Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Dakar 2022: Rekordsieger Peterhansel gewinnt 10. Etappe

Mr. Dakar Peterhansel gewann die 10. Etappe der Rallye in Saudi Arabien. Es war sein 1. Tagessieg 2022. Al-Attiyah steht kurz vor dem 4. Dakar-Gesamtsieg.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Die zehnte Etappe der Rallye Dakar 2022 in Saudi Arabien endete mit dem ersten Tagessieg für den entthronten Titelverteidiger Stephane Peterhansel im Hybrid-Audi. Der Dakar-Rekordsieger gewann vor seinem Teamkollegen Carlos Sainz Senior und Henk Lategan im Toyota. Nasser Al-Attiyah verlor im Toyota nur 1:25 Minuten auf seinen härtesten Konkurrenten Sebastien Loeb im Prodrive. Damit steht der Katarer Al-Attiyah kurz vor seinem vierten Dakar-Gesamtsieg.

Etappe 10 in Saudi Arabien - Foto: A.S.O

Etappe 10: Wadi ad Dawasir - Bisha

(Prüfung: 375 km, Tagesdistanz: 759 km)

Die zehnte Etappe führt die verbliebenen 74 Teilnehmer der Auto-Kategorie vom Biwak bei Wadi ad Dawasir nach Bisha. Die Wertungsprüfung geht über 375 Kilometer. Vor dem Start und nach der Zieldurchfahrt sind insgesamt weitere 284 Kilometer zu bewältigen.

Das Profil der Strecke: 66% Sand, 32% Geröll und nur zu 2% geht es über Dünen. Auf den schnellen Passagen und in den Canyons spiel Navigation eine wichtige Rolle. Insgesamt müssen acht Waypoints vor dem Ziel angefahren werden.

Start/WP 1: Audi stark in der Anfangsphase

Nach dem etwas überraschenden Sieg von Giniel de Villiers ging das Duo aus Südafrika als erstes Team in die zehnte Etappe. Mit seinem Landsmann Henk Lategan und dem Gesamtführenden Nasser Al-Attiyah eröffnete ein Toyota-Trio die Wertungsprüfung. Al-Attiyah bekam nachträglich noch eine Fünf-Minuten-Strafe. Der Vorsprung vor dem Gesamtzweiten Sebastien Loeb beträgt allerdings immer noch 34:05 Minuten. Die Top-10-Fahrer der letzten Etappe starteten wie immer mit dreiminütigem Abstand.

Der erste Waypoint war nach 42 Kilometern erreicht. Carlos Sainz Senior, der als sechster Fahrer gestartet war, übernahm die Führung. Es folgten seine Audi-Teamkollegen mit dem entthronten Titelverteidiger Stephane Peterhansel, sowie Mattias Ekstrom. De Villiers und Lategan waren auf Rang vier und fünf zurückgefallen.

WP 2/3: Peterhansel führt

Nach 85 Kilometern wurde die zweite Zeitmessung passiert. Hinter Sainz und Peterhansel verbesserte sich Lategan auf Rang drei vor Ekström und Loeb, der vier Positionen gewinnen konnte. Zwölf Sekunden hinter Loeb belegte Al-Attiyah Rang sechs.

Den nächsten Führungswechsel gab nach 128 Kilometern durch Peterhansel. Lategan blieb Dritter hinter Sainz. Loeb und Ekström tauschten ebenfalls die Positionen.

WP 4/5: Loeb verliert Zeit auf Al-Attiyah

Kurz vor Halbzeit der zehnten Etappe konnte der Franzose Peterhansel nach 170 absolvierten Kilometern seinen Vorsprung auf 23 Sekunden ausbauen. Die Top-10-Platzierungen blieben konstant. Dritter war Lategan vor Loeb, Ekström, Al-Attiyah, Orlando Terranova im Prodrive, Mathieu Serradori im Century, Jakub Przygonski mit Navigator Timo Gottschalk im Mini, sowie dem Zehnten Brian Baragwanath im Century.

Dakar-Rekordsieger Peterhansel zog langsam der Konkurrenz davon. Nach 213 Kilometern betrug der Vorsprung 1:45 Minuten vor Sainz. Lategan folgte direkt dahinter. Al-Attiyah war jetzt Vierter und hatte Loeb virtuell mit zwei Sekunden überholt, weil Loeb drei Minuten auf den letzten Kilometern verloren hatte.

WP 6/7: Peterhansel baut Vorsprung aus

Es folgte ein schnelles Teilstück bis zum sechsten Waypoint. Die beiden Hybrid-Audis waren schnell unterwegs, dadurch setzten sich Peterhansel und Sainz weiter vom Rest des Feldes ab. Nur Lategan war mit einem Rückstand von unter drei Minuten in Schlagweite. Terranova war neuer Vierter. Al-Attiyah und Loeb fuhren fast zeitgleich durch den Kontrollpunkt.

Al-Attiyah führt weiter die Gesamtwertung an - Foto: Red Bull

WP 8/Ziel: Erster Tagessieg für Peterhansel

Beim letzten Waypoint vor dem Ziel hatte Peterhansel seinen Vorsprung auf 2:22 Minuten ausgebaut und Lategan lag weitere 1:11 Minuten dahinter.

Peterhansel verteidigte den Vorsprung bis ins Ziel und gewann seine erste Etappe in diesem Jahr. Mit 2:06 Abstand fuhr Sainz als Zweiter über die Line. Terranova konnte auf den letzten Kilometern noch auf das Podium fahren. Lategan wurde Vierter vor Loeb, der mit 1:25 Minuten Vorsprung vor dem Gesamtführenden Al-Attiyah die Etappe beendete.

Vor Al-Attiyah erreichte Przygonski als Sechster das Ziel. Achter wurde Lucia Alvarez im Toyota vor Serradori und Toyota-Pillot Yazeed Al Rajhi.

Ergebnis 10. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselAudi2:52:43
2.Carlos SainzAudi+0:02:06
3.Orlando TerranovaBRX+0:03:59
4.Henk LateganToyota+0:04:11
5.Sebastien LoebBRX+0:04:28

Gesamtwertung nach 10/12 Etappen (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota33:13:37
2.Sebastien LoebBRX+0:32:40
3.Yazeed Al-RajhiToyota+0:55:48
4.Orlando TerranovaBRX+1:29:18
5.Jakub PrzygonskiMini+1:41:02