Games

Vom Fernseher ins Cockpit - iOpener Enabled nicht nur für Sim-Racer

iOpener Enabled soll den Casual-Gamern nicht vorenthalten werden. Mit der Technologie ist der Sprung vom Sofa vor den Rennbildschirm möglich.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - Erst vor kurzen haben wir iOpener Enabled und die unterstützte Software RealTime Racing in einem Interview ausgiebig vorgestellt. Mittels verschiedener Daten, unter anderem wird das GPS-Signal der Boliden übermittelt, können reale Rennfahrzeuge in die virtuelle Welt importiert werden. Mit einer offenen Schnittstelle soll iOpener Enabled in verschiedensten Spielen zum Einsatz kommen können - das eröffnet die Option für eine große Vielfalt: von Konsolen-Spielen bis zur realitätsnahen Simulation ist alles denkbar.

"Die Sim-Racer waren die ersten, die das iOpener Enabled Erlebnis für sich entdeckt haben. Wir möchten allen motorsportbegeisterten Personen die Möglichkeit bieten den Rennsport erleben zu können", berichtet Andy Lürling, CEO der Entwicklerfirma. "Durch die Echtzeit-Übertragung der Daten begeistern sich viele Sim-Racer für das Konzept, jedoch ist es auch jedem Casual-Gamer möglich iOpener Enabled zu spielen."

"Die Simulation hat die Balance gefunden zwischen einer reinen Simulation und einem Spiel für Jedermann. Durch diverse Einstellmöglichkeiten kann jeder selber entscheiden auf welchem Fahrerlevel er spielen möchte." Momentan steht nur RealTime Racing als Alternative zur Verfügung, aber in Zukunft können andere Titel folgen. Was könnte es beispielsweise spannenderes geben, als Michael Schumacher bei seinem Comeback in der Formel 1 zu schlagen...

"Als Motorsportfan, der sich gerne zuerst das Rennen im Fernsehen ansieht, kann jeder zusätzlich sofort nach Ende des Rennens dieses als ein gespeichertes Rennen fahren. Die gespeicherten Rennen stehen allen zu jeder Zeit zur Verfügung. Die iOpener Enabled Technology ist für jeden gemacht der die Leidenschaft Motorsport miterleben möchte."


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter