Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

USA-GP 2018

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Mo Okt 15, 2018 1:54 pm

Beiträge: 37463
Die Luft ist raus, aber weiter geht's dieses Wochenende in Austin.

Beitrag Mo Okt 15, 2018 3:34 pm

Beiträge: 17241
Hamilton ist natürlich wieder Favorit, da muss man sich nichts vormachen.

Ich hoffe trotzdem, dass mal jemand anderes gewinnt. Bei Seb ist mal wieder ein Sieg fällig, aber auch die zwei Finnen haben jeweils noch einen Sieg verdient 2018.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Okt 15, 2018 3:45 pm

Beiträge: 8006
Lewis mag Austin, der wird sich den Sieg nicht nehmen lassen und ich bin mir sicher, er will die WM schon in austin gewinnen.

Bottas kann dann wieder in Abu Dhabi gewinnen....
GO Lewis

Beitrag Di Okt 16, 2018 11:00 am

Beiträge: 37463
formelchen hat geschrieben:
Hamilton ist natürlich wieder Favorit, da muss man sich nichts vormachen.

Ich hoffe trotzdem, dass mal jemand anderes gewinnt. Bei Seb ist mal wieder ein Sieg fällig, aber auch die zwei Finnen haben jeweils noch einen Sieg verdient 2018.


Ich würd mich echt freuen, wenn Räikkönen dieses Jahr nochmal ein Rennen gewinnt. Aber realistisch ist das nicht. Vettel ist einfach schneller als er und Ferrari seit dem zweiten Messsensor nicht mehr auf Augenhöhe mit Mercedes.

Beitrag Di Okt 16, 2018 12:51 pm

Beiträge: 17241
Kimi nutzt halt auch nie seine Chancen, wenn sie mal da sind. Siehe Österreich, siehe Monza....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Okt 16, 2018 1:23 pm

Beiträge: 7248
formelchen hat geschrieben:
Kimi nutzt halt auch nie seine Chancen, wenn sie mal da sind. Siehe Österreich, siehe Monza....

Dass er in Österreich ne Chance hatte hab ich nicht gesehen - und in Monza mit den Reifen bzw. der Strategie überhaupt ins Ziel zu kommen war schon ein Wunder!

Beitrag Di Okt 16, 2018 3:11 pm

Beiträge: 1641
Mav05 hat geschrieben:
Dass er in Österreich ne Chance hatte hab ich nicht gesehen - und in Monza mit den Reifen bzw. der Strategie überhaupt ins Ziel zu kommen war schon ein Wunder!

Dann schau dir den Start und die erste Runde in Österreich nochmal an, ohne Fehler hätte Kimi dort in einer weitaus besseren Position in die zweite Runde gehen können. Monza war schlussendlich schwierig, wegen dem Reifenverschleiß, aber Kimi hat sich auch völlig kampflos ohne große Gegenwehr ergeben, was ich schon merkwürdig fand, wenn es um den Rennsieg geht und Kimi absolut nichts zu verlieren hatte. Die Strategie von Ferrari war aber völlig in Ordnung, man hatte keine Wahl, weil man gegen 2 Mercedes fuhr und so oder so einen Nachteil gehabt hätte - wäre man länger den ersten Stint gefahren hätte sicherlich Hamilton den Untercut gemacht und andersrum hat man bei Mercedes eben seinen Nr. 2 Fahrer wieder mal als Blockade eingesetzt. Da gab es für Ferrari nichts was man strategisch großartig besser hätte machen können. Eventuell das Setup wegen auf eine Quali-Runde ausrichten, sondern mehr aufs Rennen.

Beitrag Di Okt 16, 2018 3:16 pm

Beiträge: 17241
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Kimi nutzt halt auch nie seine Chancen, wenn sie mal da sind. Siehe Österreich, siehe Monza....

Dass er in Österreich ne Chance hatte hab ich nicht gesehen - und in Monza mit den Reifen bzw. der Strategie überhaupt ins Ziel zu kommen war schon ein Wunder!


In Österreich ist Kimi doch vor Max gestartet, oder nicht? :wink:

Uns wird doch hier von Leuten wie MichaelZ die ganze Zeit erzählt, dass der Ferrari bis Monza angeblich überlegen gewesen sei. Wenn also der Seb aus irgendwelchen Gründen hinter Kimi ist und dazu beide Mercedes ausfallen, muss man dann nicht erwarten können dass ein problemlos fahrender Kimi die Chance nutzt und gewinnt? :wink:

Und was Monza angeht: ich denke da hätte auch der Sieg drin sein können. Kimi hat sich lang mit Bottas aufgehalten und vielleicht hätte die Strategie auch besser sein können. Wenn du dir anschaust, wo der Seb nach Runde 1 war und wo er im Ziel war, nämlich weniger als 8 Sekunden hinter Kimi, dann muss da bei Kimi einiges nicht gestimmt haben. Vielleicht war auch sein Setup oder seine Fahrweise in Bezug auf die Reifen einfach nicht gut genug.

Und unabhängig von diesen zwei Rennen: wie viele hat Seb dieses Jahr gewonnen und wie viele der Kimi???

Machen wir uns nix vor: Kimi fährt zwar dieses Jahr gut und solide, besser als in den Jahren zuvor. Aber er ist ein Auslaufmodell und es ist gut, dass Ferrari 2019 auf die Zukunft setzt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Okt 16, 2018 4:00 pm

Beiträge: 37463
Ich hab nie gesagt, dass Ferrari in Monza überlegen war.

Beitrag Di Okt 16, 2018 6:55 pm

Beiträge: 731
formelchen hat geschrieben:
Machen wir uns nix vor: Kimi fährt zwar dieses Jahr gut und solide, besser als in den Jahren zuvor. Aber er ist ein Auslaufmodell und es ist gut, dass Ferrari 2019 auf die Zukunft setzt.


Machen wir uns nichts vor, Ferrari sorgt dafür das Kimi kein Rennen gewinnen kann. Gerade Monza und Österreich sind Sinnbild dafür. Schau dir die Strategie an, und du weißt warum. Ach so, habe ich vergessen, das tust du ja nur wenn der Seb wieder mal verkackt, und du einen Schuldigen brauchst...

Beitrag Mi Okt 17, 2018 8:58 am

Beiträge: 2420
Dann hoffe doch, dass Lewis in Texas den Sack zu macht. Die Hauptsache er kommt vor Seb ins Ziel.

Könnt ihr euch noch an der Überschrift von MSM im Sommer erinnern, die da hieß?
"Vettel Matchball?"

Ich sags ja immer wieder, Mercedes/Hamilton werden unterschätzt. Die werden noch weitere WM gewinnen, wir werden es noch erleben, dass HAM Schumis Rekord was Siege angeht knacken wird. Seine 7 Titel sind auch am wackeln.

Max wird auch keine WM holen, solange Lewis bei Mercedes fährt, das ist mein Tipp.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mi Okt 17, 2018 9:20 am

Beiträge: 17241
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab nie gesagt, dass Ferrari in Monza überlegen war.


Naja wie soll man dann diese Aussage aus dem Ferrari-Thread verstehen??

MichaelZ hat geschrieben:
Ferrari hatte bis Singapur das beste Auto.


Bis Singapur schließt ja Monza ein, oder nicht?

Aber wenn sich Kritik mal nicht an Vettel, sondern an Kimi richtet, dann wird der Ferrari wieder schlecht geredet. :lol: :lol: :lol:

Ich denke in Monza gab es keinen allzu großen Unterschied zwischen den Autos. Der Ferrari hatte im Rennen vielleicht etwas mehr Probleme mit den Reifen - komischerweise aber Kimi mehr als Seb. Im Quali dagegen war der Ferrari einen Tick besser.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 17, 2018 9:35 am

Beiträge: 17241
Kalamati hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Machen wir uns nix vor: Kimi fährt zwar dieses Jahr gut und solide, besser als in den Jahren zuvor. Aber er ist ein Auslaufmodell und es ist gut, dass Ferrari 2019 auf die Zukunft setzt.


Machen wir uns nichts vor, Ferrari sorgt dafür das Kimi kein Rennen gewinnen kann. Gerade Monza und Österreich sind Sinnbild dafür. Schau dir die Strategie an, und du weißt warum. Ach so, habe ich vergessen, das tust du ja nur wenn der Seb wieder mal verkackt, und du einen Schuldigen brauchst...




:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 17, 2018 11:22 am

Beiträge: 40
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab nie gesagt, dass Ferrari in Monza überlegen war.


Naja wie soll man dann diese Aussage aus dem Ferrari-Thread verstehen??

MichaelZ hat geschrieben:
Ferrari hatte bis Singapur das beste Auto.


Bis Singapur schließt ja Monza ein, oder nicht?

Aber wenn sich Kritik mal nicht an Vettel, sondern an Kimi richtet, dann wird der Ferrari wieder schlecht geredet. :lol: :lol: :lol:

Ich denke in Monza gab es keinen allzu großen Unterschied zwischen den Autos. Der Ferrari hatte im Rennen vielleicht etwas mehr Probleme mit den Reifen - komischerweise aber Kimi mehr als Seb. Im Quali dagegen war der Ferrari einen Tick besser.


Besser ist nicht überlegen, da besteht schon noch ein Unterschied... Und zumindest im Quali hatte Ferrari mMn das bessere Auto (und das siehst du ja auch so). Und die Quali ist diese Saison die halbe Miete, wenn sie auf P1 und P2 aus Runde 1 zurückgekommen wären, dann hätten sie das Rennen mit hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen (wenn auch vielleicht kein Doppelsieg)...

Beitrag Mi Okt 17, 2018 11:25 am

Beiträge: 17241
blackraven hat geschrieben:
Und die Quali ist diese Saison die halbe Miete, wenn sie auf P1 und P2 aus Runde 1 zurückgekommen wären, dann hätten sie das Rennen mit hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen (wenn auch vielleicht kein Doppelsieg)...


Richtig!

Und genau deshalb kritisiere ich ja Kimi. Er hat ja sogar lange geführt, kriegt es am Ende aber doch nicht gebacken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 17, 2018 2:32 pm

Beiträge: 37463
Wie blackraven richtig schrieb: zwischen besser und überlegen gibt es einen Unterschied.

Beitrag Mi Okt 17, 2018 3:43 pm

Beiträge: 17241
MichaelZ hat geschrieben:
Wie blackraven richtig schrieb: zwischen besser und überlegen gibt es einen Unterschied.


Ich wusste dass du jetzt so argumentierst. Gut, dann ersetzen wir halt das "überlegen" durch "besser". Ändert dann aber ja nichts an der Tatsache, dass lt. deiner Aussage der Ferrari in Monza das bessere Auto war.

Und das wiederum würde meine Kernaussage, dass Kimi nix gebacken bekommt wenn er mal die Chance hat, zusätzlich untermauern.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 17, 2018 8:54 pm

Beiträge: 731
Es wird nicht wahrer dadurch das du den Schwachsinn immer wieder runter betest. Und das nur weil es dich angekotzt hat, das Kimi nicht brav Platz für Seppel gemacht hat.
Kimi hätte das Rennen gewinnen können wenn Ferrari das gewollt hätte und die Strategie kurzfristig umgestellt hätte, denn Vettel war de Facto raus nach dem selbstverschuldeten Crash mit Hamilton. Hätte man Kimi die Power gegeben die er haben wollte, hätte er sich absetzen können von Hamilton, mit gebremsten Schaum aber, wie Kimi fahren musste, schwer möglich. Dann noch ein vorgezogenenr idiotischer Stop obwohl die Reifen noch tiptop waren, besiegelte Kimis Schicksal. Das er mit diesen Reifen das Ziel erreichte, ist hohe fahrerische Klasse.
Apropo, nach dem Stop gab man Kimi dann die Power frei, die er vorher haben wollte.
Klar, Vettel musste ja einen weiteren Zwangsstop einlegen und war damit raus....
Und das Rennen war keine Eintagsfliege, was die beschissenen Strategien für Kimi angeht.
Aber das wirst du wahrscheinlich nie begreifen, so verblendet wie du bist.

Beitrag Do Okt 18, 2018 6:21 am

Beiträge: 8006
Hockenheim war ja das gleiche. der 1. Punkt war der viel zu frühe 1. Stop, mit dem sich Ferrari in doppelter Hinsicht ein Ei gelegt hat. Dann hätte man zwingend Raikönnen zeitgleich mit Hamilton nochmal stoppen müssen, um gegen einen mit frischen Reifen ausgestatteten Hamilton gleiche Waffen zu haben - und dann hätte man in der Saftycarphase sofort zum Stop kommen müssen und nicht erst eine Runde zu spät. Da hat man dreimal die Chance für Kimi zum Siegen weggeworfen....
GO Lewis

Beitrag Do Okt 18, 2018 9:08 am

Beiträge: 17241
Kalamati hat geschrieben:
Es wird nicht wahrer dadurch das du den Schwachsinn immer wieder runter betest. Und das nur weil es dich angekotzt hat, das Kimi nicht brav Platz für Seppel gemacht hat.
Kimi hätte das Rennen gewinnen können wenn Ferrari das gewollt hätte und die Strategie kurzfristig umgestellt hätte, denn Vettel war de Facto raus nach dem selbstverschuldeten Crash mit Hamilton. Hätte man Kimi die Power gegeben die er haben wollte, hätte er sich absetzen können von Hamilton, mit gebremsten Schaum aber, wie Kimi fahren musste, schwer möglich. Dann noch ein vorgezogenenr idiotischer Stop obwohl die Reifen noch tiptop waren, besiegelte Kimis Schicksal. Das er mit diesen Reifen das Ziel erreichte, ist hohe fahrerische Klasse.
Apropo, nach dem Stop gab man Kimi dann die Power frei, die er vorher haben wollte.
Klar, Vettel musste ja einen weiteren Zwangsstop einlegen und war damit raus....
Und das Rennen war keine Eintagsfliege, was die beschissenen Strategien für Kimi angeht.
Aber das wirst du wahrscheinlich nie begreifen, so verblendet wie du bist.


Alles Blödsinn was du schreibst.

Es gab überhaupt keinen Grund Kimi einzubremsen zu Gunsten Vettels. Ganz im Gegenteil, ein Kimi-Sieg hätte auch Vettel geholfen, weil er Hammie damit 7 Punkte mehr abgenommen hätte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Okt 18, 2018 9:14 am

Beiträge: 17241
automatix hat geschrieben:
Hockenheim war ja das gleiche. der 1. Punkt war der viel zu frühe 1. Stop, mit dem sich Ferrari in doppelter Hinsicht ein Ei gelegt hat. Dann hätte man zwingend Raikönnen zeitgleich mit Hamilton nochmal stoppen müssen, um gegen einen mit frischen Reifen ausgestatteten Hamilton gleiche Waffen zu haben - und dann hätte man in der Saftycarphase sofort zum Stop kommen müssen und nicht erst eine Runde zu spät. Da hat man dreimal die Chance für Kimi zum Siegen weggeworfen....


Das einzig hirnlose in Hockenheim war, dass man Seb mit frischen Reifen 14 Runden hat verhungern lassen hinter Kimi.

Dass man Strategien der zwei Fahrer splittet ist nichts ungewöhnliches.

Und dass man beim SC vielleicht ne Runde zu spät gestoppt hat...nunja...solche Dinge passieren. Bei Hamilton hat man in Russland ja auch den Stopp verpennt und ihn damit zeitweise hinter Vettel gebracht, nur weil Toto Wolff sich mit einem Ingenieur verquatscht hat.

Ich bezweifel übrigens auch, dass ein Kimi gewonnen hätte mit einem früheren Stopp.

Machen wir uns nichts vor, Kimi ist ein Auslaufmodell und einfach nicht in der Topliga. Das belegt ja nicht nur 2018, sondern auch all die Jahre davor. Er hat gegen Alonso und Vettel nie einen Stich gesetzt und vor allem hat er nie ein Rennen für Ferrari gewonnen in seiner 2. Ferrari-Laufbahn. Das ist sehr schwach.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Okt 18, 2018 10:42 am

Beiträge: 40
Dafür, dass er ein Auslaufmodell ist, schlägt er Vettel erstaunlich oft. Im Rennduell führt Vettel gerade mal 7:6... Und wäre er nicht 3x unverschuldet ausgeschieden, wäre er auch punktemäßig ziemlich nah dran an seinem Teamkollegen...

Beitrag Do Okt 18, 2018 11:21 am

Beiträge: 17241
blackraven hat geschrieben:
Dafür, dass er ein Auslaufmodell ist, schlägt er Vettel erstaunlich oft. Im Rennduell führt Vettel gerade mal 7:6... Und wäre er nicht 3x unverschuldet ausgeschieden, wäre er auch punktemäßig ziemlich nah dran an seinem Teamkollegen...


Es ist zweifelsohne seine bisher beste Ferrari-Saison seit der Rückkehr 2014. Und trotzdem reicht es nicht, mit diesem Auto vorne mitzufahren. Null Siege....

Hier wird doch soviel auf Vettels Fehler herumgeritten. Und trotzdem liegt er mehr als 60 Punkte vor Kimi.

Er hatte 2018 eine bessere Fehlerquote als Seb, aber wenn Vettel ohne Fehler und Pannen durchkam, war er immer vor Kimi. In Sachen Speed fehlt es bei Kimi einfach ganz klar.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Okt 18, 2018 12:08 pm

Beiträge: 40
Dass er langsamer ist als Vettel, will ich gar nicht bestreiten. Aber so extrem ist der Unterschied dann auch wieder nicht. Ohne die 3 Ausfälle wäre Kimi nahe dran an Vettel (wegen seinen Fehlern) und wenn Strategie gesplittet wird, dann bekommt Kimi meistens die schlechtere Strategie, von daher relativiert sich der Punkteabstand noch mehr.

Ich würde Kimis Leistung ungefähr mit der von Bottas vergleichen, den lobst du natürlich immer in hohen Tönen und sagst, dass er nur wegen seinem Pech so weit hinter Hamilton ist. Das ist zum Teil auch richtig, gleiches gilt aber auch für Kimi...

Beitrag Do Okt 18, 2018 12:30 pm

Beiträge: 17241
blackraven hat geschrieben:
Ich würde Kimis Leistung ungefähr mit der von Bottas vergleichen, den lobst du natürlich immer in hohen Tönen und sagst, dass er nur wegen seinem Pech so weit hinter Hamilton ist. Das ist zum Teil auch richtig, gleiches gilt aber auch für Kimi...


Kimi hatte sicher Pech bei einigen Rennen. Das mit der Strategie...naja, das ist bei Mercedes seit jeher auch so, dass der Mann vorne in der Startaufstellung die bessere Strategie bekommt. Zumal ich das nicht so gravierend bei Kimi sehe, da gab es höchstens 2-3 Rennen wo das eindeutig der Fall war.

Dein Vergleich mit Bottas hinkt ein wenig aus ganz einfachem Grunde:

Bottas hatte schon mehrere gute Siegchancen, Rennen in denen er klar vorne war und dann unverschuldet nicht gewann. Da sind zu nennen China, Baku und natürlich Sotschi. Mit abstrichen kann man auch noch Silverstone nennen und in Hockenheim durfte er nicht angreifen.

Bei Kimi sehe ich kein Rennen wo er aus Pech einen sehr wahrscheinlichen Sieg verloren hatte.

Abgesehen davon: während Bottas immer wieder vor Vettel herumfährt, gelang Kimi jenes Kunststück gegen Hamilton nie. Er hat dem Hammie so gut wie keine Punkte genommen, die Vettel (oder Kimi selbst) im WM-Kampf geholfen hätten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Nächste

Zurück zu Allgemein

cron