Dakar / Hintergrund

Andreas Schulz - Der beste Dakar-Deutsche

Schon zweimal durfte Andreas Schulz einen Dakar-Sieg bejubeln - im Auto saß er aber nie am Steuer.
von Stefanie Szlapka

Motorsport-Magazin.com - In Amerika gilt der Spruch "Vom Tellerwäscher zum Millionär", für Andreas Schulz kommt eher in Frage "Vom Mechaniker zum Rallye-Beifahrer mit mehrfachen Dakarsiegen". 2007 startet der 51-Jährige an der Seite von Carlos Sousa für das Volkswagen Motorsport Kundenteam "Lagos".

Doch der Rallyesport war von Anfang an sein Metier. 1982 arbeitete der gebürtige Münchner als Mechaniker am Fahrzeug von Walter Röhrl. Vier Jahre später durchquerte er erstmals die Wüste bei der Rallye Dakar. Damals noch im Cockpit eines Service-Lkws für den deutschen Erwin Weber.

Später wechselte der Kfz-Meister wieder zurück auf die Straße und begleitete von 1989 bis 1991 als Techniker Carlos Sainz in der Rallye WM. Damals ahnten wohl beide noch nicht, dass sie Jahre später nebeneinander die Rallye Dakar bestreiten würden. 2005 war es soweit: Andreas Schulz wechselte zu Volkswagen und wurde für zwei Jahre Co-Pilot von Sainz.

Doch bis dahin passierte noch viel im Leben des Andreas Schulz. Ab 1990 wird er zum festen Bestandteil rechts neben dem Fahrer und so zum erfolgreichsten deutschen Dakarteilnehmer. So schafft er 2001 zusammen mit Jutta Kleinschmidt den ersten Dakarsieg im Mitsubishi Werksteam. Nur zwei Jahre später gelang ihm sein zweiter Streich. Diesmal führte er den Japaner Hiroshi Masuoka zum Dakar-Gesamtsieg. Andreas Schulz ist somit der einzige Deutsche, der am Lake Rose zwei Mal ganz oben auf dem Treppchen stand.

Schulz scheint ein Händchen für Frauen zu haben, denn 2003 wird er Beifahrer von Andrea Meyer. Mit ihr holt er sich den fünften Platz bei der Rallye Tunesien und ein Jahr später auch den fünften Platz bei der Rallye Dakar.

2005 erfolgt dann der Wechsel zum Rallye Team von Volkswagen Motorsport. Dort trifft er wieder auf Carlos Sainz. Bei der Dakar 2006 fahren sie auf Platz elf und sorgen für eine Überraschung. Ihnen gelingen vier Etappensiege und sie führen vier Tage lang die Gesamtwertung an. Seit Mitte 2006 sitzt der heute 51-Jährige nun an der Seite des Portugiesen Carlos Sousa im Team Lagos.


Wir suchen Mitarbeiter