Bikes

Knapp vorbei ist auch daneben - STK1000 - Badovini behält weiße Weste

Ayrton Badovini konnte sich auch beim Superstock 1000 Rennen in Silverstone den Sieg sichern, den siebenten der Saison. Damit ist er STK1000 Champion.
von Jule Krause

Motorsport-Magazin.com - Ayrton Badovini hat weiter eine Blütenreine Weste. Der Italiener holte sich auch beim siebenten Saisonlauf der Superstock 1000 in Silverstone den Sieg und sicherte sich damit auch den Titel in der Klasse. Zwar hatte er auf der Ziellinie nur 0.149s Vorsprung auf Maxime Berger, doch der Franzose in Honda-Diensten musste sich erneut mit Platz zwei zufrieden geben. Mit einem Respektabstand von 5.2 Sekunden kam Andrea Antonelli als Dritter ins Ziel.

Die Bedingungen in Silverstone waren schwierig. Dicke Wolken hingen über der Strecke und Temperaturen um die 17°C bedeuteten das komplette Kontrastprogramm zum letzten Rennen in Brünn, doch blieben heftige Regenschauer aus. Daniele Berette stürzte dennoch direkt beim Rennstart und auch Gavin Hunt hatte bei seinem Heimrennen kein Glück und legte nicht eine Runde zurück.

Wenn Andrea Antonelli bereits einen deutlichen Abstand zu den Top-2 hatte, dann war Lorenzo Zanetti fast Lichtjahre entfernt, denn der Viertplatzierte hatte einen Rückstand von zehn Sekunden auf den letzten Podestplatz. Michele Magnoni, Loris Baz, Davide Giugliano, Barry Liam Burrell, Danilo Petrucci und Dominic Lammert komplettierten die Top-10 im Rennen. Der Österreicher Renè Mähr schaffte es auf Rang 12.

Zwei weitere Ausfälle gab es durch Sylvain Barrier vom Garnier Junior Racing Team, der Franzose stürzte aus dem Rennen. Lorenzo Baroni musste hingegen aufgrund eines technischen Problems das Rennen vorzeitig aufgeben.

Endergebnis 7. Superstock 1000 Lauf

1. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia STK) 21'45.830
2. Maxime Berger (Ten Kate Race Junior) 21'45.979
3. Andrea Antonelli (Team Lorini) 21'50.671
4. Lorenzo Zanetti (SS Lazio Motorsport) 21'59.118
5. Michele Magnoni (Bevilacqua Corse) 22'00.472
6. Loris Baz (MRS Racing) 22'00.637
7. Davide Giugliano (Team06) 22'00.900
8. Barry Liam Burrell (Buildbase Kawasaki) 22'00.981
9. Danilo Petrucci (Team Pedercini) 22'02.976
10. Dominic Lammert (Lammert Motorsport) 22'07.983
11. Eddi La Marra (Team Lorini) 22'08.059
12. Renè Måhr (MTM Racing Team) 22'10.530
13. Andrea Boscoscuro (All Service System by QDP) 22'10.805
14. Victor Cox (Team Blackhorse Kawasaki) 22'11.215
15. Pere Tutusaus (Goeleven) 22'12.672
16. Michaël Savary (Motoracingparts STK1000) 22'14.533
17. Chris Leeson (Team Pedercini) 22'25.848
18. Nico Vivarelli (Goeleven) 22'44.254
19. Kim Arne Sletten (MTM Racing Team) 22'49.357
20. Tomas Svitok (SMS Racing) 22'49.456
21. Danilo Andric (Kuja Racing) 22'52.661
22. Philippe Thiriet (SMS Racing) 22'59.310
23. Mateusz Stoklosa (Lammert Motorsport) 23'04.651
RT. Lorenzo Baroni (Team Pata B&G Racing) 17'35.579
RT. Sylvain Barrier (Garnier Junior Racing) 6'36.217
RT. Gavin Hunt (Sloppy Racing) 2'09.433
RT. Daniele Beretta (BMW Motorrad Italia STK)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter