Motorsport-Magazin.com Plus
Formel V8 3.5 / Rennbericht

Noch sechs Punkte bis zum Titel - Sainz Jr. holt drittes Doppel in Le Castellet

Carlos Sainz Jr. holte auf dem Paul Ricard HTTT seinen siebten Saisonsieg. Pierre Gasly wurde Zweiter, musste dafür aber stellenweise hart kämpfen.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Und wieder Sainz: Schon zum dritten Mal in dieser Saison geht Carlos Sainz Jr. als Sieger aus beiden Rennen des Wochenendes hervor. Mit seinem siebten Saisonsieg ist der Spanier zwei Rennen vor Schluss nur mehr sechs Punkte vom Titelgewinn entfernt. Sainz entschied das Rennen beim Start, während der Kampf um den zunächst dritten Platz so heftig ausgefochten wurde, dass sich durch die Boxenstopps Oliver Rowland sich den letzten Podiumsplatz hinter Sainz und Polesetter Pierre Gasly holte.

Gasly hatte einen schlechten Start und war daher einer Attacke von Sainz ausgesetzt, der ihn mit einem überraschenden Move auf die Außenbahn überholte, nachdem er Gasly zunächst auf der Innenseite vor Turn 1 festgenagelt hatte. Dieser war von da an zunächst damit beschäftigt, sich Jazeman Jaafar vom Leib zu halten. Das eröffnete Sainz die Chance, sich an der Spitze abzusetzen. Jaafar attackierte heftig, doch Gasly blockte die Angriffe so geschickt ab, dass der Malaie letztlich einen Platz an Roberto Merhi abgeben musste.

Den Reigen der Boxenstopps eröffnete Oliver Rowland, was sich für ihn auszahlen sollte: Durch den frühen Stopp konnte er sowohl an Merhi als auch Jaafar vorbeigehen und fand sich plötzlich auf der dritten Position wieder. Der Kampf hatte die beiden Streithähne zu viel Zeit gekostet. Jaafar konnte den früheren DTM-Piloten beim Boxenstopp wieder überholen, doch Merhi konterte auf der Strecke, doch nur mehr im Kampf um Platz vier.

Keine Änderungen erbrachten die Stopps an der Spitze: Carlos Sainz Jr. gewann mit 12,6 Sekunden Vorsprung vor Pierre Gasly, der damit keine Chance mehr auf den Titel hat. Hinter Rowland, Merhi und Jaafar kam Matthieu Vaxiviere auf die sechste Position, gefolgt von Sergey Sirotkin, Will Stevens, Nicholas Latifi und William Buller. Beim Saisonfinale in Jerez de la Frontera reicht Sainz ein siebter Platz zum Titelgewinn, alternativ würde er auch unabhängig seines eigenen Abschneidens die Meisterschaft holen, wenn Merhi nicht beide Rennen gewinnt.


Weitere Inhalte: