Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Die größten Baustellen der Formel-1

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Sonntag 29. September 2019, 19:19

Beiträge: 20556
V8 oder V10 wäre auch schon super.

Wobei Vettels Aussage natürlich auch etwas falsches hat. Ferraris V12 gingen deutlich öfter kaputt als das ERS die letzten Jahre. :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 30. September 2019, 18:57

Beiträge: 40759
Die Diskussion ist für die Katz. Entsprechende Motoren werden kein Comeback mehr feiern. Nicht bis 2025 mindestens.

Beitrag Montag 30. September 2019, 19:44

Beiträge: 20556
MichaelZ hat geschrieben:
Nicht bis 2025 mindestens.


Danach auch nicht. Es sei denn die F1 beschließt nicht mehr kommerziell zu sein oder eine Retro-Serie zu werden.

Wobei e-Fuels ja eigentlich ein Öko-Alibi sein könnten, um wieder auf solche Motoren zu setzen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 30. September 2019, 23:42

Beiträge: 40759
Selbst mit Ökosprit wird es keine V12-Motoren mehr geben, weil die auch in der Serie immer unbeliebter werden.

Beitrag Donnerstag 7. Mai 2020, 15:55

Beiträge: 40759
Ecclestone und Hamilton sagen, die Formel 1 sei zu sicher geworden. Ich finde: da ist was dran.

Beitrag Donnerstag 7. Mai 2020, 17:10

Beiträge: 8518
MichaelZ hat geschrieben:
Ecclestone und Hamilton sagen, die Formel 1 sei zu sicher geworden. Ich finde: da ist was dran.


finde ich nicht - man hatte erst mit Bianchi einen Toten und in der F2 ebenfalls - also sorry, zu sicher gibts nicht.
GO Lewis

Beitrag Donnerstag 7. Mai 2020, 21:49

Beiträge: 20556
Einerseits haben Hamilton und Ecclestone Recht, andererseits hatten wir letztes Jahr den Tod von Antoine Hubert und die Sicherheit in F1 und F2 ist ja nahezu identisch.

@automatix: Bianchis Unfall hat ja zu Halo geführt und auch zum VSC. Sowas würde heute wohl nicht mehr passieren.

Es wäre ja auch Schwachsinn die Autos jetzt wieder absichtlich unsicherer zu machen.

Aber wie ich seit Jahren schon sage: wir brauchen keine Strecken die mit riesigen Auslaufzonen alle Fahrfehler verzeihen. Man sollte die Kriterien für Strecken wieder runterschrauben.

Und was ich auch seit Jahren sage: wir brauchen viel mehr Motorpower und viel weniger Abtrieb. Dann werden die Autos richtige Biester und es wird auch wieder gefährlicher.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 8. Mai 2020, 15:26

Beiträge: 40759
Was Hamilton ja z.B. meint sind Kiesbetten. Früher haben Fehler von Fahrer Konsequenzen gehabt (Ausfall). Heute fahren sie einfach weiter, gewinnen im Zweifel sogar noch Zeit. Das ist halt nicht gut, finde ich.

Beitrag Freitag 8. Mai 2020, 20:41

Beiträge: 8466
Naja... Hamilton und Kiesbetten...?

Beitrag Samstag 9. Mai 2020, 12:47

Beiträge: 682
Mav05 hat geschrieben:
Naja... Hamilton und Kiesbetten...?


Ey, das war für mich eine der besten Szenen aller Zeiten. :P

Beitrag Samstag 9. Mai 2020, 15:57

Beiträge: 40759
Mav05 hat geschrieben:
Naja... Hamilton und Kiesbetten...?


Ja aber genau das ist es ja. Das hat 2007 Geschichte geschrieben. Inzwischen ist ja sogar diese Stelle asphaltiert und da ist es wirklich nicht notwendig, weil da die Geschwindigkeiten ja auch niedrig sind. Völlig unnötig meines Erachtens.

Beitrag Samstag 9. Mai 2020, 18:09

Beiträge: 1609
bredy hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Naja... Hamilton und Kiesbetten...?


Ey, das war für mich eine der besten Szenen aller Zeiten. :P


Kann ich nicht nachvollziehen, er konnte am allerwenigsten dafür.

Beitrag Samstag 9. Mai 2020, 22:45

Beiträge: 20556
Wer hat nochmal im Auto gesessen und es ins Kiesbett gesetzt? :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 09:37

Beiträge: 8518
formelchen hat geschrieben:
Wer hat nochmal im Auto gesessen und es ins Kiesbett gesetzt? :lol: :lol: :lol:


und? Auch du solltest in deiner Bosheit und deiner Abneigung wissen, daß Hamilton da nur aufs Team gehört hat und die haben ihn zu lange draußen gelassen, bis die Reifen so kaputt waren, daß sie keinen Grip mehr hatten..... Da war er halt noch Rookie....
GO Lewis

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 09:57

Beiträge: 1609
Mir war es zu blöd auf einen solch grenzdebilen Beitrag zu antworten.

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 13:00

Beiträge: 8518
Kalamati hat geschrieben:
Mir war es zu blöd auf einen solch grenzdebilen Beitrag zu antworten.


mei, er braucht halt solche Dinge für sein angeschlagenes Ego.
GO Lewis

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 13:04

Beiträge: 20556
automatix hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wer hat nochmal im Auto gesessen und es ins Kiesbett gesetzt? :lol: :lol: :lol:


und? Auch du solltest in deiner Bosheit und deiner Abneigung wissen, daß Hamilton da nur aufs Team gehört hat und die haben ihn zu lange draußen gelassen, bis die Reifen so kaputt waren, daß sie keinen Grip mehr hatten..... Da war er halt noch Rookie....


Verstehe, wenn Hammie das Auto in den Kies versenkt ist das Team Schuld, wenn es Vettel tut ist es seine Schuld. :lol: :lol:

Ich schrieb es doch gerade schon in einem anderen Thread:

- Bei Hamilton 2007 hatte das Team auf jeden Fall eine Teilschuld, weil man ihn zu lange auf abgenutzten Reifen hat fahren lassen. Nur am Steuer saß Hamilton und der trug da eben die Hauptschuld mit (für mein Empfinden) vielleicht 70%.

- Bei Vettel 2018 in Hockenheim hat das Team ihn rundenlang hinter Kimi fahren lassen, irgendwann nach 10 oder 12 Runden kam dann doch mal eine vorsichtige Teamorder an Kimi. Der Seb verlor dadurch locker 7-10 Sekunden, musste deshalb später mehr pushen was die Fehlerwahrscheinlichkeit erhöht. Auch hier sehe ich eine gewisse Teilschuld beim Team von sagen wir 20-30%.

Im Übrigen: dass der (erfahrene) Hammie im Regen auch genau solche Fehler macht, haben wir ja 2019 an gleicher Stelle gesehen. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 15:19

Beiträge: 8466
automatix hat geschrieben:
und? Auch du solltest in deiner Bosheit und deiner Abneigung wissen, daß Hamilton da nur aufs Team gehört hat und die haben ihn zu lange draußen gelassen, bis die Reifen so kaputt waren, daß sie keinen Grip mehr hatten..... Da war er halt noch Rookie....

Naja... Der Typ wusste um den Reifenzustand und hat es geschafft das Auto im Renntempo auf der Strecke zu halten - warum nun ausgerechnet die langsame Kurve in der Boxengasse aufs Konto des Teams gehen sollte erschließt sich mir dann doch nicht so ganz... Da war jemand einfach etwas zu übereifrig...

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 16:30

Beiträge: 682
Auf dem Rest der Strecke endeten seine Fehler nicht im Kiesbett sondern nur in Auslaufzonen.
Mir ist es auch ein Rätsel was man sich damals dabei genau gedacht hat. Denn in den paar Runden in denen er draußen blieb hat er schon nahezu die Zeit eines Boxenstopps verloren.
Aber gut ... das Ergebnis war ja top :)

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 20:47
L L

Beiträge: 441
formelchen hat geschrieben:
Verstehe, wenn Hammie das Auto in den Kies versenkt ist das Team Schuld, wenn es Vettel tut ist es seine Schuld. :lol: :lol:

Heilige Sch...
Hamilton war 2007 Rookie, Vettel 2018 schon im zwölften Jahr und noch dazu viermaliger Weltmeister. Hamiltons Reifen waren komplett abgefahren, Vettels Reifen nicht. Das zu vergleichen ist doch lächerlich.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 20:59

Beiträge: 20556
L hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Verstehe, wenn Hammie das Auto in den Kies versenkt ist das Team Schuld, wenn es Vettel tut ist es seine Schuld. :lol: :lol:

Heilige Sch...
Hamilton war 2007 Rookie, Vettel 2018 schon im zwölften Jahr und noch dazu viermaliger Weltmeister. Hamiltons Reifen waren komplett abgefahren, Vettels Reifen nicht. Das zu vergleichen ist doch lächerlich.


Ähm wie war das nochmal mit Hamilton, Hockenheim, 2019???

Dann hat er also nix dazu gelernt in 12 Jahren?? :lol:

Gut, wir können uns ja Sebs Regenrennen aus seiner ersten vollen F1 Saison ansehen. Hmmm mir fallen da gerade nicht so viele ein. Monza 2008....hab das Ergebnis gerade nicht da, war er sa ausgefallen?

Aber im Ernst: ein Fehler im Regenrennen kann immer passieren. Jeder der schon mal mit dem Kart im Regen gefahren ist, weiß wie schnell da etwas passiert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 21:15
L L

Beiträge: 441
formelchen hat geschrieben:
Ähm wie war das nochmal mit Hamilton, Hockenheim, 2019???

Dann hat er also nix dazu gelernt in 12 Jahren?? :lol:

Gegenfrage: Hat der Vettel von seinen zahlreichen Drehern nichts dazu gelernt??? :lol: :lol:

formelchen hat geschrieben:
Gut, wir können uns ja Sebs Regenrennen aus seiner ersten vollen F1 Saison ansehen. Hmmm mir fallen da gerade nicht so viele ein. Monza 2008....hab das Ergebnis gerade nicht da, war er sa ausgefallen?

Aber im Ernst: ein Fehler im Regenrennen kann immer passieren. Jeder der schon mal mit dem Kart im Regen gefahren ist, weiß wie schnell da etwas passiert.

Bei Vettel ging es in seiner ersten vollen Saison auch nicht um den Titel.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 21:18

Beiträge: 20556
Zu den vielen Drehern Vettels habe ich meine eigene Meinung. Nicht in dem Sinne dass er unschuldig ist, waren natürlich seine Fehler. Aber halt alle sehr ähnlich und die Gründe dafür eben dann auch sehr ähnlich.

Und nein, er fuhr 2008 nicht um die WM. Dafür aber auch nicht in einem siegfähigen Auto.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 14:17

Beiträge: 40759
Mav05 hat geschrieben:
Naja... Der Typ wusste um den Reifenzustand und hat es geschafft das Auto im Renntempo auf der Strecke zu halten - warum nun ausgerechnet die langsame Kurve in der Boxengasse aufs Konto des Teams gehen sollte erschließt sich mir dann doch nicht so ganz... Da war jemand einfach etwas zu übereifrig...

Letztlich war das schon ein Fahrfehler.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 14:27

Beiträge: 40759
L hat geschrieben:
Heilige Sch...
Hamilton war 2007 Rookie, Vettel 2018 schon im zwölften Jahr und noch dazu viermaliger Weltmeister. Hamiltons Reifen waren komplett abgefahren, Vettels Reifen nicht. Das zu vergleichen ist doch lächerlich.


Aber Vettel hat mehr verdient 2018 als Hamilton 2007. Das heißt er kann gar nicht so viel schuld sein. Ist bei formelchen auch immer wichtig, das Thema Gehalt.

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video