Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

verstellbarer heckfluegel

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Samstag 23. April 2011, 09:12

Beiträge: 6484
Das kommt immer drauf an. Wenn man schaut wie in China, erst KERS Knöpfchen drücken, dann DRS Knöpfchen drücken und dann vorbeifahren, als wie wenn der andere steht. Sicherlich, oft hilft DRS nicht so viel, wie sich man einer erwartet hätte, aber man merkt es doch deutlich im Top Speed
Kimi Raikkonen

Beitrag Mittwoch 11. Mai 2011, 18:51

Beiträge: 0
Ich moechte gerne zunaechst endlich sagen, dass DR-System sich sehr schlecht lesen laesst, weil das doof aussieht, dann soll man nur DRS sagen oder es ganz weglassen. Bild Am Sonntag kam die Wirkung des Systemes so deutlich wie noch nie zum Vorschein, aber das war so einfach. Es soll einzig und allein bei den Reifen bleiben, die ich mir schon seit Melbourne 2009 gewuenscht habe. Bild Manchmal glaube ich, dass andere Leute wie im Kindergarten keine Ahnung haben, was sie jetzt besser finden. Leider wird es das System auch in Monaco geben...!

Beitrag Donnerstag 2. Juni 2011, 22:01

Beiträge: 36
Ich sage der Heckflügel soll nur die Luftverwirbelungen die beim Hinterherfahren entstehen ausgleichen und nicht das überholen so einfach machen. Das ist dann kein Rennfahren mehr

Beitrag Donnerstag 2. Juni 2011, 22:55

Beiträge: 40295
Das Reifenroulette und die Fragen aller Fragen, ob die Reifen denn nun drei, vier oder fünf Runden halten hat mit Rennsport auch nichts zu tun. Und die Verwirbelung würde man wegbekommen, wenn man einfach mal wieder mechanische und nicht so aerodynamische Autos bauen würde.

Beitrag Donnerstag 23. Juni 2011, 23:58

Beiträge: 29
MichaelZ hat geschrieben:
Das Reifenroulette und die Fragen aller Fragen, ob die Reifen denn nun drei, vier oder fünf Runden halten hat mit Rennsport auch nichts zu tun. Und die Verwirbelung würde man wegbekommen, wenn man einfach mal wieder mechanische und nicht so aerodynamische Autos bauen würde.


Meine Meinung. Und man würde auch wieder so überholen können wie vor 15-20 Jahren. Man braucht keinen Wunderknopf dafür. Und das Lenkrad würde auch etwas weniger nach Joypad aussehen.

Wenn ich an die Lenkräder von früher denke. 2 Knöpfe. Links "Radio" und rechts "Boost". Das wars. Den Rest mußte man mit den 3!!! Pedalen und seinem Popometer machen.

Beitrag Freitag 1. Juli 2011, 18:47

Beiträge: 9
LoneWolf83 hat geschrieben:
Meine Meinung. Und man würde auch wieder so überholen können wie vor 15-20 Jahren. Man braucht keinen Wunderknopf dafür. Und das Lenkrad würde auch etwas weniger nach Joypad aussehen.

Wenn ich an die Lenkräder von früher denke. 2 Knöpfe. Links "Radio" und rechts "Boost". Das wars. Den Rest mußte man mit den 3!!! Pedalen und seinem Popometer machen.


Das ist auch meine Meinung. Das Popometer ist heute nicht so wichtig. Der die beste Technik im Auto hat ist vorne.
Der das meiste Geld mitbringt sitzt drin.

Beitrag Freitag 1. Juli 2011, 19:09

Beiträge: 8283
LoneWolf83 hat geschrieben:
Den Rest mußte man mit den 3!!! Pedalen und seinem Popometer machen.

Nö, laß mal, dass mit den 2 ist schon okay... ;-)


motorsport-talk.de hat geschrieben:
Der die beste Technik im Auto hat ist vorne.
Der das meiste Geld mitbringt sitzt drin.

Und wann genau war das nochmal als diese beiden Thesen nicht zutrafen...?

Vorherige

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video