Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Verrückte, interessante, sinnlose Statistiken

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Dienstag 10. September 2019, 19:57

Beiträge: 928
Monza 2019:

- war das 5. kürzeste Rennen (Zeit), das über die volle Distanz ging: kürzer nur Monza 2003, 2005, 2006 und 2004

- Leclerc´s Pole-Runde war die zweitschnellste der F1-Geschichte nach Räikkönen 2018 an gleicher Stelle

- Hamilton´s schnellste Runde war die drittschnellste aller 1011 WM-Läufe nach Barrichello 2004 und Räikkönen 2005 ebenfalls in Monza

- Leclerc´s Sieg war der erste Heimsieg für Ferrari seit Alonso 2010

- Leclerc´s Pole war die 21. für Ferrari beim Heimrennen, Rekord

- Leclerc´s Sieg war der 19. für Ferrari beim Heimrennen, Rekord

- Leclerc ist der jüngste Fahrer, der seinen 2. Sieg gleich nach dem 1. Sieg feierte und der drittjüngste Sieger nach
Verstappen und Vettel.

- Renault erreichte mit den Plätzen 4 und 5 das beste Ergebnis in der Hybrid-Ära

Beitrag Donnerstag 17. Oktober 2019, 21:23

Beiträge: 40933
Erstmals seit 2012 (Schumacher und de La Rosa) fährt mit Räikkönen jetzt auch wieder ein 40-Jähriger Formel 1. Find ich cool.

Beitrag Montag 18. November 2019, 17:22

Beiträge: 40933
Brasilien 2019 hat Italien 2008 als Rennen mit dem jüngsten Podest abgelöst.

Und Sainz hat nun den neuen Rekord mit den meisten Rennen bis zum ersten Podest (101). Den Rekord davor hielt Brundle (91), nachdem ihm ja das Tyrrell-Podest aberkannt wurde.

Beitrag Montag 18. November 2019, 18:11

Beiträge: 928
Mit Sainz und Gasly standen gleich 2 Fahrer zum ersten Mal auf dem Podest seit über 25 Jahren.
Zuletzt beim GP Deutschland 1994 waren mit Oliver Panis und Eric Bernard 2 Fahrer als Podium-Debütanten dabei,
beide damals im Ligier.

Beitrag Montag 18. November 2019, 18:15

Beiträge: 40933
Ja und zwei neue Fahrer aus zwei unterschiedlichen Teams erstmals auf dem Podest gab es davor zuletzt in Japan 1990 mit Roberto Moreno (Benetton) und Aguri Suzuki (Larrousse).

Beitrag Montag 18. November 2019, 18:42

Beiträge: 928
Die Kollision zwischen Leclerc und Vettel ist nach meinen Recherchen die bisher einzige zwischen zwei Ferrari-Fahrern, zumindest wo beide ausgefallen sind. Da ist natürlich noch Singapur 2017, wo Vettel und Räikkönen ebenfalls ausgeschieden sind, mit der Startkollision wo aber Verstappen mittendrin war.
Und für Vettel war es ja nicht das erste Mal mit dem Teamkollegen; Istanbul 2010 mit Mark Webber läßt grüßen.

Beitrag Montag 18. November 2019, 20:18

Beiträge: 928
Erst zum dritten Mal in der Hybridära waren zwei Fahrer auf dem Podest, die nicht von den großen 3 Teams (Mercedes, Ferrari, Red Bull) kommen. Nur im Jahr 2014 (Melbourne Magnussen und Button im Mc Laren und Abu Dhabi 2014 mit Massa und Bottas im Williams) war das schon der Fall. In Interlagos 2019 dann erstmals zwei Teams aus der zweiten Reihe.
Für Mc Laren war es das erste Podest eben seit Australien 2014 und für Toro Rosso war es Podestplatz Nummer 3 nach dem Vettel-Sieg in Monza 2008 und dem 3. Platz von Kvyat in Hockenheim 2019.

Beitrag Dienstag 19. November 2019, 16:10

Beiträge: 40933
Bleimula66 hat geschrieben:
Die Kollision zwischen Leclerc und Vettel ist nach meinen Recherchen die bisher einzige zwischen zwei Ferrari-Fahrern, zumindest wo beide ausgefallen sind. Da ist natürlich noch Singapur 2017, wo Vettel und Räikkönen ebenfalls ausgeschieden sind, mit der Startkollision wo aber Verstappen mittendrin war.
Und für Vettel war es ja nicht das erste Mal mit dem Teamkollegen; Istanbul 2010 mit Mark Webber läßt grüßen.


Vettel hatte ja mit Räikkönen mehrere Startkollisionen, nur haben sie halt nicht zum Aus für beide geführt.

Beitrag Mittwoch 20. November 2019, 15:02

Beiträge: 53
Vielleich ist es schon in den Medien erwähnt worden, aber Interlagos 2019 war der erste Doppelsieg für Honda als Motorenhersteller seit Suzuka 1991 (Berger vor Senna, beide auf McLaren-Honda).

Allerdings hat es dazwischen mal einen Doppelsieg für Mugen-Honda gegeben, nämlich Spa 1998 (Damon Hill vor Ralf Schumacher, beide auf Jordan-Mugen-Honda).

Beitrag Mittwoch 20. November 2019, 16:48

Beiträge: 40933
Eines der besten Rennen aller Zeiten damals.


Beiträge: 40933
Noch nie hat es einen WM-Start so spät gegeben wie 2020 – es wird ja frühestens Juni der Fall sein. Geht es in Baku weiter, dann sind seit dem letzten Rennen 186 Tage vergangen, nur 5 Mal gab es eine längere Pause:

1950 Italien - Schweiz 1951: 266 Tage
1961 USA - Holland 1962: 224 Tage
1965 Mexiko - Monaco 1966: 210 Tage
1951 Spanien - Schweiz 1952: 203 Tage
1958 Mexiko - 1959 Monaco: 203 Tage

Warum gab es damals so lange Pausen?

0ph 0ph

Beiträge: 1341
Zum einen sicherlich, weil es deutlich weniger Rennen gab.
Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es ja feste Termine zB für Monaco gab.
Wenn dann vorher kein Rennen ansteht... zB Kyalami war doch häufiger am 01.01. oder?


Beiträge: 40933
Jab, gab sogar ein jahresübergreifendes Event in Südafrika. Training noch im Dezember, Rennen im Januar.


Beiträge: 40933
Ferrari hat 2021 die jüngste Fahrerpaarung seit Amon/Ickx 1968!

Vorherige

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video