Motorsport-Magazin.com Plus
GP2

Canamasas bis Saisonende bei Lazarus - Malja statt Binder in Spa

Bäumchen wechsle dich in der GP2: Rene Binder muss pausieren, Gustav Malja steigt ein. Sergio Canamasas wechselt unterdessen mal wieder das Team.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Kein Start für Rene Binder in Spa-Francorchamps: Ausgerechnet beim fahrerischen Highlight der Saison muss der Tiroler aussetzen. Der 23-Jährige glaubt, dass sich sein Einsatz in Ungarn jetzt rächt. Dort hatte er sich trotz seiner gesundheitlichen Probleme ans Steuer gesetzt und beide Rennen bestritten. "Das war rückblickend vielleicht keine gute Idee, weil mich die Infektion dann einige Tage später noch einmal richtig erwischt hat", sagt der Trident-Pilot.

Diese Chance zu bekommen ist sehr aufregend und ich kann es nicht erwarten, auf die Strecke zu gehen.
Gustav Malja

Zwar fühle er sich mittlerweile wieder besser, doch die Ärzte hätten ihm von einem Start abgeraten, fährt Binder fort. "Dass mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist, versteht sich von selbst, immerhin zählt Spa zu meinen Lieblingsstrecken. Aber alles, was ich jetzt tun kann ist, meinem Team alles Gute zu wünschen und die Rennen live im Fernsehen zu verfolgen."

Seinen Fahrerplatz wird Gustav Malja in Spa übernehmen. Der Schwede ist derzeit Meisterschaftszehnter der Formel Renault 3.5 und gibt sein Debüt in der GP2. "Diese Chance zu bekommen ist sehr aufregend und ich kann es nicht erwarten, auf die Strecke zu gehen", jubelt der 19-Jährige. "Ich bin mir der Herausforderung an diesem Wochenende bewusst und habe die letzten Tage in Italien verbracht, um mich mit dem Team vorzubereiten. Es gibt so viel zu lernen - speziell über den Abbau der Pirelli-Reifen und die Rennstrategie", so Malja, der in Spa dieses Jahr in der Formel Renault 3.5 die Plätze 8 und 14 holte. Es ist sein zweiter Gaststart außerhalb der WSbR, nachdem er bereits in der Formel-3 in Pau an den Start gegangen war.

Canamasas endgültig bei Lazarus zurück

Sergio Canamasas kehrt zu seinem Team von 2012 zurück - Foto: Sutton

Währenddessen vollzieht Sergio Canamasas seinen dritten Teamwechsel der Saison: Nach seinem Ausflug zu Hilmer Motorsport für den außer Gefecht gesetzten Zoel Amberg in Ungarn hat der Spanier für den Rest der Saison wieder bei Lazarus unterschrieben, für die er bereits in Silverstone am Steuer saß. Er hatte seine GP2-Karriere bereits 2012 bei den Italienern begonnen, war dann aber 2013 zu Caterham und 2014 zu Trident gegangen. Die Saison 2015 startete er für MP Motorsport, zerstritt sich aber mit dem Team nach dem Monaco-Rennen, was seine Odyssee startete.

Die Rückkehr begeistert den 29-Jährigen: "Es ist immer großartig, mit dem Team zusammenzuarbeiten. Wir haben reichlich Zeit, diese Saison gute Resultate einzufahren. Und im Team haben sie mir schon gesagt, wie gespannt sie sind. Lazarus steht immer hinter seinen Fahrern, was ein Schlüsselfaktor ist." Momentan liegt Sergio Canamasas im Gesamtklassement an zwölfter Stelle mit 23 Punkten und fährt trotz aller Teamwechsel seine bislang stärkste GP2-Saison.