Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Reifen 2012

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Montag, 21. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
thoraya hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Das perfekte Quali ist für mich die Variante 2 mal 1 Std.
ohne Rundenbeschränkung und ohne Reifenbeschränkung .
Dann steht auch wieder der schnellste vorn


2 mal 10 min reicht auch, mehr würde da eh nicht gefahren ;)



Das seh ich anders . Wenn Reifen und Motoren frei sind wird es sich jeder zweimal überlegen ob er die 2Std. nicht als Training /Test nutzt ,denn so viele Möglichkeiten was auszuprobieren ,gibts ja nun auch nicht mehr

Beitrag Montag, 21. Mai 2012

Beiträge: 1679
2 mal 10 min reicht auch, mehr würde da eh nicht gefahren ;)



und dann kann sich tatsächlich keiner mehr aus dem weg gehen und die #2 fahrer machen ihrem #1 fahrer im team die strecke "frei"?

ich fand das qualysystem in der cart serie in den 90ern auf strassenkursen gar nicht so schlecht. wenn auch wieder was fast komplett anderes und von der fia dann vermutlich mit wenn´s und aber´s umgesetzt.

Beitrag Montag, 21. Mai 2012

Beiträge: 866
x-toph hat geschrieben:
ich fand das qualysystem in der cart serie in den 90ern auf strassenkursen gar nicht so schlecht. wenn auch wieder was fast komplett anderes und von der fia dann vermutlich mit wenn´s und aber´s umgesetzt.


Klingt interessant. Kannst du denn mal kurz ausführen, wie es da reglementiert war? Wäre supi :)

Auf die Schnelle habe ich nämlich nichts finden können...

Beitrag Montag, 21. Mai 2012

Beiträge: 1679
wenn ich mich recht entsinne, war das qualitraining in 2 gruppen unterteilt.
zuerst fuhr die erste gruppe mit den trainingslangsamsten für 45(?) minuten und danach die gruppe der schnellsten.
wenn ich es richtig in erinnerung habe, gab es keine rundenbegrenzung.

ergo haben die langsameren zuerst die strecke "sauber" gefahren, wie es auch in einem 60min f1 qualitraining fast immer der fall war zumindest zu den zeiten, in denen ich f1 live sehen konnte/durfte, dennoch war die strecke im laufe des trainings recht ausgeglichen befahren.

sicherlich trügt mich meine erinnerung auch ein wenig. letztlich ist aber alles besser, als das aktuelle qualiformat, auch wenn wir jetzt arg ot landen.

Beitrag Montag, 21. Mai 2012

Beiträge: 248
so richtig kann ich die hektik um die reifen nicht nachvollziehen. alle haben die gleichen vorraussetzungen (mit den reifen). ich hab schon mehr (reifen)stopps gesehen, als sie noch von unterschiedlichen herstellern kamen.

ich wette mit einem auto (und dem damaligen reifenreglement) der zeit der aktiven fahrwerke in den 90er hätte man jeden reifen innerhalb von wenigen runden platt gekriegt ohne das sich jemand beschwert hätte das man nur 60-70% gefahren währe. (wer sich noch erinnert man musste auch langsam wegen der g-kräfte die helme ans chassis nageln)

nun haben wir eine zeit wo man mit dem reifen haushalten und ihn auch verstehen muss, ist doch in anderen formel klassen kein bischen anders und hebt doch eher einen fahrer und seinen können an oder?? und wenn nicht dann stoppt doch 4 mal. und gewinnt trotzdem. soll`s gegeben haben..

die reifen sind halt das letzte stück traktion und auch federung, das müssen alle gleich verstehen, die teams, die fahrer.

nah.. zu viel thermik, um eine noch recht kurze saison zu beschreiben.
alle recht nah aneinander, und die privateure ärgern die top teams.

mein resume ist, das wir immer noch die top Teams/fahrer vorne haben..

nur die "privaten" kommen näher. gerade wenn man sich die zeiten anschaut, alles schön eng zusammen.

ps: die formel1 "show" beginnt für mich in den 80ern als garagen zu (denk)fabriken wurden und es politisch wurde. trotzdem kein grund zu grämen, ein zurück gibt es sowieso nicht..

Beitrag Montag, 21. Mai 2012

Beiträge: 4004
ahead hat geschrieben:
so richtig kann ich die hektik um die reifen nicht nachvollziehen. alle haben die gleichen vorraussetzungen (mit den reifen).


Beim Lotto haben auch die gleichen Voraussetzungen, grosser Sport ist es deswegen noch langen nicht. Und die F1 ist es eben eine Mischung aus wer hat unter den jeweils gegebenen Umständen (Strecke, Wetter) am meisten Glück im "Schmalesreifenfesterlotto" und "Die FIA sucht den Superreifenflüsterer". Kann man mögen weils ja so spannend ist wenn die Glückfee immer jemanden anders aus dem Hut zaubert, muss man aber nicht.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 248
Beim Lotto haben auch die gleichen Voraussetzungen, grosser Sport ist es deswegen noch langen


und das hat mit den reifen die für alle gleich sind, was zu tun??

werden jetzt die reifen verlost??

ändern die ihre eigenschaften zwischen den rennen??
(alle können kaum testen)

..mich haben auch timo glocks aussagen zum nachdenken gebracht,..

wollen wir prossesionsfahrer oder "handler".
ist für alle gleich..

bekannterweise hatte auch ein alonso seinen
reifenverbrauch(war glaub ich michelin),
mal anpassen müssen um wieder mitzukommen

..letzendlich wollen wir ja auch nicht sehen das jemand rein technisch jemanden nicht überholen KANN auch wenn er viel schneller ist. das gab es lange jahre ohne fahrerbeschwerden...

ach neee die meinten ja man kann nicht mehr überholen

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 0
Ich halte die Reifendiskussion auch für reichlich überspitzt und übertrieben. Fakt ist, dass das Feld technisch gesehen noch nie so eng zusammen lag, das Verbot des angeblasenen Diffusors hat da Wunder vollbracht, und daher Details in der Abstimmung den Unterschied machen. Deshalb kann man auch kaum von Glück oder Pech sprechen, die Teams müssen halt ihr Ding machen und wer es am besten hinbekommt liegt vorn.
Zudem sind ja bei weitem nicht alle Fahrer der Meinung das die Reifen nichts taugen, bzw. sie deshalb nicht ihre Leistung bringen können.
Und ich bin sicher das die Diskussion so gar nicht aufgekommen wäre, wenn nicht Schumacher rumgeheult hätte.

au

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 4004
ahead hat geschrieben:
Beim Lotto haben auch die gleichen Voraussetzungen, grosser Sport ist es deswegen noch langen


und das hat mit den reifen die für alle gleich sind, was zu tun??

werden jetzt die reifen verlost??

ändern die ihre eigenschaften zwischen den rennen??
(alle können kaum testen)

..mich haben auch timo glocks aussagen zum nachdenken gebracht,..

wollen wir prossesionsfahrer oder "handler".
ist für alle gleich..

bekannterweise hatte auch ein alonso seinen
reifenverbrauch(war glaub ich michelin),
mal anpassen müssen um wieder mitzukommen

..letzendlich wollen wir ja auch nicht sehen das jemand rein technisch jemanden nicht überholen KANN auch wenn er viel schneller ist. das gab es lange jahre ohne fahrerbeschwerden...

ach neee die meinten ja man kann nicht mehr überholen


nein, aber die Reifen haben die Eigenschaft nun innerhalb eines sehr engen "Fensters" zu funktionieren und ob man das hinbekommt bein den jeweils unterschiedlichen Bedingungen ist halt zum großen Teil Glück und das in einem Ausmaß, dass die Qualität des Autos eine vergleichsweise geringe Rolle spielt. Aber du kannst natürlich auch gerne glauben, dass es einen anderen Grund gibt, warum nach 5 Rennen 5 unterschiedliche Fahrer aus 5 unterschiedlichen Teams gewonnen haben.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 4004
Funer hat geschrieben:
. Deshalb kann man auch kaum von Glück oder Pech sprechen, die Teams müssen halt ihr Ding machen und wer es am besten hinbekommt liegt vorn.


Eben und bisher hats auch trotz diese angeblich so schlechten Reifen immer jemand geschafft zu gewinnen und wenn einer konnte, dann hätten die anderen es ja auch schaffen können, stimmts Funer?
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 1679
ich möchte daran erinnern, dass selbst ein herr haug im siegestrubel unterschwellig zugab, dass er nicht wisse, warum der mercedes so gut ging und warum die reifen a) funktionierten und b) hielten.

man schaue sich doch nur mal das ausmaß des auf und ab einiger teams an. einige bekommen das vielleicht etwas konstanter hin als andere, dennoch bleibt es lotterie ohne sportlichen wert.

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 248
man schaue sich doch nur mal das ausmaß des auf und ab einiger teams an. einige bekommen das vielleicht etwas konstanter hin als andere, dennoch bleibt es lotterie ohne sportlichen wert.


ich finde das überbewertet, zumal die autos dieses jahr sehr eng zusammenliegen.
aber liegt es nicht gerade am fahrer es richtig hinzubekommen. da fährt ein hamilton wie verwandelt mit 2 stopps durch, während button, der vermeintliche reifenflüsterer, einfach nur struggelt.

und wenn ich mir die punkte tabelle ansehe, sind (die aus meiner einschätzung) schnellsten vorne. es gab ja immer wieder jahre, wo innerhalb eines teams, fahrer a zurechtkam und fahrer b probleme hatte.
ich hatte ja das beispiel alonso genannt.

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 1614
ahead hat geschrieben:
so richtig kann ich die hektik um die reifen nicht nachvollziehen.


ach, eigentlich ist das ganz einfach: KEINER stellt sich hin und sagt "ICH bin zu blöd das hinzubekommen", also muß irgendwer oder -was andres schuld sein und diesmal sinds halt die reifen...

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 0
Genau, ist ja auch am einfachsten. Nur wer hat das bisher gemacht? Ich kenne nur einen. Ähnliches Gebahren gab es allerdings auch schon mal, als Michelin aus der F1 ausgestiegen ist und viele Teams zwangsweise auf Bridgestone umrüsten mussten. Das hat auch eine ganze Zeit gebraucht ehe man die "neuen" Reifen verstanden hatte. Diesmal sind es für alle Teams neue Reifen, daher gibt es auch noch keinen der jetzt weit vorn liegt. Und das wiederum ist doch für die F1 nicht so schlecht.

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Ich hab am WE seit langem wieder mal DTM geschaut und wo wir gerade so schön bei den Reifen und der großen Gummishow sind ,stellt sich für mich eigentlich nur noch eine Frage .
Wann kommt die blaue Flagge für die mit alten Reifen auch in der F1 ? Das ist ja wohl das dämlichste seit Einführung der Zwangsreifenstopps im gesamten Motorsportbereich . Und wenns um dämliche Regeln geht ,muss die F1 doch eigentlich ganz vorn dabei sein ,

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012

Beiträge: 505
ja, das ist wirklich die dümmste regel die es wohl im motorsport gibt. ist auch ein mitgrund warum ich mir diese herstellershow nicht mehr anschaue.
Bild

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2012
CMR CMR

Beiträge: 4496
Ich hab nur das Ende der DTM angeschaut. Da kam ja noch besseres wie WTCC auf Eurosport oder Motorradrennen auf SF2 oder Sport 1.

Beitrag Freitag, 25. Mai 2012

Beiträge: 2667
AWE hat geschrieben:
Ich hab am WE seit langem wieder mal DTM geschaut....

Ach ja, na da schau her. Wer hat dir das denn erlaubt? DTM gucken, hör mal.
Du, der 7fache & CMR wollen mir wohl meine DTM madig machen, was?
Schminkt euch das gleich mal ab. Nix da besseres wie WTCC... :lol:
RR #33

Beitrag Freitag, 25. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Der_KaY hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Ich hab am WE seit langem wieder mal DTM geschaut....

Ach ja, na da schau her. Wer hat dir das denn erlaubt? DTM gucken, hör mal.
Du, der 7fache & CMR wollen mir wohl meine DTM madig machen, was?
Schminkt euch das gleich mal ab. Nix da besseres wie WTCC... :lol:




Keine Panik,den Pseudo Markenpokal mit Reifenrodeo kannste behalten .

Beitrag Mittwoch, 30. Mai 2012

Beiträge: 4004
Glitzer, Glamour, Langeweile

30.05.2012 · Nach einem knappen Drittel der Formel1-Saison scheint klar: Weltmeister wird ein Eichhörnchen. Und zwar nicht das Schnellste, sondern das Fleißigste. Reifen schonen ist wichtiger als Risiken eingehen. Schade.

http://www.faz.net/aktuell/sport/motors ... 68099.html
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Donnerstag, 31. Mai 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
Glitzer, Glamour, Langeweile

30.05.2012 · Nach einem knappen Drittel der Formel1-Saison scheint klar: Weltmeister wird ein Eichhörnchen. Und zwar nicht das Schnellste, sondern das Fleißigste. Reifen schonen ist wichtiger als Risiken eingehen. Schade.

http://www.faz.net/aktuell/sport/motors ... 68099.html



Jeder sieht das wohl anders ,aber wenn mich nicht alles täuscht ,dann ist das eine Weltmeisterschaft die über 20 Wertungsläufe geht . Warum dann der ,der am cleeversten gesammelt nicht verdienter Weltmeister sein soll ,ist mir unverständlich .
Der vermeintlich schnellste gewinnt auch nicht automatisch das
Rennen sondern gewinnen tut der ,der zuerst übers Ziel fährt .

Beitrag Donnerstag, 31. Mai 2012

Beiträge: 0
Was natürlich nicht erwähnt wird ist, das die Bedingungen für alle gleich sind in diesem Jahr, so gleich wie wohl noch nie in der Geschichte der F1.

Und das man sich nun ausgerechnet in Monaco über eine Prozession erregt, hat auch was. Man könnte glauben dort wär sonst immer der Teufel los.

Ja ja, ist schon Schei@@e wenn der deutsche Held nicht vorne weg fährt, dann und nur dann ist die F1 sowas von Langweilig....

Beitrag Donnerstag, 31. Mai 2012

Beiträge: 45398
Ob die Bedingungen wirklich gleicher sind als sonst? Ich seh das nicht so. Wenn jemand zum Beispiel einen voll aggressiven Fahrstil hat, dann tut er sich dieses Jahr schwerer, weil die Reifen nach drei Runden kaputt sind. Früher haben solche Typen vielleicht noch dominiert. Sagen wir lieber, dass es eben anders geworden ist. Aber ich würde nicht sagen gleicher.

Ein Räikkönen würde in Bahrain nicht sagen, dass das gleiche Bedingungen waren. Da hat die Strategie entschieden.

Zugegeben: Das Feld ist enger beisammen und der Fahrer wird damit wieder wichtiger. Aber ob die bedingingen deswegen gleicher sind, wage ich mal nicht zu behaupten.

Beitrag Donnerstag, 31. Mai 2012

Beiträge: 25645
MichaelZ hat geschrieben:
Ob die Bedingungen wirklich gleicher sind als sonst? Ich seh das nicht so. Wenn jemand zum Beispiel einen voll aggressiven Fahrstil hat, dann tut er sich dieses Jahr schwerer, weil die Reifen nach drei Runden kaputt sind.



Wobei die letzten 2-3 Rennen diese Theorie wieder ins Wanken gebracht haben.

Der Reifenflüsterer Button hat plötzlich große Probleme. Reifenfresser Schumacher steht auf Pole und fährt im Rennen eigentlich auch nen guten Speed. Auch Hamilton ist recht flott unterwegs, obwohl er nicht gerade ein Reifenflüsterer ist - genauso wie Rosberg.


Natürlich sind die Bedingungen für alle Teams gleich. Andererseits muss man sagen, dass die Bedeutung der Autos und der Technik abgenommen hat. Die Reifen und der Umgang mit ihnen sind entscheidender geworden.

Das hat zur Folge, dass darunter vor allem die Topteams wie McLaren und Red Bull leiden - die Ergebnisse bestätigen das doch.

Demgegenüber profitieren kleinere Teams wie Williams und Sauber. Und auch Teams wie Lotus oder Mercedes, die in den letzten zwei Jahren kaum mal aus Podest gekommen sind, fahren plötzlich um Siege mit.

Auf einer Konkurrenzseite wird übrigens behauptet, dass Williams oder Sauber die WM sogar knapp anführen könnten, wenn sie Topfahrer in ihren Autos hätten. Barcelona habe demnach gezeigt, dass diese Autos in den schnellen Kurven die besten im Feld sind und auch in den anderen Bereichen mit den Topteams mithalten können. Gar nicht so abwegig, finde ich.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 31. Mai 2012

Beiträge: 45398
Bei Williams denke ich stimmt das auch, bei Sauber bin ich mir nicht sicher. Die Fahrer machen viele Fehler, aber ich denke die WM könnte auch ein Hamilton im Sauber nicht anführen.

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein