Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

The day after. Was bzw. wer kommt nach Schumi?

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.

Beiträge: 0
Na das wäre ja auch angesichts dessen das die Teamchefs, allen voran Ross Brawn, genau diese Reifen haben wollten, etwas arg.
Die Fahrer werden aber sicher noch andere Dinge nicht so toll finden und darüber auch sprechen wenn sie unter sich sind, das ist völlig normal.
Ich erinnere mal daran, als von Slicks auf Rillenreifen gewechselt wurde, da wars nicht viel anders.
Dennoch ist diese Diskussion idiotisch und lenkt vom eigentlichen Thema ab, nämlich das Herr Schumacher frustriert ist und jetzt den Reifen die Schuld gibt. Und das sind sie ganz sicher nicht.


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:

Ich hätte dann gern mal Quellen von den "vielen" anderen Fahrern. Keiner hat sich bisher dahingehend so geäußert wie Schumacher.

Tut mir leid wenn du nicht lesen kannst. Gloria hat bereits hier eine Quelle genannt, nach der Brundle sich bei seinem Rückflug aus Bahrain mit einem mehrfachen GP-Sieger und einem WM aus dem aktuellen Feld unterhalten hat, die Schumacher Recht gegeben haben. Einer der zwei sagte sogar, selbst seine Oma könnte heute F1 fahren bei der Geschwindigkeit. Blätter einfach mal ein paar Seiten zurück.



Und nochmal, es ist und bleibt ein fairer Wettbewerb da es für alle gleich ist.

Wer hat denn angezweifelt, dass es ein fairer Wettbewerb ist? Siehe den Beitrag von MichaelZ - genau so ist es nämlich.


Doch ich kann richtig lesen. Allerdings bevorzuge ich öffentliche und eigene Aussagen, und keine imaginären Gespräche die in irgendwelchen Fliegern stattgefunden haben sollen...
Und den Quatsch mit der Oma hatten wir auch schon mal, da hat Dampfplaudere Laua davon gesprochen das heutzutage jeder F1 fahren könnte, allerdings auch nur solange, bis er dann selbst mal ein paar Runden gedreht hat...


Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
Doch ich kann richtig lesen. Allerdings bevorzuge ich öffentliche und eigene Aussagen, und keine imaginären Gespräche die in irgendwelchen Fliegern stattgefunden haben sollen...


Es waren öffentliche Aussagen von Martin Brundle, einem TV-Kommentator und Ex-Rennfahrer, der recht nah am Geschehen ist.

Es gibt keinen Grund die Wahrheit seiner Aussagen anzuzweifeln und aus welchem Grund sollte Brundle soetwas erfinden und in die Welt setzen?

Funer hat geschrieben:
Und den Quatsch mit der Oma hatten wir auch schon mal, da hat Dampfplaudere Laua davon gesprochen das heutzutage jeder F1 fahren könnte, allerdings auch nur solange, bis er dann selbst mal ein paar Runden gedreht hat...


Natürlich ist das mit der Oma oder dem Affen (Zitat Lauda) nur eine ironische Übertreibung.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 45286
Funer hat geschrieben:
Na das wäre ja auch angesichts dessen das die Teamchefs, allen voran Ross Brawn, genau diese Reifen haben wollten, etwas arg.
Die Fahrer werden aber sicher noch andere Dinge nicht so toll finden und darüber auch sprechen wenn sie unter sich sind, das ist völlig normal.
Ich erinnere mal daran, als von Slicks auf Rillenreifen gewechselt wurde, da wars nicht viel anders.
Dennoch ist diese Diskussion idiotisch und lenkt vom eigentlichen Thema ab, nämlich das Herr Schumacher frustriert ist und jetzt den Reifen die Schuld gibt. Und das sind sie ganz sicher nicht.


Schumacher gibt doch die Reifen nicht die Schuld für sein schlechtes Abschneiden. Er hat doch nur mal die F1-Reifenphilosophie kritisiert. Und damit hat er Recht. Warum er das gesagt hat ist mir Wurscht. Recht hat er. Punkt.


Beiträge: 5455
MichaelZ hat geschrieben:
Schumacher gibt doch die Reifen nicht die Schuld für sein schlechtes Abschneiden. Er hat doch nur mal die F1-Reifenphilosophie kritisiert. Und damit hat er Recht. Warum er das gesagt hat ist mir Wurscht. Recht hat er. Punkt.

§1: Schumacher hat NIE recht!
§2: Falls Schumacher doch mal recht haben sollte, tritt SOFORT §1 in Kraft!
Basta!
:D :D :D :D

Ansonsten bin ich der Meinung, dass er (also der NieRechtHaber) 8-) sich gut überlegen sollte, noch eine Saison dranzuhängen. So gern ich ihn auch fahren sehe. Aber er wird nicht jünger und die anderen nicht schlechter. Und da sein Fahrstil nun mal der ist, möglichst am Limit zu fahren, wird er mit den 'Reifen' (ich setz das mal in Hochkommas, weil richtige Reifen gehen anders) nie glücklich werden.

Ich hab' mir am WE einiges an Motorsport reingezogen. U.a. DTM, WTCC, ADAC GT-Masters und diverse Formel-Serien und auch Moped-Rennen (ja, das war ein geiles WE für MoSpo-Fans- Schaisswetter und jede Menge Motorsport auf 2 und 4 Rädern im TV :D) ), und überall war das vorherrschende Thema 'Was machen die Reifen', 'Halten die Reifen', Vorteile gibt es nur über die Reifen'...usw usw. Mich kotzt das inzwischen total an. Ich will rassigen Motorsport sehn und keine ReifenSchonMeisterschaften! I'm very pissed!!! :evil:
Sorry für OT!
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!


Beiträge: 5468
@MoSpo: Das ist doch gar nicht so OT, denn gerade Schumacher beschwert sich über die Reifen.
Das ist auch völlig legitim, denn der Einfluss der Reifen ist imo zu hoch.

Allerdings:
1. Reifen waren im Motorspocht immer schon ein Thema.

2. Es gab auch schon konkurrierende Reifenfirmen. Das war in Schumachers und seiner Fans Augen so lange wunnebar, solange er mit maßgeschneiderten Bridgestone-Gummis alles in Grund und Boden fuhr.
Allerdings führte diese Bevorzugung dazu, dass die anderen Teams scharenweise zur Konkurrenz (Michelin) wechselte.
Und prompt gurkte Schumacher hinterher, der Arme!
Denn außer Ferrari und zwei Hinterbänklern wollte keiner mehr die maßgeschneiderten Gummis haben, dagegen konnte Michelin mit allen übrigen Teams aus dem Vollen schöpfen.

3. Die Teams und die Sporthohheit wollten diese Reifen. Jetzt haben sie was sie wollten, jetzt müssen sie ALLE damit klar kommen.

4. So sehr Schumi mit seiner Kritik auch recht haben mag: Über seine Motive darf man wohl schon spekulieren:
Hätte er diese Kritik auch geäußert, wenn nicht gerade er und besonders sein Team unter den aktuellen Reifen leiden würden?

Zum Thema: Ich denke nicht, dass Schumacher dieses Jahr schon aufhört.
Wenn doch, dann glaube ich nicht, dass sich die erste Liga der Fahrer um seinen Sitz reißen wird. Mehr als Platz 4-5 wird nicht drin sein.
Dann muss sich Mercedes eher mit der Resterampe - z.B. Massa begnügen.
I´m the bad dream
that f********* just had today...


Beiträge: 249
MoSpo hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Schumacher gibt doch die Reifen nicht die Schuld für sein schlechtes Abschneiden. Er hat doch nur mal die F1-Reifenphilosophie kritisiert. Und damit hat er Recht. Warum er das gesagt hat ist mir Wurscht. Recht hat er. Punkt.

§1: Schumacher hat NIE recht!
§2: Falls Schumacher doch mal recht haben sollte, tritt SOFORT §1 in Kraft!
Basta!
:D :D :D :D

Ansonsten bin ich der Meinung, dass er (also der NieRechtHaber) 8-) sich gut überlegen sollte, noch eine Saison dranzuhängen. So gern ich ihn auch fahren sehe. Aber er wird nicht jünger und die anderen nicht schlechter. Und da sein Fahrstil nun mal der ist, möglichst am Limit zu fahren, wird er mit den 'Reifen' (ich setz das mal in Hochkommas, weil richtige Reifen gehen anders) nie glücklich werden.

Ich hab' mir am WE einiges an Motorsport reingezogen. U.a. DTM, WTCC, ADAC GT-Masters und diverse Formel-Serien und auch Moped-Rennen (ja, das war ein geiles WE für MoSpo-Fans- Schaisswetter und jede Menge Motorsport auf 2 und 4 Rädern im TV :D) ), und überall war das vorherrschende Thema 'Was machen die Reifen', 'Halten die Reifen', Vorteile gibt es nur über die Reifen'...usw usw. Mich kotzt das inzwischen total an. Ich will rassigen Motorsport sehn und keine ReifenSchonMeisterschaften! I'm very pissed!!! :evil:
Sorry für OT!


Hallo alter Racer und Wohnzimmerinhaber :lol: Ich freue mich, wieder mal was von Dir zu lesen. Und dazu noch: Wie recht Du hast! Schumacher mit seinen mittlerweilen 44 Jährchen auf dem Buckel ist eben immer noch ein Racer der alten Schule, da hast Du vollkommen recht. Und wenn die ja ach so Jungen nicht mehr ans Limit gehen müssen, um den "Alten" alt aussehen lassen zu müssen, wenn's nur noch darauf ankommt, diese 5RundenReifen mehr als 12 Runden haltbar zu halten und um mit denen locker und leicht den Circuit zu cruisen...

@albj

zu den goldenen Zeiten, als zwei Hersteller den Reifenzirkus bestimmten, hatte jeder der beiden die Chance, den besten Reifen herzustellen bezüglich Halbarkeit, Performance, Wasserverdrängung, Kurventauglichkeit, Bremsverschleiss und was weiss ich was. Jeder hat versucht, den besten Reifen herzustellen, und die Folge: wir haben geniale Rennen gesehen. Damals stand für jeden Hersteller die Haltbarkeit bei grösstmöglicher Performance auf der Prioritätenliste auf Platz 1. Damals konnte jeder Fahrer während eines Stints immer am Limit fahren (vom Reifen und dem Fahrzeug her) und das letzte Quentchen aus seiner Kiste rausquetschen. Jeder Hersteller hat sein bestes gegeben, freier Wettbewerb eben. Und die Show war weitaus grösser als wie sie es heutzutage ist. Und nicht zu vergessen: Tankstopps waren damals auch noch erlaubt, das Salz in der Suppe.

Als feststand, dass Bridgestone nur noch alleinig die Reifen herstellt und Michelin ausstieg, hat Schumacher keinen Titel geholt - der fuhr nämlich gar nicht mehr mit. Und auch da gings mehr um fahrerisches Können am Limit als um Reifenschonfahren wie heutzutage.

Und als feststand, dass Bridgestone nicht mehr will, hab ich direkt die Frage gestellt, was aus dieser Formel 1 wohl wird. Das Ergebnis siehst Du heute - sei es Pirelli oder den Sporthoheiten geschuldet...
Wie soll das denn dann heißen? Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion?
(Johannes Rau auf den Vorschlag, Fußballstadien nach Frauen zu benennen)


Beiträge: 45286
albj hat geschrieben:
4. So sehr Schumi mit seiner Kritik auch recht haben mag: Über seine Motive darf man wohl schon spekulieren:
Hätte er diese Kritik auch geäußert, wenn nicht gerade er und besonders sein Team unter den aktuellen Reifen leiden würden?



Na klar hätte er das, aber halt nicht vielleicht zu dem Zeitpunkt. Die Meinung hat er nunmal-


Beiträge: 45286
lepluslent hat geschrieben:
Schumacher mit seinen mittlerweilen 44 Jährchen auf dem Buckel ist eben immer noch ein Racer der alten Schule,

Na machen wir ihn nicht älter wie er ist: Er ist 43 ;)



zu den goldenen Zeiten, als zwei Hersteller den Reifenzirkus bestimmten, hatte jeder der beiden die Chance, den besten Reifen herzustellen bezüglich Halbarkeit, Performance, Wasserverdrängung, Kurventauglichkeit, Bremsverschleiss und was weiss ich was. Jeder hat versucht, den besten Reifen herzustellen, und die Folge: wir haben geniale Rennen gesehen. Damals stand für jeden Hersteller die Haltbarkeit bei grösstmöglicher Performance auf der Prioritätenliste auf Platz 1. Damals konnte jeder Fahrer während eines Stints immer am Limit fahren (vom Reifen und dem Fahrzeug her) und das letzte Quentchen aus seiner Kiste rausquetschen. Jeder Hersteller hat sein bestes gegeben, freier Wettbewerb eben. Und die Show war weitaus grösser als wie sie es heutzutage ist. Und nicht zu vergessen: Tankstopps waren damals auch noch erlaubt, das Salz in der Suppe.

Ich find die Tankstopps brauchts auch nicht. Ist auch bisschen Showmache.


AWE AWE

Beiträge: 13287
Es wird zuerst mal die Frage bleiben ,in wleche Richtung sich die Mausgrauen entwickeln , Da sehe ich bei weitem noch nicht ,das
sie ihre Position in der WM halten können .
Das Schumacher 2013 nicht mehr bei Mercedes fahren wird ,halte ich persönlich mit mind. 80 % für sicher . Rosberg müsste jetzt schon einen verdammt großen Bock schießen, um das "zu verhindern "

Ob sie Hamilton bekommen bezweifel ich ebenfalls ,Dann müsste bei McLaren aber auch wirklich alles schief gehen .
Wenn er allerdings McLaren verlassen sollte ,dannhat er eigentlich akutell nur die Option Mercedes ,es sei denn ,ein anderes Team würde die Sensation wirklich schaffen . Zu Ferrari kanner nicht ,denn da sitzt Alonso und sonst wird ihn kaum einer bezahlen wollen /können .

DiResta wäre bei Mercedes wohl eher der erste Ersatz ,wenn man sonst keinen geeigneteren bekommt .


Beiträge: 25500
AWE hat geschrieben:
Es wird zuerst mal die Frage bleiben ,in wleche Richtung sich die Mausgrauen entwickeln , Da sehe ich bei weitem noch nicht ,das
sie ihre Position in der WM halten können .

Aha. Das kannst du sicher auch begründen.

Du sabbelst doch seit 3 Jahren, dass die Mausgrauen nichts reißen werden und deiner Meinung nach hätten sie sich schon vor einem Jahr aus der F1 zurückziehen müssen.

Der Sieg von Rosberg war eigentlich schon ein gehöriger Tritt in deinen Allerwertesten, um es mal moderat auszudrücken. Wenige Wochen vor dem Sieg hast du noch vom Mercedes-Ausstieg orakelt weil ja die Aktionäre Druck machen würden - davon ist schon lang keine Rede mehr.

Ross Brawn hat jetzt übrigens gesagt es gebe keinen Grund, warum Mercedes bei den nächsten Rennen nicht siegfähig sein sollte. Und Brawn ist nun wirklich kein Sprücheklopfer, sondern durchaus jemand mit realistischen Einschätzungen.



Das Schumacher 2013 nicht mehr bei Mercedes fahren wird ,halte ich persönlich mit mind. 80 % für sicher . Rosberg müsste jetzt schon einen verdammt großen Bock schießen, um das "zu verhindern "

Auch hier kommen mir dir Tränen vor Lachen. :lol: :lol: :lol:

Den Schumi-Ausstieg hattest du schon Anfang 2010 für Ende 2010 prognostiziert. Was daraus wurde, wissen wir ja.




Ob sie Hamilton bekommen bezweifel ich ebenfalls ,Dann müsste bei McLaren aber auch wirklich alles schief gehen .

Das ist sicher richtig. Aber sollte Hamilton McLaren jemals verlassen, steht Mercedes sicher weit oben auf der Liste - und derzeit sicher auch über Ferrari. Ich sehe Hammie aber auch weiter bei McLaren.




Wenn er allerdings McLaren verlassen sollte ,dannhat er eigentlich akutell nur die Option Mercedes ,es sei denn ,ein anderes Team würde die Sensation wirklich schaffen . Zu Ferrari kanner nicht ,denn da sitzt Alonso und sonst wird ihn kaum einer bezahlen wollen /können .

Red Bull könnte ihn bezahlen und es würde auch sicher nicht am Geld scheitern, sondern eher an der Philosophie bei Red Bull.


DiResta wäre bei Mercedes wohl eher der erste Ersatz ,wenn man sonst keinen geeigneteren bekommt .

Nur wenn er seine derzeitige Form gegen Hülkenberg halten kann. Die Saison ist noch lang und so lang Schumacher nicht gegangen ist, wird man bei Mercedes auch keinen Ersatz suchen.


Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 25500
albj hat geschrieben:

2. Es gab auch schon konkurrierende Reifenfirmen. Das war in Schumachers und seiner Fans Augen so lange wunnebar, solange er mit maßgeschneiderten Bridgestone-Gummis alles in Grund und Boden fuhr.
Allerdings führte diese Bevorzugung dazu, dass die anderen Teams scharenweise zur Konkurrenz (Michelin) wechselte.
Und prompt gurkte Schumacher hinterher, der Arme!

Schumacher gurkte nur 2005 hinterher - was sicher auch an den Reifen lag. Michelin ging einfach mehr ans Limit, was sich dann in Indy als gefährlich erwiesen hat aber letztlich nur auf diesem Kurs von Nachteil war.

2006 sah es dann schon wieder anders aus. Zwar war Michelin noch leicht im Vorteil, aber eben nur leicht.




4. So sehr Schumi mit seiner Kritik auch recht haben mag: Über seine Motive darf man wohl schon spekulieren:
Hätte er diese Kritik auch geäußert, wenn nicht gerade er und besonders sein Team unter den aktuellen Reifen leiden würden?

Die Frage ist doch, leidet Schumacher unter den Reifen?

Und bei einer auch nur ansatzweise sachlichen Analyse kann man sagen: NEIN!

Er fuhr durchaus gute Rennen und Qualis und der aktuelle WM-Stand ist anderen Ursachen geschuldet. Das sollte man auch als Anti-Schumi zugeben.




Zum Thema: Ich denke nicht, dass Schumacher dieses Jahr schon aufhört.
Wenn doch, dann glaube ich nicht, dass sich die erste Liga der Fahrer um seinen Sitz reißen wird. Mehr als Platz 4-5 wird nicht drin sein.
Dann muss sich Mercedes eher mit der Resterampe - z.B. Massa begnügen.


Massa ist sicher kein Kandidat bei Mercedes. Warten wir doch erstmal ab, was Mercedes bei den nächsten Rennen leistet. So schlecht stehen sie nun auch nicht da.

Und bevor man sich einen Massa oder Webber holt, wird man sich bei Force India bedienen.



Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 0
Ja, oder schnell Sutil holen....und da wäre dann noch ein Heidfeld, der könnte ja auch wieder ganz schnell.... :D

Ich sags mal so, nach Schumacher kommt bestimmt was, vielleicht die Sintflut die Mercedes wegspült...Haug muss ja schon den Ausstieg dementieren, so etwas ist nie gut, irgendwas ist immer dran wenn solche Meldungen kommen.... :D
Am schönsten allerdings fand ich die Aussage von Nobby das Schumacher das Team nicht mehr wechseln wird....sehr lustig. Stellt sich die Frage wer außer den Grauen den überhaupt haben wollte, mir fällt da niemand ein.
Und meinetwegen kann er bis zum Jahr 2050 fahren wenn er so weitermacht wie bisher, dann ist wenigstens etwas konstant bei Mercedes... :D


Beiträge: 5455
@lepluslent
Moin alter Recke und Wohnzimmerbesucher :-D
Ich poste nur noch selten hier. Sind mir zuviele 'Rabauken' und zuwenig Mitstreiter, die ernsthaft diskutieren wollen und die Meinung anderer auch mal gelten lassen. Dazu gibt's (leider) einige, die wohl absolute Narrenfreiheit haben und schreiben können, was sie wollen. Gefällt mir nicht so wirklich. Also lese ich mehr und amüsiere mich über so manches 'Geplänkel' hier ;-)

Was die Nachfolge Schumachers bei Mercedes betrift, gilt es natürlich abzuwarten, wie das Team sich entwickelt und wie lange er noch fährt.
Ich seh durchaus das Potenzial, sich nach vorne entwickeln zu können. Und sie sind mMn auf einem guten Weg. Und wenn sie sich in den Top 3 stabilisieren können, sind sie eine Alternative für viele Fahrer. Auch und besonders für Hamilton. Oder es kommt ein junger, vielversprechender Fahrer wie zum Beispiel Di Resta. Einen Rookie werden sie sich nicht antun. Falls sich einer anbietet, wird er wohl erst mal bei Force India 'zwischengeparkt' um sich zur Formel1-Reife zu entwickeln. Zumindest kann ich mir ein solches Konzept vorstellen, solange das Team mit Mercedes-Motoren beliefert wird.
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!


Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
Und bevor man sich einen Massa oder Webber holt, wird man sich bei Force India bedienen. [/color]



Oder Schumacher behalten.


Beiträge: 45286
Funer hat geschrieben:
Ich sags mal so, nach Schumacher kommt bestimmt was, vielleicht die Sintflut die Mercedes wegspült...Haug muss ja schon den Ausstieg dementieren, so etwas ist nie gut, irgendwas ist immer dran wenn solche Meldungen kommen.... :D


Findest du`? Ist es nicht viel mehr, dass es damit los ging, dass Medium A sich mal überlegt hat nach den ersten zwei Rennens: Wenns so weiter geht, steigt Merfcedes aus und Medien B-Z alle davon abgeschrieben haben?


Beiträge: 25500
Mercedes hat heute einen neuen Sponsor für 2013 vorgestellt - was dafür spricht, dass sie bleiben.

Dennoch frage ich mich, ob und wie man sich mit Bernie einig wird hinsichtlich Concorde-Agreement. Da scheinen die Meinungen zur Aufteilung der Gelder weit auseinander zu gehen.

Weiß jemand, ob es über 2012 hinaus bereits irgendeine vertragliche Bindung von Mercedes an die F1 gibt?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:
Ich sags mal so, nach Schumacher kommt bestimmt was, vielleicht die Sintflut die Mercedes wegspült...Haug muss ja schon den Ausstieg dementieren, so etwas ist nie gut, irgendwas ist immer dran wenn solche Meldungen kommen.... :D


Findest du`? Ist es nicht viel mehr, dass es damit los ging, dass Medium A sich mal überlegt hat nach den ersten zwei Rennens: Wenns so weiter geht, steigt Merfcedes aus und Medien B-Z alle davon abgeschrieben haben?



Ich weiß es nicht, und es ist mir auch egal. Seit dem Ausstieg von Toyota, Honda und auch BMW weiß man wie schnell das geht heutzutage.
Fakt ist, das nicht alle Anteilseigner das Projekt gutheißen und den Ausstieg gefordert haben, das lässt sich nicht wegdiskutieren.


Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
Fakt ist, das nicht alle Anteilseigner das Projekt gutheißen und den Ausstieg gefordert haben, das lässt sich nicht wegdiskutieren.



Das war aber vor dem Sieg. Man muss halt jetzt abwarten ob weitere Siege kommen oder ob das nur eine Ausnahme war. In jedem Fall hat der Sieg den Kritikern vorerst den Wind aus den Segeln genommen.

Natürlich kann man einen Ausstieg nicht zu 100% ausschließen, Momentan gibt es aber nur eine Sache, die zu einem Ausstieg führen könnte. Und das ist weder Misserfolg oder der Kostenfaktor - sondern der Zwist zwischen Bernie und Mercedes in Sachen Beteiligung an den TV-Geldern. Es ist ja auch etwas lächerlich, dass Red Bull und Ferrari ne Extrawurst bekommen und Mercedes nicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 45286
Lächerlich ist, dass es überhaupt Extrawürstln gibt.


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:
Fakt ist, das nicht alle Anteilseigner das Projekt gutheißen und den Ausstieg gefordert haben, das lässt sich nicht wegdiskutieren.



Das war aber vor dem Sieg. Man muss halt jetzt abwarten ob weitere Siege kommen oder ob das nur eine Ausnahme war. In jedem Fall hat der Sieg den Kritikern vorerst den Wind aus den Segeln genommen.

Natürlich kann man einen Ausstieg nicht zu 100% ausschließen, Momentan gibt es aber nur eine Sache, die zu einem Ausstieg führen könnte. Und das ist weder Misserfolg oder der Kostenfaktor - sondern der Zwist zwischen Bernie und Mercedes in Sachen Beteiligung an den TV-Geldern. Es ist ja auch etwas lächerlich, dass Red Bull und Ferrari ne Extrawurst bekommen und Mercedes nicht.


McLaren kriegt auch ne Extra Wurst wie du es nennst. Wofür sollte denn Mercedes, die grad mal im 3.Jahr fahren, eine Extra Wurst bekommen?
Und das ist denke ich, auch kein Ausstiegsgrund, genausowenig wie der Sieg ein Grund ist, nicht auszusteigen.


Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:
Fakt ist, das nicht alle Anteilseigner das Projekt gutheißen und den Ausstieg gefordert haben, das lässt sich nicht wegdiskutieren.



Das war aber vor dem Sieg. Man muss halt jetzt abwarten ob weitere Siege kommen oder ob das nur eine Ausnahme war. In jedem Fall hat der Sieg den Kritikern vorerst den Wind aus den Segeln genommen.

Natürlich kann man einen Ausstieg nicht zu 100% ausschließen, Momentan gibt es aber nur eine Sache, die zu einem Ausstieg führen könnte. Und das ist weder Misserfolg oder der Kostenfaktor - sondern der Zwist zwischen Bernie und Mercedes in Sachen Beteiligung an den TV-Geldern. Es ist ja auch etwas lächerlich, dass Red Bull und Ferrari ne Extrawurst bekommen und Mercedes nicht.


McLaren kriegt auch ne Extra Wurst wie du es nennst. Wofür sollte denn Mercedes, die grad mal im 3.Jahr fahren, eine Extra Wurst bekommen?
Und das ist denke ich, auch kein Ausstiegsgrund, genausowenig wie der Sieg ein Grund ist, nicht auszusteigen.



Mercedes ist nach Ferrari der Hersteller mit dem zweitgrößten Prestige und einer ausgeprägten Rennsportgeschichte - nicht zuletzt auch durch die jahrelange Partnerschaft mit McLaren.


Bernie Ekelstein geht halt nach seinen Formalitäten und weil das Team durch den Kauf von Mercedes erst vor 3 Jahren den Namen geändert hat will er sie als junges Team einstufen. Formal vielleicht ok, sachlich aber totaler Blödsinn.

Ich gehe davon aus, dass man sich einigen wird - es sollte halt ein Kompromiss gefunden werden.

Fakt ist, dass ein Mercedes-Ausstieg schlecht für die F1 wäre und nicht in Bernies Interesse sein kann.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 45286
Funer hat geschrieben:

McLaren kriegt auch ne Extra Wurst wie du es nennst. Wofür sollte denn Mercedes, die grad mal im 3.Jahr fahren, eine Extra Wurst bekommen?


Wieso sollten einige Teams überhaupt eine Extra-Wurscht bekommen?


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Mercedes ist nach Ferrari der Hersteller mit dem zweitgrößten Prestige und einer ausgeprägten Rennsportgeschichte - nicht zuletzt auch durch die jahrelange Partnerschaft mit McLaren.


Bernie Ekelstein geht halt nach seinen Formalitäten und weil das Team durch den Kauf von Mercedes erst vor 3 Jahren den Namen geändert hat will er sie als junges Team einstufen. Formal vielleicht ok, sachlich aber totaler Blödsinn.

Ich gehe davon aus, dass man sich einigen wird - es sollte halt ein Kompromiss gefunden werden.

Fakt ist, dass ein Mercedes-Ausstieg schlecht für die F1 wäre und nicht in Bernies Interesse sein kann.


Das mag Ansichtssache sein, aber für mich ist das Team das nach Ferrari am meisten Prestige mitbringt, McLaren. Allein schon weil sie mit mehreren verschiedenen Motorherstellern enorm viel Erfolg hatten. Danach kommt für mich Williams. Dann erstmal lange nix. Mercedes seh ich wie Lotus. Da versucht man sich mit verschiedenen Mitteln Historie anzueignen, die man schlichtweg nicht hat. Die Erfolge in den 50ern kann man natürlich nicht abstreiten, aber von 54 bis in die 90er war eben, bezogen auf die F1, nix mit Motorsport. Was in anderen Serien gemacht und erreicht wurde ist da unintersessant. Was die Formel 1 angeht, hat für mich selbst Honda mehr Historie und Prestige als Mercedes...

AWE AWE

Beiträge: 13287
formelchen hat geschrieben:
Mercedes ist nach Ferrari der Hersteller mit dem zweitgrößten Prestige und einer ausgeprägten Rennsportgeschichte - nicht zuletzt auch durch die jahrelange Partnerschaft mit McLaren.


Bernie Ekelstein geht halt nach seinen Formalitäten und weil das Team durch den Kauf von Mercedes erst vor 3 Jahren den Namen geändert hat will er sie als junges Team einstufen. Formal vielleicht ok, sachlich aber totaler Blödsinn.

Ich gehe davon aus, dass man sich einigen wird - es sollte halt ein Kompromiss gefunden werden.

Fakt ist, dass ein Mercedes-Ausstieg schlecht für die F1 wäre und nicht in Bernies Interesse sein kann.
[/quote][/quote]

Ich lach mich schlapp . Mercedes und eine ausgeprägte Rennsportgeschichte . Zu blöd ,das die 1955 aufhörte und durch
Scheckbuch -Racing a la AMG ,Sauber ,Ilmor und Brawn ersetzt wurde . Selbst bei der Vorkriegs -Rennsport- Historie müssen sich die Schwaben an Lügengeschichten hoch ziehen um glänzen zu können obwohl sie es da überhaupt nicht nötig hätten .

Was ich aber besonders lustig finde ,das garade die ,die uns ständig ein Ohr abkauen von wegen ,Mercedes neu in der F1 ,muss noch lernen ,neues Team jetzt in die Tuba blasen und ihr eigenes Gewäsch als " totaler Blödsinn" abtun .
Ist das späte Einsicht oder einfach nur das Motto "was juckt mich mein Gewäsch von gestern "

Übrigens hat die F1 ein gutes halbes Jahrhundert ohne den Schwabenstern überlebt . Es ist anzunehmen ,das die F1 an einem Ausstieg der Abgekratzten nicht zugrunde gehen wird .

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer