Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Verrückte, interessante, sinnlose Statistiken

Das Formel 1 Forum früherer Tage...

Beiträge: 45301
Interessant finde ich, dass Trintignant gegen 252 Fahrer Formel 1 gefahren ist, so viel wie kein anderer. :drink:


Beiträge: 10703
Deine Witze waren auch schon besser…
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 45301
Das ist doch kein Witz, sondern Realität.


Beiträge: 61
Es gab in der F1-Geschichte ein paar Große Preise, bei denen entweder der älteste oder der jüngste Fahrer des Feldes gewonnen hat. Meine Datenbank reicht derzeit zurück bis 1978, hier die Auswertung aus diesem Zeitraum.

Zunächst die Siege durch den jüngsten Fahrer:

GP von Spanien 1986 (Jerez): Ayrton Senna (26 Jahre)
GP von Belgien 1992 (Spa-Francorchamps): Michael Schumacher (23 Jahre)
GP von Ungarn 2003 (Hungaroring): Fernando Alonso (22 Jahre)
GP von Italien 2008 (Monza): Sebastian Vettel (21 Jahre)
GP von Spanien 2016 (Barcelona): Max Verstappen (19 Jahre)

Bei Belgien 1992 war zwar Christian Fittipaldi jünger als Schumi, doch hatte er sich für das Rennen nicht qualifiziert.
Bemerkenswert bei Spanien 1986 ist, dass Ayrton Senna da schon 26 Jahre alt war, aber dennoch war er der jüngste Fahrer im Feld.


Und bei diesen Rennen hat der älteste Fahrer gewonnen:

GP von Großbritannien 1979 (Silverstone): Clay Regazzoni (40 Jahre)
GP von Japan 1990 (Suzuka): Nelson Piquet (38 Jahre)
GP von Australien 1990 (Adelaide): Nelson Piquet (38 Jahre)
GP von Kanada 1991 (Montreal): Nelson Piquet (39 Jahre)
GP von Japan 1992 (Suzuka): Riccardo Patrese (38 Jahre)
GP von Australien 1994 (Adelaide): Nigel Mansell (40 Jahre)
GP von Deutschland 1997 (Hockenheim): Gerhard Berger (38 Jahre)
GP von Belgien 1998 (Spa-Francorchamps): Damon Hill (38 Jahre)
GP der USA 2005 (Indianapolis): Michael Schumacher (36 Jahre)
GP von San Marino 2006 (Imola): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Europa 2006 (Nürburgring): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von USA 2006 (Indianapolis): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Frankreich 2006 (Magny-Cours): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Deutschland 2006 (Hockenheim): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Italien 2006 (Monza): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von China 2006 (Shanghai): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Italien 2009 (Monza): Rubens Barrichello (37 Jahre)
GP der USA 2018 (Austin): Kimi Räikkönen (39 Jahre)

0ph 0ph

Beiträge: 1356
LigierGitanes hat geschrieben:
Bemerkenswert bei Spanien 1986 ist, dass Ayrton Senna da schon 26 Jahre alt war, aber dennoch war er der jüngste Fahrer im Feld.


Das hab ich auch sofort gedacht.


Beiträge: 61
0ph hat geschrieben:
LigierGitanes hat geschrieben:
Bemerkenswert bei Spanien 1986 ist, dass Ayrton Senna da schon 26 Jahre alt war, aber dennoch war er der jüngste Fahrer im Feld.


Das hab ich auch sofort gedacht.

Falls jetzt jemand rätselt: Senna hat doch schon 1985 Rennen gewonnen, und da diese hier nicht aufgelistet sind, muss es da einen jüngeren Fahrer gegeben haben, der 1986 nicht dabei war - wer war denn das?

Das war Pierlugi Martini. Mir war jetzt auch nicht mehr bewusst, dass er nach seiner 1985er-Saison für Minardi in die F3000 zurückgekehrt ist und erst Mitte 1988 wieder in die F1 eingestiegen ist.

0ph 0ph

Beiträge: 1356
LigierGitanes hat geschrieben:
0ph hat geschrieben:
LigierGitanes hat geschrieben:
Bemerkenswert bei Spanien 1986 ist, dass Ayrton Senna da schon 26 Jahre alt war, aber dennoch war er der jüngste Fahrer im Feld.


Das hab ich auch sofort gedacht.

Falls jetzt jemand rätselt: Senna hat doch schon 1985 Rennen gewonnen, und da diese hier nicht aufgelistet sind, muss es da einen jüngeren Fahrer gegeben haben, der 1986 nicht dabei war - wer war denn das?

Das war Pierlugi Martini. Mir war jetzt auch nicht mehr bewusst, dass er nach seiner 1985er-Saison für Minardi in die F3000 zurückgekehrt ist und erst Mitte 1988 wieder in die F1 eingestiegen ist.


Toller Input, danke!


Beiträge: 45301
LigierGitanes hat geschrieben:
Es gab in der F1-Geschichte ein paar Große Preise, bei denen entweder der älteste oder der jüngste Fahrer des Feldes gewonnen hat. Meine Datenbank reicht derzeit zurück bis 1978, hier die Auswertung aus diesem Zeitraum.

Zunächst die Siege durch den jüngsten Fahrer:

GP von Spanien 1986 (Jerez): Ayrton Senna (26 Jahre)
GP von Belgien 1992 (Spa-Francorchamps): Michael Schumacher (23 Jahre)
GP von Ungarn 2003 (Hungaroring): Fernando Alonso (22 Jahre)
GP von Italien 2008 (Monza): Sebastian Vettel (21 Jahre)
GP von Spanien 2016 (Barcelona): Max Verstappen (19 Jahre)

Bei Belgien 1992 war zwar Christian Fittipaldi jünger als Schumi, doch hatte er sich für das Rennen nicht qualifiziert.
Bemerkenswert bei Spanien 1986 ist, dass Ayrton Senna da schon 26 Jahre alt war, aber dennoch war er der jüngste Fahrer im Feld.


Und bei diesen Rennen hat der älteste Fahrer gewonnen:

GP von Großbritannien 1979 (Silverstone): Clay Regazzoni (40 Jahre)
GP von Japan 1990 (Suzuka): Nelson Piquet (38 Jahre)
GP von Australien 1990 (Adelaide): Nelson Piquet (38 Jahre)
GP von Kanada 1991 (Montreal): Nelson Piquet (39 Jahre)
GP von Japan 1992 (Suzuka): Riccardo Patrese (38 Jahre)
GP von Australien 1994 (Adelaide): Nigel Mansell (40 Jahre)
GP von Deutschland 1997 (Hockenheim): Gerhard Berger (38 Jahre)
GP von Belgien 1998 (Spa-Francorchamps): Damon Hill (38 Jahre)
GP der USA 2005 (Indianapolis): Michael Schumacher (36 Jahre)
GP von San Marino 2006 (Imola): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Europa 2006 (Nürburgring): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von USA 2006 (Indianapolis): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Frankreich 2006 (Magny-Cours): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Deutschland 2006 (Hockenheim): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Italien 2006 (Monza): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von China 2006 (Shanghai): Michael Schumacher (37 Jahre)
GP von Italien 2009 (Monza): Rubens Barrichello (37 Jahre)
GP der USA 2018 (Austin): Kimi Räikkönen (39 Jahre)


Das ist eine mega interessante Statistik! Vielen Dank. Wäre schon interessant, das von 1950 bis 1977 auch noch zu haben.


Beiträge: 61
Wer war der letzte Fahrer jeder einzelnen Nation?

Für die Staaten, die in der letzten Saison durch einen Fahrer vertreten waren, ist das nicht sooo spannend, daher listen wir diese als erste auf:

Australien: Oscar Piastri, GP Abu Dhabi 2023
China: Guanyu Zhou, GP Abu Dhabi 2023
Dänemark: Kevin Magnussen, GP Abu Dhabi 2023
Deutschland: Nico Hülkenberg, GP Abu Dhabi 2023
Finnland: Valtteri Bottas, GP Abu Dhabi 2023
Frankreich: Pierre Gasly, Esteban Ocon; GP Abu Dhabi 2023
Japan: Yuki Tsunoda, GP Abu Dhabi 2023
Kanada: Lance Stroll, GP Abu Dhabi 2023
Mexiko: Sergio Pérez, GP Abu Dhabi 2023
Monaco: Charles Leclerc, GP Abu Dhabi 2023
Neuseeland: Liam Lawson, GP Katar 2023
Niederlande: Max Verstappen, GP Abu Dhabi 2023
Spanien: Fernando Alonso, Carlos Sainz; GP Abu Dhabi 2023
Thailand: Alexander Albon, GP Abu Dhabi 2023
USA: Logan Sargeant, GP Abu Dhabi 2023
Vereinigtes Königreich: Lewis Hamilton, Lando Norris, George Russel; GP Abu Dhabi 2023

Interessanter wird es für die restlichen Nationen. Meine Datenbank reicht derzeit bis 1978 zurück, daher fehlen in der Liste ein paar exotische Staaten wie z.B. Rhodesien:

Argentinien: Gaston Mazzacane, GP San Marino 2001 (Imola)
Belgien: Stoffel Vandoorne, GP Abu Dhabi 2018
Brasilien: Pietro Fittipaldi, GP Abu Dhabi 2020
Chile: Eliseo Salazar, GP Belgien 1983 (Spa-Francorchamps)
Indien: Narain Karthikeyan, GP Brasilien 2012 (Interlagos)
Indonesien: Rio Haryanto, GP Deutschland 2016 (Hockenheim)
Irland: Ralph Firman, GP Japan 2003 (Suzuka)
Italien: Antonio Giovinazzi, GP Abu Dhabi 2021
Kolumbien: Juan-Pablo Montoya, GP USA 2006 (Indianapolis)
Malaysia: Alex Yoong, GP Japan 2002 (Suzuka)
Österreich: Christian Klien, GP Abu Dhabi 2010
Polen: Robert Kubica, GP Italien 2021 (Monza)
Portugal: Tiago Monteiro, GP Brasilien 2006 (Interlagos)
Russland: Nikita Mazepin, GP Abu Dhabi 2021
Schweden: Marcus Ericsson, GP Abu Dhabi 2018
Schweiz: Sébastien Buemi, GP Brasilien 2011 (Interlagos)
Südafrika: Jody Scheckter, GP USA 1980 (Watkins Glen)
Tschechische Republik: Tomas Enge, GP Japan 2001 (Suzuka)
Ungarn: Zsolt Baumgartner, GP Brasilien 2004 (Interlagos)
Venezuela: Pastor Maldonado, GP Abu Dhabi 2015


Beiträge: 45301
Schon krass, dass nach Scheckter kein anderer Fahrer mehr aus Südafrika kam...


Beiträge: 61
Wer war der letzte Grand Prix-Sieger jeder Nation?
Meine Daten reichen derzeit zurück bis 1978, daher fehlen in der Liste ein paar wenige Staaten (z.B. Neuseeland: Denny Hulme, GP von Argentinien 1974).

Argentinien: Carlos Reutemann, GP Belgien 1981
Australien: Daniel Ricciardo, GP Italien 2021
Belgien: Thierry Boutsen, GP Ungarn 1990
Brasilien: Rubens Barrichello, GP Italien 2009
Deutschland: Sebastian Vettel, GP Singapur 2019
Finnland: Valtteri Bottas, GP Türkei 2021
Frankreich: Esteban Ocon, GP Ungarn 2021
Italien: Giancarlo Fisichella, GP Malaysia 2006
Kanada: Jacques Villeneuve, GP Luxemburg 1997
Kolumbien: Juan-Pablo Montoya, GP Brasilien 2005
Mexiko: Sergio Pérez, GP Aserbaidschan 2023
Monaco: Charles Leclerc, GP Österreich 2022
Niederlande: Max Verstappen, GP Abu Dhabi 2023
Österreich: Gerhard Berger, GP Deutschland 1997
Polen: Robert Kubica, GP Kanada 2008
Schweden: Ronnie Peterson, GP Österreich 1978
Schweiz: Clay Regazzoni, GP Großbritannien 1979
Spanien: Carlos Sainz, GP Singapur 2023
Südafrika: Jody Scheckter, GP Italien 1979
USA: Mario Andretti, GP Niederlande 1978
Venezuela: Pastor Maldonado, GP Spanien 2012
Vereinigtes Königreich: George Russell, GP Brasilien 2022


Beiträge: 45301
Nur sechs Fahrer sind bei ihrem ersten Ferrari-Rennen in der Formel 1 älter gewesen als Hamilton 2025. Und alle waren in den 1950er Jahren bei Ferrari.

Giuseppe Farina: 45 Jahre, 2021 Tage
Piero Taruffi: 44 Jahre, 227 Tage
Juan-Manuel Fangio: 44 Jahre, 212 Tage
Raymond Sommer: 43 Jahre, 263 Tage
Dorino Serafini: 41 Jahre, 43 Tage
Luigi Villoresi: 41 Jahre, 5 Tage


Beiträge: 61
Auch ein erfahrener Formel 1-Historiker stellt manchmal erstaunt fest, dass er gar nicht wusste, dass Fahrer X damals für Team Y gefahren ist.

Hier eine Auflistung aller einmaligen Einsätze eines Fahrers für einen bestimmten Konstrukteur, wobei jeder dieser Fahrer mindestens einen weiteren Einsatz für einen anderen Konstrukteur hatte (meine Datenbank reicht derzeit bis 1978 zurück):

Eddie Cheever: Hesketh - GP Südafrika 1978 (Kyalami)
Nelson Piquet: Ensign - GP Deutschland 1978 (Hockenheim)
Alberto Colombo: Merzario - GP Italien 1978 (Monza)
Brett Lunger: Ensign - GP USA 1978 (Watkins Glen)
Gianfranco Brancatelli: Merzario - GP Monaco 1979 (Monte Carlo)
Geoff Lees: Tyrrell - GP Deutschland 1979 (Hockenheim)
Mike Thackwell: Arrows - GP Niederlande 1980 (Zandvoort)
Manfred Winkelhock: Arrows - GP Italien 1980 (Imola)
Kevin Cogan: Williams (privat) - GP Kanada 1980 (Montreal)
Geoff Lees: Williams (privat) - GP USA 1980 (Watkins Glen)
Kevin Cogan: Tyrrell - GP USA-West 1981 (Long Beach)
Mario Andretti: Williams - GP USA-West 1982 (Long Beach)
Geoff Lees: Theodore - GP Kanada 1982 (Montreal)
Roberto Moreno: Lotus - GP Niederlande 1982 (Zandvoort)
Geoff Lees: Lotus - GP Frankreich 1982 (Le Castellet)
Alan Jones: Arrows - GP USA-West 1983 (Long Beach)
Jean-Louis Schlesser: March - GP Frankreich 1983 (Le Castellet)
Jacques Villeneuve sen.: March - GP Kanada 1983 (Montreal)
Jonathan Palmer: Williams - GP Europa 1983 (Brands Hatch)
Mike Thackwell: RAM - GP Kanada 1984 (Montreal)
Pierluigi Martini: Toleman - GP Italien 1984 (Monza)
Philippe Streiff: Renault - GP Portugal 1984 (Estoril)
Manfred Winkelhock: Brabham - GP Portugal 1984 (Estoril)
Francois Hesnault: Renault - GP Deutschland 1985 (Nürburgring)
Eddie Cheever: Lola - GP USA 1986 (Detroit)
Gabriele Tarquini: Osella - GP San Marino 1987 (Imola)
Martin Brundle: Williams - GP Belgien 1988 (Spa-Francorchamps)
Jean-Louis Schlesser: Williams - GP Italien 1988 (Monza)
Pierre-Henri Raphanel: Lola - GP Australien 1988 (Adelaide)
Martin Donnelly: Arrows - GP Frankreich 1989 (Le Castellet)
Gregor Foitek: Rial - GP Spanien 1989 (Jerez)
Michael Schumacher: Jordan - GP Belgien 1991 (Spa-Francorchamps)
Olivier Grouillard: AGS - GP Spanien 1991 (Barcelona)
Bertrand Gachot: Lola - GP Australien 1991 (Adelaide)
Gianni Morbidelli: Ferrari - GP Australien 1991 (Adelaide)
Roberto Moreno: Minardi - GP Australien 1991 (Adelaide)
Enrico Bertaggia: Andrea Moda - GP Südafrika 1992 (Kyalami)
Alex Caffi: Andrea Moda - GP Südafrika 1992 (Kyalami)
Emanuele Naspetti: Jordan - GP Portugal 1993 (Estoril)
Aguri Suzuki: Jordan - GP Pazifik 1994 (Aida)
Andrea Montermini: Simtek - GP Spanien 1994 (Barcelona)
Philippe Alliot: McLaren - GP Ungarn 1994 (Hungaroring)
Eric Bernard: Lotus - GP Europa 1994 (Jerez)
Johnny Herbert: Ligier - GP Europa 1994 (Jerez)
Takachiho Inoue: Simtek - GP Japan 1994 (Suzuka)
Jean-Denis Deletraz: Larrousse - GP Australien 1994 (Adelaide)
Gabriele Tarquini: Tyrrell - GP Europa 1995 (Nürburgring)
Jan Magnussen: McLaren - GP Pazifik 1995 (Aida)
Ricardo Rosset: Lola - GP Australien 1997 (Melbourne)
Anthony Davidson: BAR - GP Malaysia 2005 (Sepang)
Alexander Wurz: McLaren - GP San Marino 2005 (Imola)
Sebastian Vettel: BMW Sauber - GP USA 2007 (Indianapolis)
Pedro de la Rosa: Sauber - GP Kanada 2011 (Montreal)
Karun Chandhok: Lotus - GP Deutschland 2011 (Nürburgring)
Jérôme D’Ambrosio: Lotus - GP Italien 2012 (Monza)
Will Stevens: Caterham - GP Abu Dhabi 2014 (Abu Dhabi)
Paul di Resta: Williams - GP Ungarn 2017 (Budapest)
Nyck de Vries: Williams - GP Italien 2022 (Monza)


In der obigen Liste sind Fahrer mit überhaupt nur einem einzigen Karriere-Einsatz nicht enthalten - diese Fahrer assoziiert man ohnehin immer mit diesem jeweiligen Konstrukteur. Hier der Vollständigkeit halber auch diese Liste seit 1978, die erstaunlich kurz ist:

Gimax: Surtees - GP Italien 1978 (Monza)
Steven South: McLaren - GP USA-West 1980 (Long Beach)
Desiré Wilson: Williams (privat) - GP Großbritannien 1980 (Brands Hatch)
Giorgio Francia: Osella - GP Spanien 1981 (Jarama)
Marco Apicella: Jordan - GP Italien 1993 (Monza)
Vincenzo Sospiri: Lola - GP Australien 1997 (Melbourne)
Stephane Sarrazin: Minardi - GP Brasilien 1999 (Interlagos)
Markus Winkelhock: Spyker - GP Deutschland 2007 (Nürburgring)
André Lotterer: Caterham - GP Belgien 2014 (Spa-Francorchamps)
Jack Aitken: Williams - GP Sachir 2020 (Sachir)

Vorherige

Zurück zu Historisches

cron