Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Was passiert mit MAS?

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Was passiert in naher Zukunft mit MAS?

MAS soll in die Wueste geschickt werden, um staubzusaugen
21
42%
MAS bleibt bei Ferrari
11
22%
MAS kommt im Tausch mit ROS bei Mercedes GP Petronas unter
0
Keine Stimmen
MAS geht in ein anderes Team
18
36%
 
Abstimmungen insgesamt : 50

Beitrag Mittwoch, 05. Dezember 2012

Beiträge: 10696
formelchen hat geschrieben:
nur weil redbull die teampolitik nicht so radikal betreibt, wie ferrari es auch nicht erst seit alonso praktiziert, heisst das nicht, dass sie nicht die gleichen wege gehen.
die thesen, dass vettel sich jahr um jahr seine position im team erkämpfen müsse kann man sich also sparen.

De Facto ist es aber so. Bestes Beispiel ist 2010. Da hat Webber bis ins letzte Rennen um die WM gekämpft. Hätte Red Bull das vermeiden wollen, hätte man das auch hinbekommen.

Ist ja auch nicht so einfach, den trotz aller Einbremsversuche dummerweise immer noch besser platzierten und chancenreicheren Fahrer zugunsten des Wunsch-Champions offiziell zur Nr.2 zu degradieren, oder?
Wenn Du schon 2010 als Beispiel für Deine Vorstellung von Teamorder im WM-Kampf heranziehst hätte die Aussage vor den letzten beiden Rennen damals klar dahingehen müssen dass Vettel Webber hilft - was der Sebastian damals aber mit dem sinnentleerten Hinweis auf die Krankenwagen rund um die Strecke kategorisch abgelehnt hat.
Und bevor Du jetzt darauf eingehst - überleg Dir mal was Du bei umgekehrten Punktestand und einer ähnlichen Aussage von Webber hier losgelassen hättest.
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 05. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Mav05 hat geschrieben:
Ist ja auch nicht so einfach, den trotz aller Einbremsversuche dummerweise immer noch besser platzierten und chancenreicheren Fahrer zugunsten des Wunsch-Champions offiziell zur Nr.2 zu degradieren, oder?
Wenn Du schon 2010 als Beispiel für Deine Vorstellung von Teamorder im WM-Kampf heranziehst hätte die Aussage vor den letzten beiden Rennen damals klar dahingehen müssen dass Vettel Webber hilft - was der Sebastian damals aber mit dem sinnentleerten Hinweis auf die Krankenwagen rund um die Strecke kategorisch abgelehnt hat.
Und bevor Du jetzt darauf eingehst - überleg Dir mal was Du bei umgekehrten Punktestand und einer ähnlichen Aussage von Webber hier losgelassen hättest.

Schon interessant die Argumentation direkt wieder mit einer nicht belegbaren Unterstellung einzuleiten. Und da wunderst du dich immer, wieso man dich desöfteren in eine gewisse Schublade steckt :lol:

Vettel hatte in den letzten beiden WM Rennen noch recht reelle WM-Chanen und fuhr zu dem Zeitpunkt auf einem Niveau, was deutlich besser als das seines TK und der Konkurrenz war. Wieso sollte er dann Webber helfen!? Dieser hingegen hatte 2012 in den letzten beiden WM-Rennen keine WM-Chancen mehr. Somit ist die Siutation überhaupt nicht vergleichbar.

Beitrag Mittwoch, 05. Dezember 2012

Beiträge: 10696
Das bezweifelt auch niemand! Blöd ist nur, wenn man dieses eben wegen dieser Tatsache vollkommen anders liegende Saisonfinale 2010 als unpassendes Beispiel für die absolut faire Teampolitik bei RedBull ansieht. Fakt ist nun mal dass die gar nicht anders konnten und wenn dann eher der Sebastian hätte zurückstecken müssen - und wenn man ein "der Webber durfte bis zum Schluß..." als Begründung dafür anführt, dass der Basti sich seinen Nr.1-Status immer ach so hart erarbeiten muß ist das nun mal faktisch falsch!
Übrigens waren die "recht reellen WM-Chancen" im früheren Saisonverlauf offenbar nicht ganz so wichtig - nicht in Istanbul und schon gar nicht in Silverstone. Aber da gings ja auch um den Webber...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 05. Dezember 2012

Beiträge: 25500
Mav05 hat geschrieben:
Ist ja auch nicht so einfach, den trotz aller Einbremsversuche dummerweise immer noch besser platzierten und chancenreicheren Fahrer zugunsten des Wunsch-Champions offiziell zur Nr.2 zu degradieren, oder?
Wenn Du schon 2010 als Beispiel für Deine Vorstellung von Teamorder im WM-Kampf heranziehst hätte die Aussage vor den letzten beiden Rennen damals klar dahingehen müssen dass Vettel Webber hilft - was der Sebastian damals aber mit dem sinnentleerten Hinweis auf die Krankenwagen rund um die Strecke kategorisch abgelehnt hat.
Und bevor Du jetzt darauf eingehst - überleg Dir mal was Du bei umgekehrten Punktestand und einer ähnlichen Aussage von Webber hier losgelassen hättest.



Das interessiert alles nicht. Vettel hatte 2010 bis Abu Dhabi rechnerisch WM-Chancen und durfte diese auch nutzen. Und so schlecht wie Webber in Abi Dhabi war, wie hätte Vettel ihm da durch Stallorder helfen sollen wenn er mehrere Positionen vor ihm liegt?

De Facto hat Vettel ja sogar geholfen, indem er vor Hamilton und Alonso fuhr. Webber war nur zu schlecht um das zu nutzen.

Übrigens hat Horner dieses Jahr auch immer wieder betont, dass Webber um die WM fahren darf und nicht die Nr.2 spielen muss, so lange er rechnerische Chancen hatte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 05. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Mav05 hat geschrieben:
Übrigens waren die "recht reellen WM-Chancen" im früheren Saisonverlauf offenbar nicht ganz so wichtig - nicht in Istanbul und schon gar nicht in Silverstone. Aber da gings ja auch um den Webber...

Werden wieder die Ammenmärchen anno 2010 ausgepackt?

Istanbul war Vettel deutlich schneller und wollte einen Angriff starten. Die Box sollte Webber dahingehend vorwarnen und ihn zur Vorsicht im teaminternen Duell auffordern - logisch. Sein Renningenieur hat das dann so nicht weitergegeben und es kam zum besagten Unfall. Es gab aber nie eine Teamorder, nach der Webber hätte Platz machen sollen oder dergleichen.

Und Silverstone? Scheint immer noch nicht zu jedem durchgedrungen zu sein, dass Webber nach dem Training mit dem neuen Flügel nicht zufrieden war und man ihn dann halt Vettel gab. Hier kam es doch auch nur zum Theater, weil Webber sich danach wie ein Kleinkind aufgeführt hatte, obwohl es keinen wirklichen Anlass gab.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 25500
FlyingLap hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Übrigens waren die "recht reellen WM-Chancen" im früheren Saisonverlauf offenbar nicht ganz so wichtig - nicht in Istanbul und schon gar nicht in Silverstone. Aber da gings ja auch um den Webber...

Werden wieder die Ammenmärchen anno 2010 ausgepackt?

Istanbul war Vettel deutlich schneller und wollte einen Angriff starten. Die Box sollte Webber dahingehend vorwarnen und ihn zur Vorsicht im teaminternen Duell auffordern - logisch. Sein Renningenieur hat das dann so nicht weitergegeben und es kam zum besagten Unfall. Es gab aber nie eine Teamorder, nach der Webber hätte Platz machen sollen oder dergleichen.

Und Silverstone? Scheint immer noch nicht zu jedem durchgedrungen zu sein, dass Webber nach dem Training mit dem neuen Flügel nicht zufrieden war und man ihn dann halt Vettel gab. Hier kam es doch auch nur zum Theater, weil Webber sich danach wie ein Kleinkind aufgeführt hatte, obwohl es keinen wirklichen Anlass gab.


100% Zustimmung!
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
Klar war Vettel in der Türkei schneller. Webber hatte ja aus unerfindlichen Gründen die Anweisung Sprit zu sparen... Bei den roten ochsen dachte man halt, daß das reichen würde, um fingerchen vorbei zu schleusen....
Und zum Thema silverstone: selbst wenn Webber tatsächlich unzufrieden gewesen wäre mit dem neuen Flügel, was aber einfach nicht stimmt, weil er lediglich sagte er könne keinen großen unterschied feststellen, wäre es doch stattdessen die einfachste Lösung gewesen, ihm zu sagen daß den den Flügel aus dem Grund bekommen soll, oder? Stattdessen hat man in der pause klammheimlich das teil abgeschraubt, und gehofft daß es keiner merkt.... Und wenn Webber das dann öffentlich anprangert, daß die Öffentlichkeit auch mal mitbekommt was für ein verlogener haufen das ist, kommt ihr zwei Spezialisten, und redet von kindischen verhalten... Im umgekehrten fall wäre es natürlich der größte Skandal der Menschheitsgeschichte... Und wenn basti dann motzt, dann trägt der das Herz auf der Zunge, und außerdem ist da noch das Adrenalin, und überhaupt...

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Naja, kann ja augenscheinlich nicht jeder so ein Spezialist wie du sein, der hier Dinge behauptet, von denen er aller Wahrscheinlichkeit nach, keine Ahnung hat (ich gehe einfach mal davon aus, dass du nicht beim RB Racing Team 2010 eine Funktion inne hattest), sondern sich da nur aus Wortfetzen der Medien seine eigene Geschichte/Wahrheit bastelt.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
Achso, ja... Ich vergaß daß ich es hier mit 'nem Insider zu tun hab... :idea:
Daß Webber in der Türkei Sprit sparen sollte, war am Boxenfunk zu hören, und die Sache mit dem Frontflügelwurde von Webber selbst so kommuniziert. Und da dieser tatsächlich bei RedBull angestellt war, und ist, halte ich seine Aussage doch für geringfügig glaubwürdiger, als Dein verblendetes Leugnen...

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 45286
FlyingLap hat geschrieben:
Naja, kann ja augenscheinlich nicht jeder so ein Spezialist wie du sein, der hier Dinge behauptet, von denen er aller Wahrscheinlichkeit nach, keine Ahnung hat (ich gehe einfach mal davon aus, dass du nicht beim RB Racing Team 2010 eine Funktion inne hattest), sondern sich da nur aus Wortfetzen der Medien seine eigene Geschichte/Wahrheit bastelt.


Und woher hast du dann deine Inside-Informationen?

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 1614
FlyingLap hat geschrieben:
Istanbul war Vettel deutlich schneller und wollte einen Angriff starten. Die Box sollte Webber dahingehend vorwarnen und ihn zur Vorsicht im teaminternen Duell auffordern - logisch. Sein Renningenieur hat das dann so nicht weitergegeben und es kam zum besagten Unfall. Es gab aber nie eine Teamorder, nach der Webber hätte Platz machen sollen oder dergleichen.


ist ja nett, was du dir da zusammenphantasierst, widerspricht nur den LIVE im TV getätigten aussagen von marko und horner....

aber sicher wirst du gleich erzählen, das die beiden in GENAU DIESEM EINEN FALL gelogen haben, während sie ja sonst (besonders wenn es um die gleichberechtigung von webber geht) ausschließlich die wahrheit verkünden...

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
Man könnte das Ganze auch Überschreiben mit " 2 Doofe - ein Gedanke"
Was für ein Müll die verblendeten Typen vom Stapel lassen, man könnte meinen die werden vom Finger höchstpersönlich bezahlt, denn so bekloppt kann man doch gar nicht sein.... :D

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Ferraristo hat geschrieben:
Achso, ja... Ich vergaß daß ich es hier mit 'nem Insider zu tun hab... :idea:
Daß Webber in der Türkei Sprit sparen sollte, war am Boxenfunk zu hören, und die Sache mit dem Frontflügelwurde von Webber selbst so kommuniziert. Und da dieser tatsächlich bei RedBull angestellt war, und ist, halte ich seine Aussage doch für geringfügig glaubwürdiger, als Dein verblendetes Leugnen...

Insider? Ich berufe mich lediglich auf das, was man auch offiziell zu hören/lesen bekam. Du dagegen nimmst dir diese Aussagen, dichtest Dinge hinzu und bastelst dir dann aus dem ganzen deine eigene Wahrheit.

Nur mal ein paar Dinge, die direkt herausstechen:

"unerfindlichen Gründen"

"vorbei zu schleusen"

"klammheimlich das teil abgeschraubt, und gehofft daß es keiner merkt"


MichaelZ hat geschrieben:
Und woher hast du dann deine Inside-Informationen?

Ich nutze keine fantasierten und ausgedachten Inside-Informationen, sondern berufe mich auf das, was jedem zugänglich ist.

thoraya hat geschrieben:
ist ja nett, was du dir da zusammenphantasierst, widerspricht nur den LIVE im TV getätigten aussagen von marko und horner....

aber sicher wirst du gleich erzählen, das die beiden in GENAU DIESEM EINEN FALL gelogen haben, während sie ja sonst (besonders wenn es um die gleichberechtigung von webber geht) ausschließlich die wahrheit verkünden...

Was haben beide denn gesagt, das dem widersprechen soll, was ich geschrieben habe!?

Funer hat geschrieben:
Man könnte das Ganze auch Überschreiben mit " 2 Doofe - ein Gedanke"
Was für ein Müll die verblendeten Typen vom Stapel lassen, man könnte meinen die werden vom Finger höchstpersönlich bezahlt, denn so bekloppt kann man doch gar nicht sein.... :D

Jeder User könnte hier den letzten Stuss von sich geben und würde dabei immernoch weit unter dem von dir produzierten Sondermüll liegen, den du Tag für Tag hier niederlässt.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
FlyingLap hat geschrieben:
Ferraristo hat geschrieben:
Achso, ja... Ich vergaß daß ich es hier mit 'nem Insider zu tun hab... :idea:
Daß Webber in der Türkei Sprit sparen sollte, war am Boxenfunk zu hören, und die Sache mit dem Frontflügelwurde von Webber selbst so kommuniziert. Und da dieser tatsächlich bei RedBull angestellt war, und ist, halte ich seine Aussage doch für geringfügig glaubwürdiger, als Dein verblendetes Leugnen...

Insider? Ich berufe mich lediglich auf das, was man auch offiziell zu hören/lesen bekam. Du dagegen nimmst dir diese Aussagen, dichtest Dinge hinzu und bastelst dir dann aus dem ganzen deine eigene Wahrheit.

Das war das, was Du mir eigentlich unterstellt hast:

...von denen er aller Wahrscheinlichkeit nach, keine Ahnung hat (ich gehe einfach mal davon aus, dass du nicht beim RB Racing Team 2010 eine Funktion inne hattest), sondern sich da nur aus Wortfetzen der Medien seine eigene Geschichte/Wahrheit bastelt.


Du wirfst mir vor, daß ich doch keinerlei Information von irgendjemand aus dem Team habe, und mir meine Meinung aus dem bilde, was ich den Medien entnehme. Und was ist da der unterschied zu Dir? Nur der, daß ich eben nicht die Hälfte der Fakten ignoriere, um jemand besser aussehen zu lassen, als er ist!

Nur mal ein paar Dinge, die direkt herausstechen:

"unerfindlichen Gründen"

Es ist für mich eben ein unerfindlicher Grund, daß Webber erst angewiesen wird Sprit zu sparen, und nach der Kollision hinter den McLaren plözulich Rundenzeiten fährt, die im Spritspar-Modus einfach nicht möglich gewesen wären. Als logisch denkender Mensch habe ich mich da halt gefragt, ob der denn plötzlich nicht mehr Sprit sparen muß... Und warum er ausgerechnet als ihm Vettel näher kam diesbezüglich Probleme bekam...

"vorbei zu schleusen"

Siehe oben...

"klammheimlich das teil abgeschraubt, und gehofft daß es keiner merkt"

Ja warum hat der liebe Webber sich denn so drüber aufgeregt, und den Spruch am Funk nach dem Sieg abgelassen, frag ich Dich... Sicher nicht, weil die Sache mit ihm abgesprochen war.


MichaelZ hat geschrieben:
Und woher hast du dann deine Inside-Informationen?

Ich nutze keine fantasierten und ausgedachten Inside-Informationen, sondern berufe mich auf das, was jedem zugänglich ist.

Und läßt das, was eben nicht ins Konzept paßt einfach mal weg...

thoraya hat geschrieben:
ist ja nett, was du dir da zusammenphantasierst, widerspricht nur den LIVE im TV getätigten aussagen von marko und horner....

aber sicher wirst du gleich erzählen, das die beiden in GENAU DIESEM EINEN FALL gelogen haben, während sie ja sonst (besonders wenn es um die gleichberechtigung von webber geht) ausschließlich die wahrheit verkünden...

Was haben beide denn gesagt, das dem widersprechen soll, was ich geschrieben habe!?

Daß man Vettel an Webber vorbeibringen wollte! Nur weil Du und Formelchen das krampfhaft leugnet, heißt das eben nicht, daß es nicht passiert ist.

Funer hat geschrieben:
Man könnte das Ganze auch Überschreiben mit " 2 Doofe - ein Gedanke"
Was für ein Müll die verblendeten Typen vom Stapel lassen, man könnte meinen die werden vom Finger höchstpersönlich bezahlt, denn so bekloppt kann man doch gar nicht sein.... :D

Jeder User könnte hier den letzten Stuss von sich geben und würde dabei immernoch weit unter dem von dir produzierten Sondermüll liegen, den du Tag für Tag hier niederlässt.


Also an Deiner Stelle würde ich beim Thema Sondermüll, der hier niedergelassen wird die Backen mal lieber nicht aufblasen...

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Ferraristo hat geschrieben:
Du wirfst mir vor, daß ich doch keinerlei Information von irgendjemand aus dem Team habe, und mir meine Meinung aus dem bilde, was ich den Medien entnehme. Und was ist da der unterschied zu Dir? Nur der, daß ich eben nicht die Hälfte der Fakten ignoriere, um jemand besser aussehen zu lassen, als er ist!

Der Unterschied ist, dass ich keine zusätzlichen Dinge "erfinde", um meiner Meinung Ausdruck zu geben.

Ferraristo hat geschrieben:
Es ist für mich eben ein unerfindlicher Grund, daß Webber erst angewiesen wird Sprit zu sparen, und nach der Kollision hinter den McLaren plözulich Rundenzeiten fährt, die im Spritspar-Modus einfach nicht möglich gewesen wären. Als logisch denkender Mensch habe ich mich da halt gefragt, ob der denn plötzlich nicht mehr Sprit sparen muß... Und warum er ausgerechnet als ihm Vettel näher kam diesbezüglich Probleme bekam...

Was möglich ist oder nicht, sollte man wohl denen überlassen, die sich in der Materie auskennen. Vom heimischen Sofa aus jedoch alles in Frage zu stellen, nur weil einem mal wieder was nicht passt oder man etwas zum kritisieren braucht, ist sicherlich nicht der richtige Weg, um glaubhaft seine Meinung zuvermarkten.

Ferraristo hat geschrieben:
Ja warum hat der liebe Webber sich denn so drüber aufgeregt, und den Spruch am Funk nach dem Sieg abgelassen, frag ich Dich... Sicher nicht, weil die Sache mit ihm abgesprochen war.

Webber zieht sich schon immer an Kleinigkeiten hoch und macht anschließend daraus eine riesen (mediale) Sache. Er mag nicht in die Entscheidung eingebunden worden sein, aber man hat es mit Sicherheit auch nicht still und heimlich gemacht in der Hoffnung, dass niemand was merkt, so wie du es hier behauptest.

Ferraristo hat geschrieben:
Und läßt das, was eben nicht ins Konzept paßt einfach mal weg...

Ich habe nichts weggelassen.

Ferraristo hat geschrieben:
Daß man Vettel an Webber vorbeibringen wollte! Nur weil Du und Formelchen das krampfhaft leugnet, heißt das eben nicht, daß es nicht passiert ist.

Natürlich wollte man Vettel vorbeibringen, weil durch das langsame Fahren von Webber beide Red Bull Zeit verloren und hinten die McLaren näher kamen und somit eine Gefahr für den Rennsieg darstellten. Es gab aber nie eine Teamorder nach der Webber hätte Platz machen sollen.

Ferraristo hat geschrieben:
Also an Deiner Stelle würde ich beim Thema Sondermüll, der hier niedergelassen wird die Backen mal lieber nicht aufblasen...

Ach doch, ich glaube in dem Fall kann ich mir diese sogar noch weiter aufblasen.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
Wie sagt der Volksmund...getroffene Hunde bellen...und so ist es auch hier... :D
Die Beiden geifern gegen jeden und alles was auch nur als leistesete Kritik an ihren Helden verstanden werden könnte.
Einfach geifern lassen... :D

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Funer hat geschrieben:
Wie sagt der Volksmund...getroffene Hunde bellen...und so ist es auch hier... :D
Die Beiden geifern gegen jeden und alles was auch nur als leistesete Kritik an ihren Helden verstanden werden könnte.
Einfach geifern lassen... :D

Bist nicht ehr du derjenige, der wie auf Kommando sich zu Wort meldet und mit seinen üblichen Beldeidungen daherkommt!? *am Kopf kratzt*

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 25500
Leute Leute - was das Thema Stallorder bei Ferrari und Red Bull angeht, gibt es nunmal große Unterschiede. Das ist Fakt und wer das nicht sieht, hat einfach keine Ahnung.

Massa ist bereits ab Saisonbeginn der Nr.2 Fahrer, sei es weil er zu langsam ist wie 2012 oder weil er vielleicht auch nicht schneller als Alonso sein darf. Wir haben in den letzten 3 Saisons oft genug gesehen, dass er nur eine Marionette ist und da auch ohne großes Aufmucken mitspielt.

Bei Webber ist das ganz anders, der lässt sich nicht zur Nr.2 machen und macht schon beim geringsten Ansatz von Stallorder ein Theater (Silverstone 2010) oder ignoriert die Anweisungen des Teams. Der tickt ganz anders als Massa - war aber 2010 und 2012 auch deutlich besser als Massa. Wobei 2012 Massa in den letzten 6-7 Rennen wieder voll da war und mindestens so gut wie Webber fuhr. Der bessere Helfer war er Massa sowieso für seinen Teamkollegen.

Was Webbers Sturheit angeht und auch den Vergleich zu Massa, gibt ein Artikel von einer anderen Seite sehr gut wieder. Siehe hier:

Nach dem GP Brasilien kam Kritik an Mark Webber auf. Der Australier hat Sebastian Vettel mehr behindert als geholfen, hieß es bei Red Bull. Felipe Massa dagegen spielte den perfekten Wasserträger. Fernando Alonso wäre ohne Massa in Brasilien nicht auf Platz zwei gefahren.
Für Mark Webber war der Fall klar. "Solange ich noch selbst theoretische Chancen auf den Titel habe, fahre ich mein eigenes Rennen." Das war bis zum GP Abu Dhabi der Fall. Dort fiel der Australier durch seinen Ausfall und den gleichzeitigen dritten Platz von Sebastian Vettel endgültig aus dem Titelrennen. Bei Felipe Massa lag der Fall anders. Der Brasilianer spielte vom ersten Tag an den Helfer seines Herrn. Das Problem war nur, dass Massa erst in den letzten Rennen in der Lage war, Teamkapitän Fernando Alonso zu helfen.

Für Webber ist das Thema Schützenhilfe für den Teamkollegen ein Trauma. Er verbindet damit die Herabstufung zur Nummer zwei. Da kommen Erinnerungen hoch an die Frontflügel-Episode von Silverstone 2010, als er nach seinem Sieg provozierend am Funk sagte: "Nicht schlecht für eine Nummer zwei." Seitdem fährt Webber seine Antennen in Richtung Stallregie aus. Schon beim geringsten Verdacht, Red Bull könnte ihn als Wasserträger für Vettel missbrauchen, sieht der Australier Rot. Als Webber 2011 in Silverstone Jagd auf Vettel machte, kam am Funk die Aufforderung den Deutschen nicht mehr anzugreifen. Webber hörte einfach weg. In dieser Saison lag Webber in der WM zeitweise vor Vettel. Als es in Spa und Monza zum Zweikampf kam, machte es Webber seinem Teamkollegen nicht leicht, aber er vermied dennoch jede Feindberührung. Immer im Ohr die Ansage des Teams: Istanbul 2010 darf sich nicht wiederholen. Damals waren die beiden Red Bull-Piloten kollidiert.

In Abu Dhabi 2012 wurde Webber zum ersten Mal über Funk aufgefordert, Vettel bei seiner Aufholjagd Platz zu machen. Weil Webber stur auf seiner Linie blieb, holte man ihn zum Reifenwechsel an die Box. Beim Finale in Interlagos war die Ansage eigentlich klar. Webber fährt für Vettel. Als der WM-Sechste vor dem Rennen gefragt wurde, wie er Vettel helfen könne, zeigte er wenig Kooperationsbereitschaft: "Ich konzentriere mich auf mich selbst und versuche das bestmögliche Rennen abzuliefern. Es könnte schwierige Bedingungen geben, und ich werde versuchen so schnell wie möglich die Ziellinie zu erreichen."

Webber und Vettel kamen sich gleich nach dem Start in die Quere. "Mark hat mich beim Start nach innen gedrängt. Ich musste in den ersten Gang runter, und alle sind außen an mir vorbei", erzählte Vettel. Teamberater Helmut Marko kritisierte, dass Webber hier bereits Vettels Titelmission gefährdet habe. In diesem Fall kann man Vettels Helfer wider Willen den geringsten Vorwurf machen. Im Kampfgetümmel beim Start muss jeder auf sich selbst schauen. Von außen kam Felipe Massa angeflogen. Der Brasilianer war schon auf gleicher Höhe. Webber musste nach innen flüchten. Wenn Webber mit Massa kollidiert, besteht die Gefahr, dass er auch Vettel mitreißt.

Auch beim Re-Start nach der ersten SafetyCar-Phase tauchte Webber mit Kamui Kobayashi im Schlepptau plötzlich wieder an Vettels Seite auf, weil der angehende Weltmeister nach der Kollision mit Bruno Senna auf der Geraden Topspeed verlor. Die Situation roch schwerr nach Crash. Webber verdrückte sich in letzter Sekunde durch den Notausgang. Als später ein Platztausch anstand, hörte der Australier eine ganze Runde lang weg. "Wir haben Herrn Webber instruiert, aber er konnte einen gewissen Knopf im Auto nicht finden", ärgerte sich Marko, ohne genau zu sagen, was er damit meinte.

Felipe Massa war der bessere Wasserträger. In Korea blieb der Brasilianer auf Befehl des Teams in Alonsos Windschatten. Beim GP USA musste Massa fünf Startplätze Strafversetzung wegen eines gebrochenen Getriebesiegels schlucken, um Alonso einen Startplatz auf der sauberen Seite zu schenken. Später störte er geschickt Kimi Räikkönens und Jenson Buttons Kreise. Beide waren potenzielle Gegner für Alonso.

Beim Heimrennen von Massa verlangte Ferrari fast zu viel von seinem Brasilianer. Zu Beginn der zweiten Runde blockierte Massa auf der Zielgeraden Webber die Spur, damit Alonso vorbei konnte. Er musste eine taktische Fehlentscheidung schlucken, als ihn Ferrari in der ersten Regenphase viel zu spät auf Intermediates umrüstete, nur die Reifenwahl vier Runden später wieder zu korrigieren. Dann spielte er perfekt den Manndecker. Massa schirmte seinen Chefpiloten gegen die von hinten nahenden Vettel und Kobayashi ab. In zweiten Regenabschnitt schenkte auf Befehl der Box sechs Sekunden Vorsprung auf Alonso her, um dessen Chancen im Titelrennen zu verbessern. "Ohne den Fehler beim Boxenstopp hätte ich gewinnen können", räumte Massa unter Tränen ein.

Für Webber könnte sich die Unnachgiebigkeit bei den nächsten Vertragsverhandlungen für 2014 nachteilig auswirken. Wenn es überhaupt so weit kommt. Marko ist nicht sein Freund, und er kündigte an, dass über die unterlassene Hilfeleistung beim Finale noch zu reden sein würde. Massa müsste bei so viel Selbstaufgabe eigentlich jetzt schon einen Vertrag für 2014 bekommen. Er hat für Ferrari einen dritten Platz in Korea und in den USA und einen möglichen Sieg in Brasilien geopfert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
FlyingLap hat geschrieben:
Ferraristo hat geschrieben:
Du wirfst mir vor, daß ich doch keinerlei Information von irgendjemand aus dem Team habe, und mir meine Meinung aus dem bilde, was ich den Medien entnehme. Und was ist da der unterschied zu Dir? Nur der, daß ich eben nicht die Hälfte der Fakten ignoriere, um jemand besser aussehen zu lassen, als er ist!

Der Unterschied ist, dass ich keine zusätzlichen Dinge "erfinde", um meiner Meinung Ausdruck zu geben.

Was hätte ich denn "erfunden"?

Ferraristo hat geschrieben:
Es ist für mich eben ein unerfindlicher Grund, daß Webber erst angewiesen wird Sprit zu sparen, und nach der Kollision hinter den McLaren plözulich Rundenzeiten fährt, die im Spritspar-Modus einfach nicht möglich gewesen wären. Als logisch denkender Mensch habe ich mich da halt gefragt, ob der denn plötzlich nicht mehr Sprit sparen muß... Und warum er ausgerechnet als ihm Vettel näher kam diesbezüglich Probleme bekam...

Was möglich ist oder nicht, sollte man wohl denen überlassen, die sich in der Materie auskennen. Vom heimischen Sofa aus jedoch alles in Frage zu stellen, nur weil einem mal wieder was nicht passt oder man etwas zum kritisieren braucht, ist sicherlich nicht der richtige Weg, um glaubhaft seine Meinung zuvermarkten.

Gab ja genügend andere die "sich mit der Materie auskennen", die die Darstellung von RedBull angezweifelt haben, doch wie so vieles wird das von Dir erst ignoriert, und wenn man Dich damit konfrontiert, als Blödsinn abgetan... Sogesehen fußt Deine Meinungsbildung auf Ignoranz!

Ferraristo hat geschrieben:
Ja warum hat der liebe Webber sich denn so drüber aufgeregt, und den Spruch am Funk nach dem Sieg abgelassen, frag ich Dich... Sicher nicht, weil die Sache mit ihm abgesprochen war.

Webber zieht sich schon immer an Kleinigkeiten hoch und macht anschließend daraus eine riesen (mediale) Sache. Er mag nicht in die Entscheidung eingebunden worden sein, aber man hat es mit Sicherheit auch nicht still und heimlich gemacht in der Hoffnung, dass niemand was merkt, so wie du es hier behauptest.

Webber ist einer von denen, die "sich mit der Materie auskennen", zumindest mehr als Du und ich, und da Dir halt nicht in den Kram paßt, was er sagt, wird er von Dir als Jammerlappen hingestellt. Eine überzeugende Argumentation sieht anders aus! Fakt ist, daß weder Webber, noch seine Crew über den Wechsel des Flügels informiert wurden, und während sie in der Mittagspause waren, der neue Flügel abgeschraubt, und ein alter angeschraubt worden. Auch als sie zurückkamen wurde nix gesagt. Sie habens dann selbst bemerkt, und dementsprechend fiel ihre Reaktion aus... Das hat Webber Live im TV so gesagt, und der ist doch wesentlich näher dran, als wir beide... Aber ich weiß schon, der sitzt zwar nicht daheim auf der Couch, aber seine Aussage ist trotzdem nichts wert! Also wenn das nicht still und heimlich war, was denn dann?

Ferraristo hat geschrieben:
Und läßt das, was eben nicht ins Konzept paßt einfach mal weg...

Ich habe nichts weggelassen.

DER war gut!

Ferraristo hat geschrieben:
Daß man Vettel an Webber vorbeibringen wollte! Nur weil Du und Formelchen das krampfhaft leugnet, heißt das eben nicht, daß es nicht passiert ist.

Natürlich wollte man Vettel vorbeibringen, weil durch das langsame Fahren von Webber beide Red Bull Zeit verloren und hinten die McLaren näher kamen und somit eine Gefahr für den Rennsieg darstellten. Es gab aber nie eine Teamorder nach der Webber hätte Platz machen sollen.

Wenige Beiträger vorher, hast Du meine Darstellung des "vorbeischleusens" als Erfindung meinerseits hingestellt, und dies geleugnet... Jetzt versuchst Du Dich mit Begriffen wie keine Teamorder aus der Affäre zu ziehen... So viel zum Thema, Du würdest nichts weglassen... Wenn ich dem vorne gelegenen Fahrer erzähle, er müsse Sprit sparen, obwohl das an Webbers späteren Rundenzeiten zu widerlegen ist, dann ist das nichts weiter als versteckte Teamorder. In dem Fall war sie auch noch plump, und diletantisch umgesetzt!

Ferraristo hat geschrieben:
Also an Deiner Stelle würde ich beim Thema Sondermüll, der hier niedergelassen wird die Backen mal lieber nicht aufblasen...

Ach doch, ich glaube in dem Fall kann ich mir diese sogar noch weiter aufblasen.

Nur kommt nix als heiße Luft bei rum...

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Leute Leute - was das Thema Stallorder bei Ferrari und Red Bull angeht, gibt es nunmal große Unterschiede. Das ist Fakt und wer das nicht sieht, hat einfach keine Ahnung.



Klar gibts da Unterschiede, Ferrari steht dazu, während RedBull sie praktiziert, aber versucht dies mit haarsträubenden Lügengespinnsten zu leugnen...

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 25500
Ferraristo hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Leute Leute - was das Thema Stallorder bei Ferrari und Red Bull angeht, gibt es nunmal große Unterschiede. Das ist Fakt und wer das nicht sieht, hat einfach keine Ahnung.



Klar gibts da Unterschiede, Ferrari steht dazu, während RedBull sie praktiziert, aber versucht dies mit haarsträubenden Lügengespinnsten zu leugnen...



Ich kann dir nur empfehlen den Artikel zu lesen, den ich oben gepostet habe.

Der bringt genug Belege und Beispiele dafür, dass Webber nichtmal ansatzweise bereit ist bei Stallorder überhaupt mitzuspielen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 06. Dezember 2012

Beiträge: 2343
Ferraristo hat geschrieben:
Was hätte ich denn "erfunden"?

Das gleiche, was ich dir zuvor schon per Zitat aufgezeigt habe.

Ferraristo hat geschrieben:
Gab ja genügend andere die "sich mit der Materie auskennen", die die Darstellung von RedBull angezweifelt haben, doch wie so vieles wird das von Dir erst ignoriert, und wenn man Dich damit konfrontiert, als Blödsinn abgetan... Sogesehen fußt Deine Meinungsbildung auf Ignoranz!

Genügend andere? Gibts dazu auch Namen und zitierbare Aussagen!?

Und was genau soll ich nun wieder ignoriert und dann als Blödsinn abgetan haben? Eine Meinungsbildung die darauf basiert, anderen Dinge in den Mund zulegen, zeugt etwas von Hilflosigkeit.

Ferraristo hat geschrieben:
Webber ist einer von denen, die "sich mit der Materie auskennen", zumindest mehr als Du und ich, und da Dir halt nicht in den Kram paßt, was er sagt, wird er von Dir als Jammerlappen hingestellt. Eine überzeugende Argumentation sieht anders aus! Fakt ist, daß weder Webber, noch seine Crew über den Wechsel des Flügels informiert wurden, und während sie in der Mittagspause waren, der neue Flügel abgeschraubt, und ein alter angeschraubt worden. Auch als sie zurückkamen wurde nix gesagt. Sie habens dann selbst bemerkt, und dementsprechend fiel ihre Reaktion aus... Das hat Webber Live im TV so gesagt, und der ist doch wesentlich näher dran, als wir beide... Aber ich weiß schon, der sitzt zwar nicht daheim auf der Couch, aber seine Aussage ist trotzdem nichts wert! Also wenn das nicht still und heimlich war, was denn dann?

So hat es Webber mit Sicherheit nicht Live im TV gesagt, da haben wir wieder einen Punkt, wo du dir Dinge selbst zusammenspinst und darauf dann eine ganz eigenen Wahrheit bastelst.

Ferraristo hat geschrieben:
DER war gut!

Eben, nenne mich ja nicht Ferraristo.

Ferraristo hat geschrieben:
Wenige Beiträger vorher, hast Du meine Darstellung des "vorbeischleusens" als Erfindung meinerseits hingestellt, und dies geleugnet... Jetzt versuchst Du Dich mit Begriffen wie keine Teamorder aus der Affäre zu ziehen... So viel zum Thema, Du würdest nichts weglassen... Wenn ich dem vorne gelegenen Fahrer erzähle, er müsse Sprit sparen, obwohl das an Webbers späteren Rundenzeiten zu widerlegen ist, dann ist das nichts weiter als versteckte Teamorder. In dem Fall war sie auch noch plump, und diletantisch umgesetzt!

Es ist auch immer noch eine Erfindung deinerseits, da du dies in Verbindung mit einer Teamorder angedeutet hast. Auch hier sehe ich nicht, wo ich irgendwas weggelassen haben sollte. Genauso wenig, wie spätere Rundenzeiten widerlegen können, dass man zuvor Sprit sparen musste. Es bleibt dabei, du saugst dir hier Sachen aus den Fingern, die du schlicht nicht beweisen/belegen kannst und somit bezogen auf faktische Aussagen keinen Wert haben.

Ferraristo hat geschrieben:
Nur kommt nix als heiße Luft bei rum...

Da musst du jetzt meine Beiträge aber mit denen von dir und deiner Chaosgang verwechseln.

Ferraristo hat geschrieben:
Klar gibts da Unterschiede, Ferrari steht dazu, während RedBull sie praktiziert, aber versucht dies mit haarsträubenden Lügengespinnsten zu leugnen...

Wo steht denn Ferrari dazu? Man greift nur mittlerweile auf solch fragwürdige Methoden zurück, dass ein leugnen oder rausreden vollkommen zwecklos ist - siehe Austin... Lustig ist ja, dass man sich durch die angeblich "offene Art" auch noch als was besseres darstellen zu versucht und Leute wie du da natürlich direkt drauf anspringen...

Beitrag Freitag, 07. Dezember 2012

Beiträge: 0
FlyingLap hat geschrieben:
Ferraristo hat geschrieben:
Was hätte ich denn "erfunden"?

Das gleiche, was ich dir zuvor schon per Zitat aufgezeigt habe.

Blödsinn, Du gibst nur Marko's lachhafte Rechtfertigungsversuche wieder, und blendest einfach jeden Fakt der dies widerlegt aus... Was die Hampelmänner von RedBull sagen ist Gesetz, selbst wenns mehr als offensichtlich gelogen ist!

Ferraristo hat geschrieben:
Gab ja genügend andere die "sich mit der Materie auskennen", die die Darstellung von RedBull angezweifelt haben, doch wie so vieles wird das von Dir erst ignoriert, und wenn man Dich damit konfrontiert, als Blödsinn abgetan... Sogesehen fußt Deine Meinungsbildung auf Ignoranz!

Genügend andere? Gibts dazu auch Namen und zitierbare Aussagen!?

Marc Surer, Eddie Jordan, Alex Wurz, Martin Brundle, usw...
Zitierbare Aussagen gibts natürlich auch, so hat Marc Surer in der Nachberichterstattung bei Sky gesagt: "Wenn ich mir anschau, wie schnell der Mark Webber nach der Kollision gefahren ist, kann ich mir einfach nicht vorstellen, daß der ein Treibstoffproblem gehabt haben soll..."
Das könntest Du alles selbst mitbekommen, dazu mußt Du nur aufhören wegzuhören, wenns unangenehm wird...


Und was genau soll ich nun wieder ignoriert und dann als Blödsinn abgetan haben? Eine Meinungsbildung die darauf basiert, anderen Dinge in den Mund zulegen, zeugt etwas von Hilflosigkeit.

Zum 20. mal... Du hast beispielsweise erst abgestritten, daß RedBull Vettel an Webber vorbeischleusen wollte. Da aber sowohl Marko, als auch Horner dies live im TV gesagt haben, und jeder sich das auf youtube ansehen kann wenn er will, hast Du umgeschwenkt, und versucht es so zu formulieren, daß es keine Stallorder gewesen wäre... Klar hat man Webber nicht gesagt laß Vettel vorbei, weils einfach verboten gewesen wäre. Stattdessen hat man Webber erzählt, er müsse Sprit sparen, um Vettel so einfacher an ihm vorbeizubringen. Man hat ja gesehen, wie einfach in der Türkei das Überholen mit DRS war. Wenn man den führenden Fahrer dann noch anweist das Gemisch abzumagern, verliert der so viel Zeit daß das Überholen eigentlich ein Kinderspiel gewesen wäre...

Ferraristo hat geschrieben:
Webber ist einer von denen, die "sich mit der Materie auskennen", zumindest mehr als Du und ich, und da Dir halt nicht in den Kram paßt, was er sagt, wird er von Dir als Jammerlappen hingestellt. Eine überzeugende Argumentation sieht anders aus! Fakt ist, daß weder Webber, noch seine Crew über den Wechsel des Flügels informiert wurden, und während sie in der Mittagspause waren, der neue Flügel abgeschraubt, und ein alter angeschraubt worden. Auch als sie zurückkamen wurde nix gesagt. Sie habens dann selbst bemerkt, und dementsprechend fiel ihre Reaktion aus... Das hat Webber Live im TV so gesagt, und der ist doch wesentlich näher dran, als wir beide... Aber ich weiß schon, der sitzt zwar nicht daheim auf der Couch, aber seine Aussage ist trotzdem nichts wert! Also wenn das nicht still und heimlich war, was denn dann?

So hat es Webber mit Sicherheit nicht Live im TV gesagt, da haben wir wieder einen Punkt, wo du dir Dinge selbst zusammenspinst und darauf dann eine ganz eigenen Wahrheit bastelst.

Doch, das hat er so live im Fernsehen gesagt! Da wären wir wieder an dem Punkt, wo Du Tatsachen einfach ignorierst... Alleine schon die Formulierung "mit Sicherheit" verdeutlicht, daß Du es nicht weißt. Trotzdem behauptest Du das Gegenteil!

Ferraristo hat geschrieben:
DER war gut!

Eben, nenne mich ja nicht Ferraristo.

Das wär ja noch schöner...

Ferraristo hat geschrieben:
Wenige Beiträger vorher, hast Du meine Darstellung des "vorbeischleusens" als Erfindung meinerseits hingestellt, und dies geleugnet... Jetzt versuchst Du Dich mit Begriffen wie keine Teamorder aus der Affäre zu ziehen... So viel zum Thema, Du würdest nichts weglassen... Wenn ich dem vorne gelegenen Fahrer erzähle, er müsse Sprit sparen, obwohl das an Webbers späteren Rundenzeiten zu widerlegen ist, dann ist das nichts weiter als versteckte Teamorder. In dem Fall war sie auch noch plump, und diletantisch umgesetzt!

Es ist auch immer noch eine Erfindung deinerseits, da du dies in Verbindung mit einer Teamorder angedeutet hast. Auch hier sehe ich nicht, wo ich irgendwas weggelassen haben sollte. Genauso wenig, wie spätere Rundenzeiten widerlegen können, dass man zuvor Sprit sparen musste. Es bleibt dabei, du saugst dir hier Sachen aus den Fingern, die du schlicht nicht beweisen/belegen kannst und somit bezogen auf faktische Aussagen keinen Wert haben.

Dann erklär mir doch mal, warum Webber vor dem Unfall Zeit auf Vettel und die McLaren verlor, ab dem Zeitpunkt als die Order zum Spritsparen kam. Und gleich nach der Kollision ständig Zeit auf die McLaren gutgemacht hat...? Das sauge ich mir nicht aus den Fingern, das kannst Du alles in der Race-History selbst nachschlagen...

Ferraristo hat geschrieben:
Nur kommt nix als heiße Luft bei rum...

Da musst du jetzt meine Beiträge aber mit denen von dir und deiner Chaosgang verwechseln.

Nein, nein... Ich mein schon Dich!

Ferraristo hat geschrieben:
Klar gibts da Unterschiede, Ferrari steht dazu, während RedBull sie praktiziert, aber versucht dies mit haarsträubenden Lügengespinnsten zu leugnen...

Wo steht denn Ferrari dazu? Man greift nur mittlerweile auf solch fragwürdige Methoden zurück, dass ein leugnen oder rausreden vollkommen zwecklos ist - siehe Austin... Lustig ist ja, dass man sich durch die angeblich "offene Art" auch noch als was besseres darstellen zu versucht und Leute wie du da natürlich direkt drauf anspringen...

Dann zeig mir doch mal einen einzigen Satz, in dem jemand von Ferrari den Status von Alonso leugnet...
Klar sind die Methoden oftmals nicht attraktiv, und sehr umstritten. Aber man verheddert sich dann nicht in so ein peinliches Possenspiel, wie man es ständig von den roten Ochsen serviert bekommt.
Man ist dadurch nichts "Besseres", aber glaubwürdiger auf jeden Fall.
Das einzige Team, das bezüglich offenem Wettkampf zwischen den Fahrern glaubwürdig ist, bleibt McLaren. Aber wer auf die österreiche Theateraufführung steht, und noch dazu dran glaubt, der läßt sich auch von Fakten nicht überzeugen.


Beitrag Freitag, 07. Dezember 2012

Beiträge: 0
Wer soll denn deine Chaosgang sein? :D

Beitrag Freitag, 07. Dezember 2012

Beiträge: 1614
FlyingLap hat geschrieben:
thoraya hat geschrieben:
ist ja nett, was du dir da zusammenphantasierst, widerspricht nur den LIVE im TV getätigten aussagen von marko und horner....

aber sicher wirst du gleich erzählen, das die beiden in GENAU DIESEM EINEN FALL gelogen haben, während sie ja sonst (besonders wenn es um die gleichberechtigung von webber geht) ausschließlich die wahrheit verkünden...

Was haben beide denn gesagt, das dem widersprechen soll, was ich geschrieben habe!?


hm, du vertrittst hier felsenfest einen standpunkt ohne die fakten zu kennen? dünnes eis, ganz dünn...


formelchen hat geschrieben:
Leute Leute - was das Thema Stallorder bei Ferrari und Red Bull angeht, gibt es nunmal große Unterschiede. Das ist Fakt und wer das nicht sieht, hat einfach keine Ahnung.


wer andren im vorfeld gleich mal keine ahnung unterstellt, um sich mit argumenten nicht auseindersetzen zu müssen, tut das i.A. aus gutem grund... der häufigste grund ist der, das derjenige ganz genau weiß, das er den argumenten selbst nichts entgegenzusetzen hätte.


formelchen hat geschrieben:
Ich kann dir nur empfehlen den Artikel zu lesen, den ich oben gepostet habe.

Der bringt genug Belege und Beispiele dafür, dass Webber nichtmal ansatzweise bereit ist bei Stallorder überhaupt mitzuspielen.


was bzgl. der frage ob das TEAM stallorder macht, völlig irrelevant ist. man braucht den fahrer der freiwillig mitspielt da nicht zwangsläufig. das ein immer wieder kaputtes/eingeschränkt funktionierendes kers das gleiche bewirkt, ohne das der fahrer freiwillig mitspielt haben wir jetzt 2 jahre lang gesehen... außer die, die das nicht wahrnehmen, weil nicht sein kann was nicht sein darf.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer