Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Nico Hülkenberg

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 2. März 2010, 16:36

Beiträge: 663
Eure Meinung:
Wo wird er mit Williams in dieser Saison landen?
Ist er ein zukünftiger WM?

Nach seiner Vorstellung in der GP2 halte ich ihn für das größte Talent im Formel Sport.
Ich glaube er wird, ab etwa dem dritten bis fünften Rennen, Rubens im Griff haben.
Würde mich nicht wundern wenn er im Qualifying von Anfang an schneller ist als er.

Gruß,
RosHam

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 19:00

Beiträge: 3713
Mal sehen wie er sich schlägt, sein F1 Einstieg wird -so schätze ich mal- im Williams Team leichter fallen als sein letztjährigen Konkurrenten Grosjean oder Petrov, die als Nr2 ins Team kamen.

Ich glaub nicht das er den Rambo Rubens bügeln wird, ich schätze mal das der Williams bei den 4 TopTeams nicht oft Punkte erhaschen wird und am Ende der in der Punktetabelle vorne liegen wird, der öfters in glückliche Situationen gekommen ist.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 19:09

Beiträge: 5469
Hülkenberg ist der würdige Nachfolger von Nick Heidfeld, meiner Meinung nach.

Er wird gegen den ollen Twobens kaum eine Chance haben, mögen die Deutschfans auch noch so kreischen.
I´m the bad dream
that f********* just had today...

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 19:18

Beiträge: 3853
Hülkenberg hat es eigentlich recht einfach, denn sein japanischer Vorgänger hat die Messlatte so tief gelegt, dass man da eigentlich nicht mehr unten durch kommt, ohne sich die Wirbelsäule zu brechen.

Wenn er sich nicht in jedem zweiten Rennen den Frontflügel abfährt und sich stetig verbessert, schlägt er sich schon besser als Kazuki.

Dürfte auch Williams einige Rechnungen ersparen.

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 19:32
AWE AWE

Beiträge: 13291
Ausser Vorschußlorbeeren hab ich von dem Weber-Schützling noch nicht viel gehört . In der GP2 und den Vorgängerserien waren schon viele erfolgreich ohne in der F1 auch nur Ansatzweise was zu bringen .
Ich glaube kaum das er Rubens auch nur annähernd in den Griff bekommen wird .

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 19:57

Beiträge: 663
albj hat geschrieben:
Hülkenberg ist der würdige Nachfolger von Nick Heidfeld, meiner Meinung nach.

Er wird gegen den ollen Twobens kaum eine Chance haben, mögen die Deutschfans auch noch so kreischen.


Lass doch einfach mal die Nationalität aussen vor.
Hulk hatte ohne Tests in seinen zwei Einsätzen in der GP2 Asia
27 Punkte geholt und beide Male die Pole herausgefahren.
Da waren einige erfahrene Fahrer die er regelrecht deklassierte.
Dann hat er auch in seinem Rookie Jahr die GP2 Meisterschaft mit 25 Punkten Vorsprung, gegen die gleichen Erfahrenen Piloten gewonnen.
Das riecht gewaltig nach einem Top Talent.

Wir werden es bald wissen, wie gut er wirklich ist.

Gruß,
RosHam

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 19:59

Beiträge: 802
ich glaube, dass man hülkenberg auf der rechnung haben sollte. er könnte die größte überraschung der saison sein, im positiven sinne natürlich :)! ich bin fest davon überzeugt, dass er eine große zukunft in der f1 haben wird. ich drücke ihm die daumen für diese saison!
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 20:10

Beiträge: 8274
RosHam hat geschrieben:
Das riecht gewaltig nach einem Top Talent.
Wir werden es bald wissen, wie gut er wirklich ist.

Eben, da braucht es weder Vorschuß-Lohrbeeren noch Vorab-Verurteilung.
Er war im Kart echt stark, wenn auch nicht immer nervenstark.
BMW war super gegen Buemi. A1 auch okay, wenn man die auch nicht so wirklich werten kann. F3 war etwas zäh, wenn auch zum Schluß erfolgreich. Der GP2-Titel im Rookie-Jahr (wenn auch nicht ganz ohne Tests, die hatte er nämlich schon nach dem A1-Titel...) war natürlich Klasse, allerdings war der Jahrgang 09 auch nicht gerade voller Musterschüler, da hatten es andere schon schwerer...
Insofern - abwarten!
Und weil RosHam die Nationalität angesprochen hat - ich weiß nicht ob man hier das "Top-Talent" auch in Bianchi erkennen würde, der meiner Meinung nach stärker ist...

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 20:24

Beiträge: 663
Mav05 hat geschrieben:
RosHam hat geschrieben:
Das riecht gewaltig nach einem Top Talent.
Wir werden es bald wissen, wie gut er wirklich ist.

Eben, da braucht es weder Vorschuß-Lohrbeeren noch Vorab-Verurteilung.
Er war im Kart echt stark, wenn auch nicht immer nervenstark.
BMW war super gegen Buemi. A1 auch okay, wenn man die auch nicht so wirklich werten kann. F3 war etwas zäh, wenn auch zum Schluß erfolgreich. Der GP2-Titel im Rookie-Jahr (wenn auch nicht ganz ohne Tests, die hatte er nämlich schon nach dem A1-Titel...) war natürlich Klasse, allerdings war der Jahrgang 09 auch nicht gerade voller Musterschüler, da hatten es andere schon schwerer...
Insofern - abwarten!
Und weil RosHam die Nationalität angesprochen hat - ich weiß nicht ob man hier das "Top-Talent" auch in Bianchi erkennen würde, der meiner Meinung nach stärker ist...


Bianchi habe ich nicht verfolgt, aber was Buemi geleistet hat ist schon
erste Sahne. Der geht leider etwas unter im Moment, aber er hatte mit
Burdais dort weiter gemacht, wo Vettel aufgehört hat und das sogar
noch beeindruckender. Ich denke er ist schneller als Vettel, nur hat
er leider noch kein Material um es zu zeigen.

Gruß,
RosHam

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 21:33

Beiträge: 3713
Naja, Piquet Jr. hat in den Nachwuchs Formeln auch alles gewonnen, was es zu gewinnen gab und hat in der Formel 1 nicht überzeugt.
Dazu war das Fahrerfeld in der Gp2 letztes Jahr wirklich enttäuschend... Seit 2006 mMn zum großen Teil Mittelmaß... (Vorallem wurde das einzig wirklich erwähnenswerte Talent neben Hülkenberg schon vorzeitig "rekrutiert", nämlich Grosjean - btw, was ist mit dem eigentlich? Schade das er nicht fährt aber der langsame Inder im Campos Team schon...)

Ich gehe davon aus das Rubens ihn schlägt, alles andere wäre nämlich ein Armutszeugnis für den Brasilianer, der WM 3ter wurde.
Ich bin mir aber sicher das er sich mehr als gut schlagen wird im Verhältnis zu den meisten anderen Rookies dieses Jahr.

@Buemi:
Mal sehen, ich fand ihn letztes Jahr zu beginn auch beeindruckend und vorallem Nervenstark. Aber als das Auto nicht mehr up to date war konnte er leider auch nichts mehr reißen. Schon Komisch, in der GP2 fand ich ihn alles andere als beeindruckend, da stachen in meinen Augen B.Senna, Grosjean und Di Grassi eindeutig mehr hervor, doch in der F1 präsentierte sich Buemi bisher gar nicht mal so schlecht :?
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Dienstag 2. März 2010, 21:40

Beiträge: 40278
Ich denke nicht, dass er Barrichello schlagen wird, aber so ganz schlecht, wie ich vor paar Wochen noch gesagt habe, scheint er nicht zu sein. Trotzdem: Er ist nur halb so gut, wie Weber tönt. Der sieht Hülkenberg ja schon in 2 Jahren bei Ferrari...

Ich denke der Vergleich mit Heidfeld, der hier schon erwähnt wurde, ist ganz treffend.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 00:18

Beiträge: 663
Seine Duftmarke hat er schon mal gesetzt mit der 1:20.618.
Rubens hat auch sofort verbal im Interview reagiert. So in der Art:
"Das war ein Qualifying run, den ich in der Zeit auch hinbekommen
hätte" 1:20.87 sind es letztlich für ihn in der Qualy Simu geworden.

Gruß,
RosHam

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 00:31

Beiträge: 0
Ich glaub schon, dass er Barrichello schlagen wird. Er wird sicher mehr Fehler machen, aber eben auch schneller sein.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 12:05

Beiträge: 663
Anarch hat geschrieben:
Hülkenberg hat es eigentlich recht einfach, denn sein japanischer Vorgänger hat die Messlatte so tief gelegt, dass man da eigentlich nicht mehr unten durch kommt, ohne sich die Wirbelsäule zu brechen.

Wenn er sich nicht in jedem zweiten Rennen den Frontflügel abfährt und sich stetig verbessert, schlägt er sich schon besser als Kazuki.

Dürfte auch Williams einige Rechnungen ersparen.


Die Messlatte für Hulk ist Rubens, der dem amtierenden WM ja schließlich
in der zweiten hälfte der Saison paroli geboten hat.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 15:33

Beiträge: 8274
Formulaone hat geschrieben:
Ich glaub schon, dass er Barrichello schlagen wird.

Wer hätte das jetzt gedacht - bei DER Nationalität im Reisepass und Deiner bekannten Begeisterung für Rubens... :D) Nur solltest Du nicht vergessen, dass Rubens an guten Tagen selbst Deinem angebeteten Idol einiges an Kopfzerbrechen bereiten konnte...

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 18:24

Beiträge: 663
Mav05 hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
Ich glaub schon, dass er Barrichello schlagen wird.

Wer hätte das jetzt gedacht - bei DER Nationalität im Reisepass und Deiner bekannten Begeisterung für Rubens... :D) Nur solltest Du nicht vergessen, dass Rubens an guten Tagen selbst Deinem angebeteten Idol einiges an Kopfzerbrechen bereiten konnte...


Wohl eher an schlechten Tagen von Schumi. Ich kann mir nämlich nicht
vorstellen dass ein Mensch so wenig gute Tage haben kann.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 20:31

Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
Ich glaub schon, dass er Barrichello schlagen wird.

Wer hätte das jetzt gedacht - bei DER Nationalität im Reisepass und Deiner bekannten Begeisterung für Rubens... :D) Nur solltest Du nicht vergessen, dass Rubens an guten Tagen selbst Deinem angebeteten Idol einiges an Kopfzerbrechen bereiten konnte...



Na ja, das glaub ich weniger dass das dem Michel Kopfzerbrechen bereitet hat, der hat im voraus dafür gesorgt das man sich um solche Fälle kümmern würde..... :-P

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 21:48
AWE AWE

Beiträge: 13291
RosHam hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
Ich glaub schon, dass er Barrichello schlagen wird.

Wer hätte das jetzt gedacht - bei DER Nationalität im Reisepass und Deiner bekannten Begeisterung für Rubens... :D) Nur solltest Du nicht vergessen, dass Rubens an guten Tagen selbst Deinem angebeteten Idol einiges an Kopfzerbrechen bereiten konnte...


Wohl eher an schlechten Tagen von Schumi. Ich kann mir nämlich nicht
vorstellen dass ein Mensch so wenig gute Tage haben kann.



Immerhin hatte der Rubens wohl genug gute Tage um Schumis WM Titel ernsthaft zu gefährden ,oder willst du etwa behaupten das der Schumi Kumpel Jean Null Null Nix Todt damals in Österrreich nicht einzig und allein ( und natürlich vollkommen allein ohne seinen Ziehsohn ) im Sinne der WM und der Titelverteidigung handelte .
:D

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 22:25

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:


Immerhin hatte der Rubens wohl genug gute Tage um Schumis WM Titel ernsthaft zu gefährden ,oder willst du etwa behaupten das der Schumi Kumpel Jean Null Null Nix Todt damals in Österrreich nicht einzig und allein ( und natürlich vollkommen allein ohne seinen Ziehsohn ) im Sinne der WM und der Titelverteidigung handelte .
:D


Dumm nur, dass er die WM auch locker ohne diese (unnötige) Hilfestellung geholt hätte.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 23:42

Beiträge: 0
Formulaone hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:


Immerhin hatte der Rubens wohl genug gute Tage um Schumis WM Titel ernsthaft zu gefährden ,oder willst du etwa behaupten das der Schumi Kumpel Jean Null Null Nix Todt damals in Österrreich nicht einzig und allein ( und natürlich vollkommen allein ohne seinen Ziehsohn ) im Sinne der WM und der Titelverteidigung handelte .
:D


Dumm nur, dass er die WM auch locker ohne diese (unnötige) Hilfestellung geholt hätte.



Noch dümmer das man dann trotzdem zu solch höchst unsportlichen Mitteln gegriffen hat und sich auch noch der Unterstützung der "Fans" sicher war....bis man eines besseren belehrt wurde. Es gab doch tatsächlich echte Motorsportfans an der Strecke und die zeigten deutlich was sie von solchen Vorstellungen halten.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 23:47
AWE AWE

Beiträge: 13291
Formulaone hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:


Immerhin hatte der Rubens wohl genug gute Tage um Schumis WM Titel ernsthaft zu gefährden ,oder willst du etwa behaupten das der Schumi Kumpel Jean Null Null Nix Todt damals in Österrreich nicht einzig und allein ( und natürlich vollkommen allein ohne seinen Ziehsohn ) im Sinne der WM und der Titelverteidigung handelte .
:D


Dumm nur, dass er die WM auch locker ohne diese (unnötige) Hilfestellung geholt hätte.



Dumm für die Argumentation das es wichtig für die WM war oder wie darf ich das verstehen .
Also dumm von denen die dieses Schauspiel über Jahre verteidigt haben .

Die Wahrscheinlichkeit das Rubens nach dieser Demonstration der Macht gar nicht mehr in die Lage versetzt wurde ,wieder in eine vergleichbare Situtation zu kommen ,ist ja durchaus gegeben .

Von daher ist "unnötig" ja nicht unbedingt das richtige wort

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 23:53

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
Dumm für die Argumentation das es wichtig für die WM war oder wie darf ich das verstehen .
Also dumm von denen die dieses Schauspiel über Jahre verteidigt haben .



Naja Österreich war ja schon ein grober Fehler und ein krasser Fall, den es danach (und davor) so bei Ferrari nie wieder gegeben hat. Zumindest nicht so offiziell.

Das Problem ist ja, dass die Fans, die sich über sowas aufregen offensichtlich verarscht werden wollen. Komischerweise hat Ferrari 2007 und 2008 ähnliches gemacht, sonst wäre Kimi nicht WM geworden. Darüber regt sich aber niemand auf, weils ja nicht um den bösen Schumi ging.

Klar, ich gebe zu dass die Situationen etwas anders waren, weils bei Massa/Raikkönen nicht so früh in der Saison war. Aber Stallorder wars im Prinzip genausp

AWE hat geschrieben:

Die Wahrscheinlichkeit das Rubens nach dieser Demonstration der Macht gar nicht mehr in die Lage versetzt wurde ,wieder in eine vergleichbare Situtation zu kommen ,ist ja durchaus gegeben .

Von daher ist "unnötig" ja nicht unbedingt das richtige wort


Rubens war Schumacher schon vor dieser Sache unterlegen, ich wüsste nicht warum es danach anders hätte sein sollen. Wenn er danach wirklich krass benachteiligt worden wäre, dann wäre er viel früher dort weggegangen.

Beitrag Mittwoch 3. März 2010, 23:54

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:


Immerhin hatte der Rubens wohl genug gute Tage um Schumis WM Titel ernsthaft zu gefährden ,oder willst du etwa behaupten das der Schumi Kumpel Jean Null Null Nix Todt damals in Österrreich nicht einzig und allein ( und natürlich vollkommen allein ohne seinen Ziehsohn ) im Sinne der WM und der Titelverteidigung handelte .
:D


Dumm nur, dass er die WM auch locker ohne diese (unnötige) Hilfestellung geholt hätte.



Dumm für die Argumentation das es wichtig für die WM war oder wie darf ich das verstehen .
Also dumm von denen die dieses Schauspiel über Jahre verteidigt haben .

Die Wahrscheinlichkeit das Rubens nach dieser Demonstration der Macht gar nicht mehr in die Lage versetzt wurde ,wieder in eine vergleichbare Situtation zu kommen ,ist ja durchaus gegeben .

Von daher ist "unnötig" ja nicht unbedingt das richtige wort


Ich bin grundsätzlich der Meinung das ein Sportler der so behandelt wird niemals seine volle Leistung abrufen kann. Allein deswegen gehört so etwas aufs schärfste verurteilt und unterbunden. Und wer sowas gutheisst ist kein Deut besser als die Übeltäter solcher Machenschaften.

Aber solche üblen Machenschaften gibts ja nicht nur in der F1 sondern auch wie gerade bei Olympia gesehen in anderen Sportarten, wo Frau Friesinger zu einer nie verdienten Goldmedaille gekommen ist, die man defacto einer anderen gestohlen hat. Denn sportlich war Frau Friesinger eine Offenbarung.....

Beitrag Donnerstag 4. März 2010, 00:41

Beiträge: 4399
Formulaone hat geschrieben:
Naja Österreich war ja schon ein grober Fehler und ein krasser Fall, den es danach (und davor) so bei Ferrari nie wieder gegeben hat. Zumindest nicht so offiziell.


Da habe ich anscheinend nicht richtig aufgepasst! Ja das mit dem Jahr 2002, wahr ich doch voll Überzeugt es währe ein Jahr zuvor gewessen.

Aber zu meiner Schande muss ich sagen das der Gewinner 2001 ja Coulthard hiess. Ja so ist das eben kann schon mal vorkommen!

Nur das Problem ist da Summt irgendwas in meinem Kopf herum, da hat auch ein Ferraripilot kurz vor der Zeillinie den Fuss gelupft.

Wahrscheilich aus reiner Nächstenliebe für seinen Kollegen, oder aus liebe zum Team. Sei es wie es sei, es muss in Österreich gewessen sein.

Vielleicht ging es ja damals nicht um den ersten Platz, darum wahr ja der Punktegewinn auch nicht so gross, aber bin mir sicher es hatte auch etwas für "Let's go for the championship" zu tun!

.

Beitrag Donnerstag 4. März 2010, 08:06

Beiträge: 0
Formulaone hat geschrieben:


Naja Österreich war ja schon ein grober Fehler und ein krasser Fall, den es danach (und davor) so bei Ferrari nie wieder gegeben hat. Zumindest nicht so offiziell.

Das Problem ist ja, dass die Fans, die sich über sowas aufregen offensichtlich verarscht werden wollen. Komischerweise hat Ferrari 2007 und 2008 ähnliches gemacht, sonst wäre Kimi nicht WM geworden. Darüber regt sich aber niemand auf, weils ja nicht um den bösen Schumi ging.

Klar, ich gebe zu dass die Situationen etwas anders waren, weils bei Massa/Raikkönen nicht so früh in der Saison war. Aber Stallorder wars im Prinzip genausp




Stallorder gab es immer und wird es immer geben. Und unter gewissen Vorraussetungen ist auch nix dagegen einzuwenden das Teamkollegen die Positionen tauschen. In den letzten 2 oder 3 Rennen und wenn der andere keine Titelchancen hat und der andere noch um die WM fährt. Aber in der ersten Hälfte der Saison? "let pass..." war so ziehmlich der absolute Super GAU für den Sport, Ferrari und den Schumichel. Das ist ein Fleck auf der Weste den du nicht mit Meister Popper rauskriegst!

Nächste

Zurück zu Die Fahrer

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video