Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

McLaren MCL32, 2017

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Sonntag, 07. Mai 2017

Beiträge: 21804
McLaren wird bei Honda bleiben.

Zak Brown hat allen Gerüchten um Mercedes-Motoren eine klare Absage erteilt. Er hat keinen Bock dass McLaren die zweite Geige neben dem Mercedes-Werksteam spielt - da tickt er genauso wie Ron Dennis.

Außerdem war auch zu vernehmen dass Wolff gegen eine Belieferung von McLaren ist. In Stuttgart hat man halt auch keine Lust auf Risiken, dass ein Kundenteam denen vor der Nase herumfahren könnte.

Man baut bei McLaren also darauf, dass Honda die Fehler ausmerzt. Ich denke auch dass das machbar ist, ohne Token-System hat Honda ja alle Möglichkeiten und wenn 2018 dann Sauber beliefert wird, sollte das auch helfen. War halt dumm und arrogant von McLaren, dass man sowas bisher immer blockiert hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 08. Mai 2017

Beiträge: 41647
Das Tokensystem war ja dieses Jahr auch schon nicht mehr da - und es ging auch speedtechnisch nach hinten...

Beitrag Montag, 08. Mai 2017

Beiträge: 21804
MichaelZ hat geschrieben:
Das Tokensystem war ja dieses Jahr auch schon nicht mehr da - und es ging auch speedtechnisch nach hinten...


Ja und ähnliches ist auch bei Renault zu sehen.

ABER trotzdem lässt sich der Rückstand natürlich bei freier Entwicklung einfacher aufholen als bei einem Token-System, das die Entwicklungsmöglichkeiten erheblich einschränkt.

Es ist auch aus der Presse zu vernehmen, dass Honda offenbar Ursachen gefunden hat und sehr bald mit Lösungen kommt. Selbst Alonso klingt momentan zuversichtlicher. Klar ist eine gewisse Skepsis angebracht, weil Honda nun schon seit 3 Jahren erfolglos herumkaspert. Andererseits gab es von 2015 auf 2016 auch einen Fortschritt, ähnlich wie auch bei Renault.

Es sieht jedenfalls danach aus, dass McLaren erstmal weiter auf Honda setzt. Es geht immerhin auch um eine Menge Geld. Wenn man davon ausgeht, dass McLaren durch Honda jährlich einen Vorteil von mindestens 50 Mio. Euro hat (wohl eher noch untertrieben)....für Mercedes-Motoren müssten man rund 20 Mio. im Jahr zahlen. Also sprechen wir von mindestens 70 Mio. Euro Vorteil im Jahr. Der McLaren-Honda-Vertrag geht glaube ich bis 2024. Also kann sich jeder selbst ausrechnen, um wieviel Geld es geht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 10. Mai 2017

Beiträge: 800
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Das Tokensystem war ja dieses Jahr auch schon nicht mehr da - und es ging auch speedtechnisch nach hinten...


Ja und ähnliches ist auch bei Renault zu sehen.

ABER trotzdem lässt sich der Rückstand natürlich bei freier Entwicklung einfacher aufholen als bei einem Token-System, das die Entwicklungsmöglichkeiten erheblich einschränkt.

Es ist auch aus der Presse zu vernehmen, dass Honda offenbar Ursachen gefunden hat und sehr bald mit Lösungen kommt. Selbst Alonso klingt momentan zuversichtlicher. Klar ist eine gewisse Skepsis angebracht, weil Honda nun schon seit 3 Jahren erfolglos herumkaspert. Andererseits gab es von 2015 auf 2016 auch einen Fortschritt, ähnlich wie auch bei Renault.

Es sieht jedenfalls danach aus, dass McLaren erstmal weiter auf Honda setzt. Es geht immerhin auch um eine Menge Geld. Wenn man davon ausgeht, dass McLaren durch Honda jährlich einen Vorteil von mindestens 50 Mio. Euro hat (wohl eher noch untertrieben)....für Mercedes-Motoren müssten man rund 20 Mio. im Jahr zahlen. Also sprechen wir von mindestens 70 Mio. Euro Vorteil im Jahr. Der McLaren-Honda-Vertrag geht glaube ich bis 2024. Also kann sich jeder selbst ausrechnen, um wieviel Geld es geht.

Ich glaube auch immer noch das es irgendwann Siege geben wird. Nur für Alonso wird es dann wohl zu spät sein...
Schade eigentlich. Egeal wie man zu ihm steht- ein konkurrenzfähiger McLaren-Honda mit Alonso würde der F1 gut tun

Beitrag Montag, 11. September 2017

Beiträge: 21804
McLaren wechselt nun also wirklich zu Renault. Das soll in Singapur offiziell verkündet werden und scheint beschlossen.

Dafür geht man finanziell ein großes Risiko ein. Man muss die Motoren selbst zahlen, die Fahrergehälter selbst zahlen und der Honda-Zuschuss geht auch flöten. Also geschätzt kostet der Wechsel jährlich eine Summe irgendwo zwischen 60 und 80 Mio. im Jahr.

Honda wechselt zu Torro Rosso. Das ist für Red Bull in Zukunft ein wichtiger Joker. Man kann sich in aller Ruhe anschauen, wie Honda weiter entwickelt. Und wenn sie irgendwann bessere Motoren haben sollten als Renault, wird Red Bull einfach wechseln. Clever gemacht von den Bullen.

McLaren hat so aber jetzt sportlich zwei Sorgen weniger. Der Renault garantiert ein gewisses Leistungsniveau, was Honda bisher nicht erreicht hat. Klar fehlt wohl etwas auf Mercedes und Ferrari, aber mit einem super Chassis könnte man das teilweise kompensieren. Die andere beseitigte Sorge ist Alonso, er wird jetzt bleiben.

Bei dem ganzen Deal zählen viele Aspekte. Renault verlangt von Torro Rosso für die Trennung, dass man Sainz bekommt. Angeblich schon ab Malaysia 2017.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 11. September 2017

Beiträge: 800
Ja das scheint wirklich beschlossene Sache zu sein.

McLaren geht dabei aber auch ein großes Risiko ein, wehe wenn es mit Renault nicht eine spürbare Verbesserung gibt
und man weiter im Mittelfeld daher dümpelt. Aber so wie jetzt kanns auch nicht weitergehen. Ich glaube aber immer noch das Honda den Durchbruch irgendwann schafft.

Beitrag Montag, 11. September 2017

Beiträge: 41647
Ich hoffe einfach, dass McLaren mit Renault wieder weiter nach vorn kommt. Sowohl McLaren, als auch Alonso würden da vorn sicherlich gut zur Spannung beitragen.

Ich denke aber auch, dass Renault weiterhin einen Motordefizit haben werden. Sie investieren einfach weniger als Ferrari und Mercedes - und Geld ist eben doch entscheidend. Man hat mit mehr Geld nicht automatisch Erfolg, aber man braucht eben auch viel Geld um Erfolg zu haben. Immerhin ist das Reglement schon ein paar Jahre alt, so langsam sollten sich die Hersteller also immer mehr angleichen

Beitrag Montag, 11. September 2017

Beiträge: 21804
Da ja mittlerweile wieder frei entwickelt werden darf, denke ich auch dass Honda zumindest irgendwann das Niveau von Renault erreicht.

Ich kann die McLaren-Entscheidung zwar verstehen, aber vor dem finanziellen Hintergrund usw. hätte ich anstelle von Zak Brown vielleicht noch ein Jahr bei Honda dran gehängt. Ich lach mich ja schlapp wenn Honda nächstes Jahr einen guten Motor liefert und 2019 Partner von den Bullen wird....

Ich denke hier war am Ende Alonso der ausschlaggebende Punkt. Er ist Magnet für die Sponsoren und der einzige verfügbare Topfahrer, der sich McLaren antut. Um ihn zufrieden zu stellen, kommt jetzt der Wechsel zu Renault.

Im Nachhinein hat sich McLaren gehörig die Finger verbrannt und an dem Honda-Desaster auch 2018 noch zu knabbern. Denn man darf nicht vergessen, bis 2014 hatten sie den besten Motor im Auto und wären sie damals bei Mercedes geblieben, hätten sie den Motor auch heute noch drin.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 11. September 2017

Beiträge: 41647
Ja aber Punkt von Dennis ist schon richtig: Man kann als Kundenteam nicht Weltmeister werden bei den aktuellen komplexen Hybridmotoren, wo die Einheit aus Auto und Motor wirklich entscheidend ist. Daher war es richtig von McLaren, Werkspartner werden zu wollen. Dass Honda so mies ist, konnte man nicht wissen. Problem ist halt auch, dass es kaum mehr Hersteller gibt in der Formel 1 und daher es eigentlich nicht wirklich Alternativen gibt.

Beitrag Montag, 11. September 2017

Beiträge: 21804
MichaelZ hat geschrieben:
Ja aber Punkt von Dennis ist schon richtig: Man kann als Kundenteam nicht Weltmeister werden bei den aktuellen komplexen Hybridmotoren, wo die Einheit aus Auto und Motor wirklich entscheidend ist. Daher war es richtig von McLaren, Werkspartner werden zu wollen. Dass Honda so mies ist, konnte man nicht wissen. Problem ist halt auch, dass es kaum mehr Hersteller gibt in der Formel 1 und daher es eigentlich nicht wirklich Alternativen gibt.


Die Entscheidung von Dennis konnte ich ja durchaus verstehen. Aber man hat damals 2014 den Mund zu weit aufgemacht. Honda hat ja sogar von Siegen im 1. Jahr gesprochen und Dennis war auch nicht weniger großkotzig unterwegs. Da war offenbar zuviel Nostalgie im Spiel.

Und wenn man sich mal Dennis´ strategisches Verhalten der letzten 10 Jahre anschaut. Erst hat er Mercedes vergrault, später dann sogar Hamilton. Kein Wunder dass die Anteilseigner ihn abgesetzt haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 28. Oktober 2017

Beiträge: 21804
Bin gespannt was McLaren-Renault 2018 abliefert.

Oft haben Alonso & Co. ja gesagt ihr Auto sei super gut und vielleicht sogar das beste im Feld. Nur der Honda-Motor sei für den Rückstand verantwortlich.

2018 gibt es keine Ausreden mehr, man wird sich an Red Bull messen müssen. Inzwischen rudern Boullier und Brown ja auch schon leicht zurück, um wohl möglichen Enttäuschungen vorzubeugen.

Ich glaube aber wir sehen Alonso 2018 wieder häufiger auf dem Podium. Vielleicht auch als Sieger. Möglicherweise haben wir 2018 endlich wieder 3-4 Teams die um Siege fahren. McLaren könnte eines davon sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 29. Oktober 2017

Beiträge: 41647
Naja die Integration eines aktuellen Antriebsstrangs ist nicht zu unterschätzen. Ein Übergangsjahr 2018 würde ich ihnen schon noch zugestehen - aber 2019 zählt es dann. Speziell gegen Red Bull und dem Renault-Werksteam.

Beitrag Sonntag, 29. Oktober 2017

Beiträge: 8657
MichaelZ hat geschrieben:
Naja die Integration eines aktuellen Antriebsstrangs ist nicht zu unterschätzen. Ein Übergangsjahr 2018 würde ich ihnen schon noch zugestehen - aber 2019 zählt es dann. Speziell gegen Red Bull und dem Renault-Werksteam.


nein. Brawn GP hat auch den Motor wechslen müssen und konnte um die WM Fahren. Mclaren hat das beste Auto, also muß das Mclaren auch können.
GO Lewis

Beitrag Sonntag, 29. Oktober 2017

Beiträge: 21804
Das sehe ich auch so. 2018 wird McLaren nicht mehr alles auf den Motorenhersteller schieben können. Wer 3 Jahre lang behauptet das beste Auto zu haben, der muss das dann auch mal beweisen.

Die Leistung der Renault-Antriebe reicht für Siege, das beweist Red Bull. Nur die Zuverlässigkeit ist weiterhin dürftig, haben wir gerade in Mexiko klar gesehen. Da war sogar Honda besser.....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 30. Oktober 2017

Beiträge: 41647
automatix hat geschrieben:
nein. Brawn GP hat auch den Motor wechslen müssen und konnte um die WM Fahren. Mclaren hat das beste Auto, also muß das Mclaren auch können.


das waren aber noch die sehr simplen (im Vergleich) V8-Motoren damals.
Es war ja McLren, die davon sprachen, dass man als Kundenteam nicht mehr Weltmeister werden kann, weil die Integration des Motors in das Chassis perfekt sein muss dafür. Das ist sehr komplex mit dem gesamten Antriebsstrang, der eben inzwischen weit mehr als nur ein Motor ist.

Beitrag Montag, 30. Oktober 2017

Beiträge: 2058
MichaelZ hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
nein. Brawn GP hat auch den Motor wechslen müssen und konnte um die WM Fahren. Mclaren hat das beste Auto, also muß das Mclaren auch können.


das waren aber noch die sehr simplen (im Vergleich) V8-Motoren damals.
Es war ja McLren, die davon sprachen, dass man als Kundenteam nicht mehr Weltmeister werden kann, weil die Integration des Motors in das Chassis perfekt sein muss dafür. Das ist sehr komplex mit dem gesamten Antriebsstrang, der eben inzwischen weit mehr als nur ein Motor ist.



Das sehe ich auch so, es ist schon eine sehr große Herausforderung. Zumal die Tests auch sehr beschränkt sind. Ich gehe auch von einem Übergangsjahr aus, das wird nicht probemlos ablaufen

Beitrag Donnerstag, 11. Januar 2018

Beiträge: 41647
1988 Weltmeister McLaren-Fahrer
1998 Weltmeister McLaren-Fahrer
2008 Weltmeister McLaren-Fahrer
2018 Weltmeister ???

Beitrag Donnerstag, 11. Januar 2018

Beiträge: 21804
MichaelZ hat geschrieben:
1988 Weltmeister McLaren-Fahrer
1998 Weltmeister McLaren-Fahrer
2008 Weltmeister McLaren-Fahrer
2018 Weltmeister ???


Ich glaube Vandoorne ist noch nicht so weit und muss erstmal Erfahrungen sammeln. :D) :D)


Spaß beiseite:

Ich bin ja nicht gerade als Alonso-Fan bekannt. Aber in den letzten Jahren hat er hier und da doch wieder ein paar Sympathien bei mir gewonnen. Und fahrerisch hätte er einen dritten Titel ja durchaus verdient.

Ich glaube zwar daran dass McLaren sich deutlich steigern wird, vielleicht sind sogar 2-3 Siege drin. Aber ich glaube der Renault-Motor ist nicht zuverlässig und stark genug für die WM.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Vorherige

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video