "Es ist natürlich ganz klar, dass die Rallye-WM für Sébastien und Volkswagen an erster Stelle steht, aber wenn es noch Platz für etwas anderes gibt, warum nicht?" Ogier debütierte heuer im Porsche Supercup. Im Leitplanken-Dschungel Monte Carlos holte der 29-jährige Franzose immerhin Position 13.

"Ich liebe Rallys, aber ich liebe es auch, etwas Abwechslung zu haben", äußerte sich Ogier selbst. "Ständig auf Asphalt zu fahren, würde mich nicht glücklich machen. Wenn ich aber von beidem etwas bekommen könnte, wäre das perfekt." Sofern die Fertigstellung des Bentleys planmäßig über die Bühne gehen sollte, wird Ogier den Briten wohl schon am Ende dieses Jahres erproben können.