Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Disqualifikationen, Strafen, schwarze Flaggen...

Das Formel 1 Forum früherer Tage...

Beitrag Sonntag 16. Oktober 2005, 11:32

Beiträge: 40295
China GP 2005:
- Drive Through Penately für Takuma Sato (BAR Honda) wegen Frühstart
- Drive Through Penately für Giancarlo Fisichella (Renault) wegen Behinderung bei der Boxeneinfahrt.

Zum 2. Punkt muss man sagen, dass hat sich nach dem Belgien GP geändert. Damals hat nämlich auch KImi Räikkönen (McLaren Mercedes) in der Safety Car Phase das gesamte Feld bei der Einfahrt in die Box aufgehalten, weil zuvor sein Teamkollege Juan Pablo Montoya abegfertigt worden ist und der Finne sonst zuviel Plätze verloren hätte. Das gleiche passierte eben heute in China bei Renault. Fernando Alonso war vorne und Fisichella hat das Feld solange aufgehalten, bis Alonso abgefertigt wurde. Dumm nur, dass die FIA nach Belgien die Regeln geändert hat und das seit dem verboten ist... :wink:

Beitrag Sonntag 16. Oktober 2005, 23:35

Beiträge: 26
Wurde James Hunt 1976 nicht mal wegen eines überbreiten McLaren disqualifiziert, aber dann wieder freigesprochen?

Beitrag Sonntag 16. Oktober 2005, 23:43

Beiträge: 224
Holy Driver hat geschrieben:
Wurde James Hunt 1976 nicht mal wegen eines überbreiten McLaren disqualifiziert, aber dann wieder freigesprochen?


Alles zu diesem Thema ist hier nachzulesen:
https://www.motorsport-magazin.com/forum/viewtopic.p ... highlight=
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag 19. März 2006, 12:52

Beiträge: 40295
Um die Statistik weiterzuführen: Malaysia GP 2006. Rubens Barrichello (Honda) bekommt eine 10 Sekunden Strafe wegen zu schnellen Fahrens in der Boxengasse. Wie ich finde eine sehr harte Strafe, aber das ist ja noch nicht Yesterday.

Beitrag Sonntag 19. März 2006, 13:27

Beiträge: 224
Mich wundert, dass hier bisher noch nicht Monaco 1982 und das illegale Anschieben von Patrese aufgeführt worden ist, aber vielleicht hab ich das ja auch einfach übersehen!?

Beim GP vom Imola 1995 und in Japan 2001 gab es einige 10 Sekunden Strafen, ich werde da bei Gelegenheit nochmal nachforschen.

In Kanada 2002 bekam Oliver Panis eine 10 Sekunden Strafe, ich glaube aufgrund einer Kollision mit Villeneuve in der ersten Runde, zu der ihm die Schuld zugesprochen wurde, aber sicher weiß ich es nicht mehr., kann auch Speeding in Pit Lane gewesen sein.

Jenson Button bekam in Australien 2001 eine 10 Sek Strafe weil die Mechaniker beim Vorstart nicht rechzeitig von Auto weg waren.

Der Grund für Berlodis Disqualifikation ein Jahr später an gleicher Stelle war das Wechseln ins Ersatz Auto nach Beginn der Einführungsrunde.
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag 19. März 2006, 13:45

Beiträge: 8060
ClayR hat geschrieben:
Mich wundert, dass hier bisher noch nicht Monaco 1982 und das illegale Anschieben von Patrese aufgeführt worden ist, aber vielleicht hab ich das ja auch einfach übersehen!?

Wurde an anderer Stelle sehr umfangreich diskutiert...

www.motorsport-magazin.com/forum/viewtopic.php?p=219918#219918

...und da ja die (fällige) Disqualifikation von Patrese nicht ausgesprochen wurde, ist das dafür auch eigentlich der richtige Platz, wie ich finde.

Beitrag Sonntag 19. März 2006, 14:37

Beiträge: 224
Alfalfa hat geschrieben:
1981 England
Elio deAngelis: ausgefallen nachdem er (weswegen?!) die schwarze Flagge gezeigt bekam


Elio übeholte Jaques Laffite bei gelber Flagge.

Viel interessanter finde ich allerdings die Tatsache, das Colin Chapman ihn mit 67.000 $ freikaufen musste, um ihn die Einresie nach England und seine Teilnahme am GP zu ermöglichen. Der Grund dafür ist mir jedoch nicht ganz klar. Es hatte wohl was mit seinem Ex-Team Shadow zu tun, dem er ein Jahr zuvor vertragsbrüchig geworden war.
Und zusätzlich gab es ja an diesem Wochenende noch die Diskussion um das berüchtige Doppelchassis des Lotus 88B, mit dem das Team die Traningseinheiten fuhr, nicht jedoch die Qualifikation, da zuvor Ferrari, Alfa Romeo und Talbot gegen den Start dieses Autos bei der FISA Protest einlegten.
Lotus musste also in Windeseile den Lotus 87 vorbereiten, was aber nur bei De Angelis gelang, weshalb Mansell sich gar nicht erst qualifizierte und Marc Surer die Teilnahme am GP ermöglichte. (Der von Startplatz 24 mit seinem Theodore wohl noch in die Punkte gefahren wäre, wenn er nicht in Runde 62 der Sprit ausgegangen wäre)
Das ganze Situation um Lotus war jedenfalls sehr undurchsichtig und Colin Chapman regte sich damals auch fürchterlich auf.
Zuletzt geändert von ClayR am Sonntag 19. März 2006, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag 19. März 2006, 18:32

Beiträge: 40295
ich glaube den hatten wir noch nicht: Beim Australien GP 1985 wurde der Italiener Elio de Angelis (Lotus Renault) disqualifiziert, weil er von der falschen Position aus gestartet ist.

Beitrag Montag 20. März 2006, 16:12

Beiträge: 8060
MichaelZ hat geschrieben:
ich glaube den hatten wir noch nicht: Beim Australien GP 1985 wurde der Italiener Elio de Angelis (Lotus Renault) disqualifiziert, weil er von der falschen Position aus gestartet ist.

Der Name de Angelis taucht in letzter Zeit verstärkt hier auf - vielleicht schreibt mal jemand eine kleine Zusammenfassung über ihn (dann kann ich vielleicht auch meinen Senf dazu geben). De Angelis ist nämlich ein schwer einzuordnender Rennfahrer. Er hatte gleich drei Weltmeister zum Teamkollegen (Andretti, Mansell, Senna) und schlug sich gegen alle sehr wacker, bzw, hatte die beiden erstgenannten sogar im großen und ganzen im Griff. Aber so richtig ging seine Karriere nie ab.

Beitrag Montag 20. März 2006, 19:59

Beiträge: 40295
Zu einer De Angelis Zusammenfassung fehlt mir monentan die Zeit. Wäre aber wirklich interessant.

Beitrag Mittwoch 22. März 2006, 17:42

Beiträge: 224
Ich lese gerade zufällig, in Kanada 1999 wurden ebenfalls viermal 10 Sekunden Strafen ausgesprochen:

Panis (Ignorieren blauer Flaggen)

Badoer (Ignorieren blauer Flaggen)

Couldhard (Safty Car überholt)

Zanardi (Safty Car überholt)

Ein Jahr zuvor an gleicher Stelle bekam Michael Schumacher 10 Sekunden wegen des Abdrängens von Frentzen, was allerdings nichts daran änderte, das er dne GP gewann, obwohl der Sieger fast Fisichella geheißen hätte.
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag 2. April 2006, 10:09

Beiträge: 40295
Australien GP 2006: Ralf Schumacher (Toyota) bekommt Drive Through Penately wegen zu schnellen Fahrerns in der Boxengasse. (er hat 2 Mal auf dem Knopf gedrückt, der den Speedlimit aktivit und so hat er ih wieder deaktiviert!)

Beitrag Sonntag 2. April 2006, 10:37

Beiträge: 4967
Das ist wirklich ein dummes Missgeschick :?

Beitrag Sonntag 2. April 2006, 12:53

Beiträge: 40295
Ja er hatte noch Glück, denn fast wäre er disqualifiziert worden, weil er angeblich Nick Heidfeld unter gelb überholt hat.

Scott Speed (Toro Rosso Cosworth) wurde nachträglich eine 25 Sekunden Strafe aufgeprummt, weil er David Coulthard (Red Bull Ferrari) unter Gelb überholt hat. Damit rutscht Speed von Rang 8 aus den Punkten. Coulthard bekommt nun den WM Zähler.

Und Takuma Sato (Aguri Honda) wird verwarnt, weil er blaue Flaggen missachtete.

Beitrag Sonntag 2. April 2006, 13:14

Beiträge: 4967
Schade, ich hätte Scott Speed den Punkt gegönnt, aber Coulthard
kann ihn auch gut gebrauchen, es bleibt ja in der Dosenfamilie. :wink:

Beitrag Sonntag 2. April 2006, 13:42

Beiträge: 40295
Also bei Scott Speed wärs aber etwas mehr Historie gewesen: Es wären die ersten Punkte eines US Aemrikaners in der Formel-1 seit dem Italien GP 1993, wo Michael Andretti im McLaren Ford 3. wurde.

Beitrag Freitag 30. Juni 2006, 12:49

Beiträge: 40295
Versuch Mal wieder die Liste zu komplettieren:

Kanada GP 2006: R Schumacher (wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Box) und Fisichella (Frühstart) bekommen eine Durchfahrtsstrafe.

Beitrag Montag 31. Juli 2006, 22:43

Beiträge: 40295
Deutschland GP 2006: DUrchfahrtstrafe für Ralf Schumacher (GRund?)

Und die beiden MF1 Toyota PIloten Christijan Albers und Tiago Monteiro werden disqualifiziert, weil sich die untreren Elemente des Heckflügels zu stark verbogen. Es war aber wohl keine Absicht, sondern Materialermüdung oder ein Konstruktionsfehler.

Beitrag Freitag 4. August 2006, 20:27

Beiträge: 40295
Lol, Ungarn 2006. Das ist doch mal eine Strafe! Alonso bekommt in jeder Session im Quali für jede Zeit 2 STrafsekunden, weil er im Training Robert Doornbos gefährlich ausbremste und bei gelb überholte.

Beitrag Freitag 4. August 2006, 20:58

Beiträge: 1185
MichaelZ hat geschrieben:
Deutschland GP 2006: DUrchfahrtstrafe für Ralf Schumacher (GRund?)


Der Grund müsste glaub ich inzwischen bekannt sein, aber hier noch einmal zum Lesen:

Er bekam die Durchfahrtsstrafe wegen erhöhtem Tempo in der Boxengasse.


Wisst ihr, was hier fehlt? Ganz klar:

Monaco 2006! Weil er in der letzten Runde seinen Wagen "parkte" und somit Fernando Alonso blockte,wurde Michael Schumacher die Pole aberkannt und auf Platz 22 gesetzt., Dies sorgte für die schlechteste Ferrari-Position aller Zeiten.
Heinz-Harald Frentzen: "Tanja und ich, wir werden Papa!"

Formel 1-Tippspielteam: Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Samstag 5. August 2006, 18:37

Beiträge: 40295
Auch Michael Schumacher hat die gleiche Starfe bekommen wie Alonso, weil er unter roten Flaggen überholt hat. Und Scott Speed wird auf Startplatz 20 zurükgestuft, weil er er im Quali einen Fahrer geblockt haben soll.

Beitrag Samstag 5. August 2006, 18:44

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:
Auch Michael Schumacher hat die gleiche Starfe bekommen wie Alonso, weil er unter roten Flaggen überholt hat. Und Scott Speed wird auf Startplatz 20 zurükgestuft, weil er er im Quali einen Fahrer geblockt haben soll.


Die waren aber ziemlich fleissig im Bestrafen heute Samstag.

Beitrag Samstag 5. August 2006, 20:16

Beiträge: 40295
Ja man möchte meinen, die bekommen Geld dafür. :wink:

Beitrag Samstag 5. August 2006, 20:39

Beiträge: 273
MichaelZ hat geschrieben:
ich glaube den hatten wir noch nicht: Beim Australien GP 1985 wurde der Italiener Elio de Angelis (Lotus Renault) disqualifiziert, weil er von der falschen Position aus gestartet ist.

Hast du dazu ein paar Details? Würde mich mal interessieren, wie das passieren konnte :)
Pat Symonds: "Ich habe Massa gefragt: Morgen musst Du 53 Runden lang so fahren - wie willst Du damit klarkommen?"

Beitrag Samstag 5. August 2006, 20:45

Beiträge: 40295
Ich weiß nicht, was genau war. Aber so was gibt es durchaus mal.Wenn ein Fahrer vor einem nämlich gerade nicht in der Startaufstellung steht (weil er aus der Box startet, überhaupt nicht startet (das gabs früher noch öfter, als Verletzungen zur Tagesordnung zählten) oder weiter hinten, weil sie einen Startabbruch verursacht haben). Das kann einen Fahrer durchaus mal verwirren. Und ich kann mich auch mal an Giancarlo Fisichella erinnern, der mal nicht wusste, wo er starten sollte, müsste Belgien 2001 gewesen sein, wenn ich mich recht erinnere.

VorherigeNächste

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video