Motorsport-Magazin.com Plus
Rallye

Zweiter Gesamtrang und Bestzeit zum Schluss - Osterrallye Zerf: Riebensahm knapp hinter Noller

Bei der Osterrallye Zerf waren Dirk Riebensahm und Kendra Stockmar-Reidenbach zum ersten Mal in diesem Jahr auf durchweg trockenem Asphalt unterwegs.

Motorsport-Magazin.com - Nach den Schneemassen bei der Wikinger Rallye, wo Riebensahm die DRM-Führung erobern konnte, bot die Rallye rund um Zerf somit ein echtes Kontrastprogramm. Außerdem war das Team zum ersten Mal in der Saison wieder auf dem Mitsubishi Lancer EVO 7 Gruppe H unterwegs, der bei nationalen Rallyes zum Einsatz kommt.

Riebensahm lieferte sich auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen rund um Zerf ein Duell mit Rainer Noller, der zusammen mit Co-Pilot Stefan Kopczyk ebenfalls mit einem Gruppe H Mitsubishi Lancer angetreten war. Während Noller die ersten 5 Wertungsprüfungen für sich entscheiden konnte – teilweise trennten die Teams nur wenige Zehntelsekunden – setzte Riebensahm die Bestzeit auf der letzten Prüfung und erreichte mit 6,1 Sekunden Rückstand den zweiten Gesamtrang hinter Gesamtsieger Noller.

"Das war ein toller Schlagabtausch und wir sind sehr zufrieden mit unserem Ergebnis. Die Saison läuft bisher perfekt für uns." erklärte Dirk Riebensahm im Ziel. Die nächste Rallye für Riebensahm / Stockmar ist die Hessen Rallye Vogelsberg vom 12.-13. April. Dort starten die beiden beim dritten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft wieder im Subaru Impreza von Wallenwein Rallye Sport.