Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Reifen 2012

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 4004
Funer hat geschrieben:

Wenn ich mir anschaue das Hamilton mit einer 2 Stop durchs Feld gefahren ist, und das auf einer die Reifen sehr beanspruchenden Strecke, dann können die Dinger nicht so schlecht sein wie sie vom Michel gemacht werden. .


Die anderen, die in dem Feld durch das er gefahren sind hatten übrigens auch solche Dinger. Und wenn jemand überholt wird, dann muss zwansläufig jemand anders überholen. Daran ändern nicht mal die Pirellis was.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Montag, 14. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
albj hat geschrieben:
Das Gejammer wegen der Reifen ist absolut verständlich.
Man könnte auch über die kastrierten Rasenmähermotoren jammern.
Oder über die vergewaltigte Aerodynamik...
Über das unbeschreiblich hässliche Aussehen der aktuellen Autos.
Undundund...

Nur: Wer weiß eine Alternative? Wollen wir Prozessionen sehen, bei denen das Geld über den Anführer entscheidet?



Ich bin ja nach wie vor für was gaaaanz altmodisches - einfach nur Racing

Das Problem ist doch nur das F1 als Zirkus zur Massenbelustigung freigegeben ist und die breite Masse der Möchtegern-F1 "Fans" interessiert Racing in etwa so sehr wie das
Liebesleben der Goldhamster ausser es wird von Katzenberger oben ohne moderiert .
Aber die Massen braucht man weil man jaunbedingt die großen Hersteller wollte und die großen Hersteller wie Mercedes verkaufen keine C-Klasse an Racing -Fans sondern nur an o.g.
"F1-Fans" . Das z.Bsp. Mercedes nicht in die F1 kommt um Racing zu betreiben sondern einzig und allein um Werbung fürs Unternehmen zu machen .muss man ja nicht mehr erklären ,oder .
Die Hersteller haben die Kosten explodieren lassen ,die FIA hat ihr möglichstes getan um den Herstellern den Puderzucker in den
Darmausgang zu pusten und das Ergebnis ist eine F1 mit einem
Regelwerk das an ein Show-Drehbuch erinnert . eine vollkommen
sinnlose Kostenexplosion ,die sich kein kleiner Rennstall mehr leisten kann und ein technisches Niveau auf der Bassis von Großserienautos .
Und zu guter letzt sind die großen auch so unabkömmlichen Hersteller die ,die am schnellsten die Kurfe kratzen und dann müssen neue her ,bzw. die verbleibenden mit aller Kraft gehalten werden .
Da wurde der Katze der eigene Schwanz vors Maul gehalten und das dummer Vieh hat zugebissen und nun haben wir den Dreck .
Zuletzt geändert von AWE am Montag, 14. Mai 2012, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 88
naja, fakt ist doch, dass die reifen eine viel zu große rolle spielen. da werden milliarden in entwicklungen verbrannt und am ende steht das team mit minibudget ganz oben auf dem treppchen. das wiederspricht der logik. oder die ingenieure von minibudgetteam sind 10x schlauer als maxibudgetteamingenieure :-) ich gönne williams den sieg wirklich von herzen! ich hätte den sieg aber sicherlich höher anrechnen können wenn dieser nicht zum großteil auf diesen lottoreifen zurückzuführen wäre.

und beschwert hat sich bisher ja nicht nur einer der fahrer. alle teams rätseln, alle fahrer können nicht so wie sie gern wollen, und allen ingenieuren rauchen die köpfe weil sie den reifen einfach nicht verstehen. jetzt ist die kretchenfrage: sinds die reifen oder sind die teams zu blöd ordentliche autos zu bauen? für mich ein ganz klarer fall. und nur einer jubelt, bernie! mal wieder bekommen was er wollte.
jedes rennen ist eine lotterie.

wie wäre eine einheitsaerodynamik ohne schnickschnack? einheitsfrontflügel, einheitsheckflügel, einheitsunterboden. die mechanik ist den teams selbst überlassen. und ordentliche reifen!!!

ich will eine F1 in der die fahrer & teams auf höchstem level gegeneinander fighten!
Das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 45398
Ich bin allerdings auch gegen Einheitsteile,

Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 1679
was sollte auch eine einheitsaerodynamik bringen, wenn diese immernoch ein überholen verhindert?

Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 4004
ich bin für Einheitsfahrer. Am besten 20 Alonso-Clone, die sich immer Platz lassen indem sie selbigen immer verlassen. Ganz großes Kino! Zwei Alonsos in den Teams kämen sicher auch prima miteinander aus, entspannte Situation für die Teamchefs. Was will man mehr :-)
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 25645
Mr_Mutt hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:

Wenn ich mir anschaue das Hamilton mit einer 2 Stop durchs Feld gefahren ist, und das auf einer die Reifen sehr beanspruchenden Strecke, dann können die Dinger nicht so schlecht sein wie sie vom Michel gemacht werden. .


Die anderen, die in dem Feld durch das er gefahren sind hatten übrigens auch solche Dinger. Und wenn jemand überholt wird, dann muss zwansläufig jemand anders überholen. Daran ändern nicht mal die Pirellis was.



Klasse der Kommentar, Herr Mutt. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 14. Mai 2012

Beiträge: 0
Ja und so dicht am Thema nicht wahr? Hätte glatt von dir sein können, nee doch nich, dazu....naja egal.

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 88
MichaelZ hat geschrieben:
Ich bin allerdings auch gegen Einheitsteile,


wie sollte man denn sonst die momentane problematik lösen? hast du bessere vorschläge? wenn ja, dann bitte her damit
Das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 1679
was sollte, im falle der reifen, eine "einheitsaerodynamik" bringen und ändern, wenn die reifen nunmal so konstruiert sind, dass sie in einem zu geringen temperaturfenster funktionieren und das nur über einen zu kurzen zeitraum?

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 6675
ELGonzo hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Ich bin allerdings auch gegen Einheitsteile,


wie sollte man denn sonst die momentane problematik lösen? hast du bessere vorschläge? wenn ja, dann bitte her damit


"""Normale""" Reifen?! :D Auch wenn fuer jemanden Einheitsteile sinnvoll erscheinen (und das vielleicht aus sind), gehoert sowas eigentlich ueberall hin nur nicht in die Formel 1. Das ist die Koenigsklasse, die Klasse, wo die Wagen noch selbst gebaut werden muessen.
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
ELGonzo hat geschrieben:
naja, fakt ist doch, dass die reifen eine viel zu große rolle spielen. da werden milliarden in entwicklungen verbrannt und am ende steht das team mit minibudget ganz oben auf dem treppchen. das wiederspricht der logik. oder die ingenieure von minibudgetteam sind 10x schlauer als maxibudgetteamingenieure :-) ich gönne williams den sieg wirklich von herzen! ich hätte den sieg aber sicherlich höher anrechnen können wenn dieser nicht zum großteil auf diesen lottoreifen zurückzuführen wäre.

und beschwert hat sich bisher ja nicht nur einer der fahrer. alle teams rätseln, alle fahrer können nicht so wie sie gern wollen, und allen ingenieuren rauchen die köpfe weil sie den reifen einfach nicht verstehen. jetzt ist die kretchenfrage: sinds die reifen oder sind die teams zu blöd ordentliche autos zu bauen? für mich ein ganz klarer fall. und nur einer jubelt, bernie! mal wieder bekommen was er wollte.
jedes rennen ist eine lotterie.

wie wäre eine einheitsaerodynamik ohne schnickschnack? einheitsfrontflügel, einheitsheckflügel, einheitsunterboden. die mechanik ist den teams selbst überlassen. und ordentliche reifen!!!

ich will eine F1 in der die fahrer & teams auf höchstem level gegeneinander fighten!



Solle man nicht meinen das die großen Teams weit aus größere
Ressourcen haben um im "Reifenlotto" die besseren Chancen heraus arbeiten zu können . Von daher ist ein Sieg von Williams in der aktuellen Situation des Teams sicher keineswegs niedriger
einzustufen als mit "richtigen" Reifen.
Fakt ist doch ,das Teams wie Lotus ,sauber und williams nicht von den Reifen profitieren ,sondern einfach nur eine Schippe
zugelegt haben als die großen noch ihre Glut tätschelten .
Schließlich haben alle die gleichen ,miesen Reifen und gerade
Domenicalii, Withmarsh ,Brawn und Marko bzw. sein Hofnarr Horner waren doch die ,die laut Hurra gebrüllt haben ,als Pirelli auf ihre Wünsche bzgl. der Showreifen einging .
Womit wir beim Beschweren sind .Wer ausser dem einen Fahrer hat sich den "beschwert"
Einheitsaerodynamik ,Einheitsflügel ,Einheitsunterboden .- warum dann nicht gleich Formel A1 zurück oder wie der Rohrkrepierer hies ,wo alles ausser der Lackierung so schön Einheitsbrei war . Ich denk du willst eine F1 "auf höchstem Level " zurück .
Also ich muss schon verdammt weit ins Archiv greifen um da was zu finden ,was den Ansprüchen auch nur ansatzweise Genüge tut .

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 45398
ELGonzo hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Ich bin allerdings auch gegen Einheitsteile,


wie sollte man denn sonst die momentane problematik lösen? hast du bessere vorschläge? wenn ja, dann bitte her damit


Einheitsteile würde an der aktuellen Problematik nichts ändern. Ich wäre gar für ein offeneres Reglement, aber unter einer Kostenkontrolle. Bei vergehen eine ordentliche, dramatische Strafe aushängen und schon halten sich die Teams zumindest ansatzweise dran. Wenn man dann die Budgetdeckelung noch auf 40 oder 50 Millionen Euro beschränkt, dann werden sogar die Bescheißer-Teams nicht mehr über 100-150 Millionen ausgeben können.

Dazu ein paar Vorgaben wie flacher Unterboden, weniger Aerodynamik-Schnickschnack, aber besonders so Sachen wie KERS ganz freie Entwicklung (bisschen freier wirds ja ab 2014),

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 1679
ein flacher unterboden, eindeutig definiert und ohne schlupflöcher, wäre z.b. kein so schlechter ansatz, denke ich.

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 0
x-toph hat geschrieben:
ein flacher unterboden, eindeutig definiert und ohne schlupflöcher, wäre z.b. kein so schlechter ansatz, denke ich.



Das hat die FIA sicher alles schon zich mal durchgespielt, allein die Teams oder das Team wollten das nicht oder jenes nicht usw usf.
Es ginge nur wenn die FIA diktatorisch vorgeht, klare Regeln ohne jegliches Mitbestimmungsrecht der Temas definiert und damit die Teams zwingt. Die wiederum drohen dann mit Ausstieg und dergleichen. Und dann fängt man wieder von vorn an ....

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 45398
Wieso sollten Teams aussteigen, nur weils einen flachen Unterboden gibt?

Nene, die Teams steigen nicht aus, und wenn, dann kommen neue.

Beitrag Dienstag, 15. Mai 2012

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Wieso sollten Teams aussteigen, nur weils einen flachen Unterboden gibt?

Nene, die Teams steigen nicht aus, und wenn, dann kommen neue.


Hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte die Teams haben doch seit geraumer Zeit ein gewisses Mitspracherecht bei den Regeln. Und seither geht doch gar nichts mehr. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Und klar sinds immer nur Drohungen, aber offenbar fällt man immer drauf rein, zumindest wenn bestimmte Teams von Aussteiegn reden... und damit meine ich natürlich nicht Mercedes:D

Beitrag Mittwoch, 16. Mai 2012

Beiträge: 45398
Ja klar, dass Teams Mitspracherecht haben, das darf eigentlich nicht sein. Da stimme ich mit dir überein.

Beitrag Donnerstag, 17. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Ja klar, dass Teams Mitspracherecht haben, das darf eigentlich nicht sein. Da stimme ich mit dir überein.




aber das Thema haben wir hier doch schon so oft geklärt

Beitrag Sonntag, 20. Mai 2012

Beiträge: 2667
Irgendwie ist es wohl untergegangen. Zumindest hat noch niemand hier aus dem Forum jenes angesprochen.

Pirelli ist jederzeit offen für Veränderungen.
Speziell weil Kritik auch am Qualifying aufkam.
Pirelli behauptet, dass die TV-Quoten für die Qualifyings seit dem Pirelli-Comeback nach oben gegangen sind, wissen aber auch, das die Zuschauer offen kritisieren, das einige Piloten in Q3 gänzlich auf fliegende Runden verzichten.

Um dieses zu verhinden, kann Pirelli sich vorstellen, mögliche Optionen anzubieten.

- speziell für Q3 einen zusätzlichen Reifensatz, in Form eines reinen Quali-Reifens. Oder

- einen Qualifikationsreifen für alle 24 Piloten, die sie über die drei Sessions hinweg je nach Bedarf einsetzen dürfen
RR #33

Beitrag Sonntag, 20. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Der_KaY hat geschrieben:
Irgendwie ist es wohl untergegangen. Zumindest hat noch niemand hier aus dem Forum jenes angesprochen.

Pirelli ist jederzeit offen für Veränderungen.
Speziell weil Kritik auch am Qualifying aufkam.
Pirelli behauptet, dass die TV-Quoten für die Qualifyings seit dem Pirelli-Comeback nach oben gegangen sind, wissen aber auch, das die Zuschauer offen kritisieren, das einige Piloten in Q3 gänzlich auf fliegende Runden verzichten.

Um dieses zu verhinden, kann Pirelli sich vorstellen, mögliche Optionen anzubieten.

- speziell für Q3 einen zusätzlichen Reifensatz, in Form eines reinen Quali-Reifens. Oder

- einen Qualifikationsreifen für alle 24 Piloten, die sie über die drei Sessions hinweg je nach Bedarf einsetzen dürfen



Einen speziellen Qualireifen braucht die F1 m.M. genauso dringend ,wie ne ansteckende Krankheit .
Was sollen die denn von den aktuellen unterscheiden ? Das sie nicht 10 Runden sondern nur eine halten ?
Das diverse ganz schlaue in Q3 nicht mehr auf Zeitenjagd gehen liegt ja in erster Linie nicht an den zugegeben eh katastrophalen Reifen sondern am Regelwerk ,
Wenn alle nach dem Quali ihre Reifen wieder abgeben müßten ,ausser dem Satz mit dem sie die Zeit gefahren sind ,dann hätte sich das Thema auch ohne Qualireifen erledigt .

Was wird den passieren bei einem Satz spezieller Qualireifen .
Massa wird komischerweise immer rausfahren wenn Vettel auf den Qualis Schwung holt , Webber wird draussen sein ,wenn die McLaren auf Qualis fahren usw.
Selbst ohne " strategische Überlegungen " wird es nach jedem
Quali ein Gejammer und Geheule geben ,weil der eine sich behindert fühlte ,der zweite ne gelbe Flagge auf seiner Qualireifen-Runde hatte und der dritte meint das er einen schei... Satz erwischt hat .
Ausserdem frag ich mich dann gerade ,ob die ersten mit den Qualireifen starten müssten ,denn schließlich sagen die Regeln ...

Beitrag Sonntag, 20. Mai 2012

Beiträge: 45398
Perfekt erklärt AWE

Beitrag Sonntag, 20. Mai 2012

Beiträge: 2667
- Auf der Suche nach der perfekten Formel 1 -

Dann müßen wir wieder Einzelzeitfahren einführen, auf Qualireifen. :lol:
Dann kann aber bei dem Einen oder Anderen das Wetter wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Ohje, wo soll das noch hinführen?
RR #33

Beitrag Sonntag, 20. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Der_KaY hat geschrieben:
- Auf der Suche nach der perfekten Formel 1 -

Dann müßen wir wieder Einzelzeitfahren einführen, auf Qualireifen. :lol:
Dann kann aber bei dem Einen oder Anderen das Wetter wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Ohje, wo soll das noch hinführen?




Das perfekte Quali ist für mich die Variante 2 mal 1 Std.
ohne Rundenbeschränkung und ohne Reifenbeschränkung .
Dann steht auch wieder der schnellste vorn

Beitrag Montag, 21. Mai 2012

Beiträge: 1614
AWE hat geschrieben:
Das perfekte Quali ist für mich die Variante 2 mal 1 Std.
ohne Rundenbeschränkung und ohne Reifenbeschränkung .
Dann steht auch wieder der schnellste vorn


2 mal 10 min reicht auch, mehr würde da eh nicht gefahren ;)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein