Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Smart Concept #1: Ausblick auf den neuen Elektro-SUV

Mit dem auf der diesjährigen IAA präsentierten Concept #1, will Smart eine komplett neue elektrische Fahrzeuggeneration für 2022 einführen.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Bereits 2019 stieg Smart als einer der ersten Automobilhersteller gänzlich vom Verbrennungsmotor auf Elektroantriebe um. Mit der Gründung des Joint Ventures Smart Automobile Co., Ltd. Ende 2019, haben die Mercedes-Benz AG und die chinesische Geely Automobile Group Co., Ltd. das nächste Kapitel ihrer Zusammenarbeit aufgeschlagen. Im digitalisierten Direktvertrieb werden zukünftig urbane Premiumfahrzeuge angeboten. Von Geely werden dabei eine moderne Aufbauarchitektur namens SEA-Hightech-Plattform (Sustainable Experience Architecture) sowie die Fertigungsanlagen in China zur Verfügung gestellt. Mercedes kümmert sich um das Design und die Technologie der E-Fahrzeuge.

Der Concept #1 ist eine Mischung aus Smart und Baby-Benz

Das glänzend weiß lackierte Concept #1 ist auf den ersten Blick als Smart zu erkennen. „Das neue sportliche Concept #1 ist eine Neudefinition der Marke Smart auf eine sehr coole erwachsene Art und Weise“, sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler Group. „Wir haben eine völlig neue Design-DNA geschaffen. Sie hat das Potenzial Smart zur führenden Designmarke zu machen.“

Kurze Überhänge dominieren wie auch schon bei vergangenen Smart-Fahrzeugen das Außendesign. Der Radstand beträgt beim Concept #1 2,75 Meter. Weiters ist der kleine SUV ist 4,29 Meter lang, 1,91 Meter breit und 1,70 Meter hoch. Die Abmessungen lassen ihn ziemlich genau im Kompakt-SUV-Segment von Jeep Renegade, Mini Countryman oder VW T-Roc liegen.

Am auffälligsten, des sonst sehr schlichten Designs, sind auf alle Fälle die gegenläufigen Türen sowie der Verzicht auf eine B-Säule. Dies soll vor allem den Einstieg in beide Sitzreihen erleichtern. Die Türgriffe sind versenkt und unterstreichen zusätzlich den schlichten Look. Im unteren Karosseriebereich findet man markante SUV-Designelemente in Anthrazit und Schwarz. Weiters rollt der Smart Concept #1 auf Räder im 21-Zoll-Format. Ein beleuchteter Grill sowie LED-Scheinwerfer ergänzen das Design. Gerade das hintere Leuchtband erinnert stark an aktuelle EQ-Modelle von Mercedes und könnte von einem EQA stammen.

Studie mit nur vier Einzelsitzen

Auf Grund der weit außen in den Fahrzeugecken positionierten Räder bietet der Smart Concept #1 einen äußerst großzügig dimensionierten Innenraum. Die elektroantriebsspezifische Chassis-Architektur ermöglicht eine Bein- und Ellbogenfreiheit auf dem Niveau von Fahrzeugen aus höheren Segmenten, sowie zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Das gilt sowohl für die Studie mit vier Sitzplätzen als auch für das künftige fünfsitzige Serienmodell. Das Panorama-Glasdach sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum.

Zentrales Bedienelement ist der freistehende 3D-Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 12,8 Zoll. Die neue Smart Modellgeneration verfügt über einen zentralen Hochleistungsrechner, der die Steuerung von Infotainment, Fahrerassistenzsysteme und die elektromobilitätsspezifischen Funktionen des Fahrzeugs übernimmt. Dank der dynamischen Over-the-Air-Software-Updates lassen sich mehr als 75 Prozent aller Steuergeräte kontinuierlich per Fernzugriff aktualisieren.

Geely verbaut einen Heckmotor

In der neuen Elektro-Plattform vom chinesischen Hersteller wird ein Akku mit 70 kWh Leistung platznehmen. Gemeinsam mit dem 250 PS starken Heckmotor soll der Smart rund 440 Kilometer (WLTP) weit kommen. Auch passt Smart sein Vertriebs-Konzept der Neuausrichtung der Marke an. Hier setzt das Unternehmen auf digitale und individuell an jeden Kunden angepasste Lösungen. Zu welchen Preisen das größte Modell des neuen Smart-Lineups an den Start gehen soll, ist noch nicht bekannt.