Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Häkkinen in letzter Sekunde vorne - Freies Training Norisring

Die Uhr war schon abgelaufen, als Mika Häkkinen die Ziellinie überquerte und sich die Bestzeit sicherte. Er verdrängte Mattias Ekström, der lange vorne lag.
von Stefanie Szlapka

Motorsport-Magazin.com - Wie schon in den beiden Tests am gestrigen Freitag sicherte sich Mercedes auch das freie Training am Samstagmorgen. In letzter Sekunde schnappte sich Mika Häkkinen mit einer Zeit von 48,577 Sekunden die Bestzeit. Die hatte fast das gesamte Training über Mattias Ekström inne. Der Schwede hatte sich bereits nach rund 20 Minuten den Platz an der Spitze ergattert.

Auf den Audi-Piloten folgt ein Mercedes-Quartett. Paul Di Resta zeigte sich wieder in der Spitzengruppe vor Bruno Spengler, Gary Paffett und Jamie Green. Aber auch ihnen hängen vier Audis im Nacken. Christian Abt gefolgt von den drei 2007er-Boliden von Tom Kristensen, Martin Tomczyk und Timo Scheider. Damit gelang es Audi seit langem mal wieder alle vier aktuellen Fahrzeuge in den Top 10 zu platzieren. Bernd Schneider fand sich am Ende auf Platz 13 wieder.

Besonders fleißig waren die Audi-Piloten unterwegs. Vanina Ickx und Mike Rockenfeller spulten 40 Runden ab. Sein Teamkollege Lucas Luhr sogar 41 und Adam Carroll packte mit 42 Runden noch eine drauf.

Am Samstagmorgen blieben die 20 DTM-Piloten vom Regen verschont. Allerdings drohen schon wieder schwarze Wolken über den Rennstrecke. Regen zum Qualifying wird somit immer wahrscheinlicher. Damit wären alle Daten, die im freien Training gesammelt wurden, hinfällig. Doch die Fans dürfen sich wieder auf ein spannendes Zeittraining freuen - auch ohne Regen. Denn immerhn liegen 19 Fahrer innerhalb von sechs Zehntel.


Weitere Inhalte: