Motorsport-Magazin.com Plus
GT World Challenge

24h Spa 2020: Mercedes-AMG mit Pole auf feuchter Strecke

Raffaele Marciello holt auf feuchter Fahrbahn die Pole für Mercedes-AMG bei den 24h von Spa 2020. BMW war im Superpole-Shootout gar nicht erst dabei.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Mercedes-AMG hat sich die beste Ausgangslage für die 24h von Spa 2020 gesichert. In der abschließenden Superpole-Session war es Raffaele Marciello im Auto #88 von Akka-ASP (Marciello / Boguslavskiy / Fraga), der nicht zu bezwingen war. Auf feuchter Strecke setzte er sich im Shootout gegen die Konkurrenz durch.

Marciello nutzte dabei seine späte Startposition perfekt aus. Er durfte die Superpole-Session als viertletzter Fahrer aufnehmen und konnte dabei von immer besser werdenden Streckenbedingungen profitieren. Am Ende lag seine Bestzeit bei 2:32.166 Minuten.

"Es war ein gutes Qualifying für uns. Es ist immer gut, aus den Top-5 zu starten, damit man dem Verkehr zu Beginn des Rennens aus dem Weg geht. Wir erwarten einen trockenen Rennstart, also haben wir nicht so viel am Auto verändert. Wir haben den Reifendruck ein wenig angepasst, um das richtige Fenster leichter zu treffen. Dass hier nicht auf Track Limits geachtet wird, hat nicht viel für mich geändert. Das ist für alle gleich. Sie haben gesagt, wir dürfen sie missachten, also haben wir das auch getan", äußerte sich Marciello im Anschluss an das Qualifying.

Dries Vanthoor gesellt sich zu Marciello in die erste Startreihe. Er brachte den WRT-Audi #31 (D. Vanthoor / Mies / Van Der Linde) mit einem Rückstand von 0,220 Sekunden auf den zweiten Startplatz. Auch auf den Plätzen drei bis fünf sind Fahrzeuge von Mercedes-AMG und Audi zu finden: Maro Engel wurde im HRT-Mercedes #4 (Engel / Stolz / Abril) Dritter, gefolgt vom Attempto-Audi #66 (Drudi / Niederhauser / Vervisch) und dem Sainteloc-Audi #25 (Winkelhock / Boccolacci / Haase).

Auf Platz sechs folgt mit dem GPX-Porsche #40 (Dumas / Deletraz / Preining) der erste 911er, vor dem AF-Corse-Ferrari #51 (Calado / Nielsen / Pier Guidi), dem FFF-Lamborghini #63 (Lind / Mapelli / Caldarelli), dem Frey-Lamborghini #163 (Costa / Altoe / Perera) und dem KCMG-Porsche #47 (Lietz / Christensen / Estre).

Für die Superpole-Session der 24h von Spa am Freitagabend haben sich jene 20 Autos qualifiziert, die in der viergeteilten Qualifying-Session am Donnerstag die schnellsten Durchschnittszeiten erzielt haben. Schon dort gab es faustdicke Überraschungen, denn die Fraktionen von BMW und Bentley haben den Einzug in die Superpole-Session geschlossen verpasst. Der beste M6 ist die #34 (Farfus / Catsburg / Eng) auf Startposition 24.

Der beste Bentley startet gar nur von Rang 26. Auch der werksseitig eingesetzte Honda NSX GT3 mit der #29 (Cameron / Van Der Zande / Farnbacher) hat die Top-20 und damit den Sprung in die Superpole-Session als 28. deutlich verfehlt.

Die 24h von Spa 2020 starten am Samstag um 15:30 Uhr. Motorsport-Magazin.com bietet euch einen Live-Ticker inklusive Livestream an.

24h Spa 2020 – Die Top-10 der Superpole-Session:

P Auto Fahrer Zeit
1. Mercedes-AMG #88 Marciello / Boguslavskiy / Fraga 2:32.166
2. Audi #31 Mies / Van Der Linde / D. Vanthoor +0.220
3. Mercedes-AMG #4 Engel / Stolz / Abril +0.356
4. Audi #66 Drudi / Niederhauser / Vervisch +0.715
5. Audi #25 Winkelhock / Haase / Boccolacci +0.813
6. Porsche #40 Dumas / Deletraz / Preining +0.824
7. Ferrari #51 Pier Guidi / Nielsen / Calado +0.858
8. Lamborghini #63 Lind / Caldarelli / Mapelli +1.128
9. Lamborghini #163 Perera / Altoe / Costa +1.234
10. Porsche #47 Christensen / Lietz / Estre +1.238

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus