Motorsport-Magazin.com Plus
Games

Rennwagen von gestern und heute - Project CARS mit BMW und Ginetta

Die Entwickler von Project CARS werden zehn Fahrzeuge von BMW und drei Ginetta-Modelle in die Simulation einbauen. Vom Z4 GT3 gibt es bereits Screenshots.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Viel Arbeit steht bei den Machern des WMD-Projekts CARS an: Drei aktuelle Ginetta-Modelle werden ebenso in die Simulation eingebunden wie zehn BMW-Fahrzeuge aus verschiedenen Generationen. Ein Schmankerl wird für Freunde des bayerischen Autokonzerns das 328 Touring Coupe aus dem Jahre 1940 darstellen. Legendäre Rennwagen wie die Gruppe-5-Modelle 320 Turbo und M1 Procar sind ebenso vertreten wie der erfolgreichste Tourenwagen aller Zeiten, der M3 E30. Auch der Le-Mans-Sieger von 1999, der V12 LMR, ist mit von der Partie.

Wer sich lieber an aktuellen Modellen erfreut, wird mit dem 1er M Coupe auf seine Kosten kommen. Zusätzlich gibt es aktuelle Rennmodelle von BMW aus verschiedenen Kategorien: Den auf BTCC-Regularien angepasste BMW 320 TC, den Z4 GT3 und den M3 GT, mit dem BMW in diversen Le-Mans-Serien und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring angetreten ist. Als Krönung gibt es obendrein den BMW Sauber F1.08, mit dem Robert Kubica den Großen Preis von Kanada gewinnen konnte.

Vom britischen Hersteller Ginetta werden drei Modelle angeboten: Das Einstiegsmodell bildet der G40 Junior mit einem 101 PS starken Ford-Motor mit 1,8l Hubraum. Bereits mit 14 Jahren dürfen Nachwuchsfahrer diese Fahrzeuge in Großbritannien auf der Rennstrecke bewegen. Der Klassiker G50 mit 300 PS nach GT4-Regularien ist ebenso enthalten wie die aktuelle Rakete G55 GT3 mit V8-Motor, die in der britischen GT unterwegs ist.