WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com

WRC - Ticker: News-Splitter Rallye Spanien 2016

Sebastien Ogier gewinnt und ist Weltmeister!

Die Rallye Spanien live bei Motorsport-Magazin. Alle Bestzeiten, Führungswechsel und Unfälle - hier verpasst ihr nichts!
von

Sonntag

18:55 Uhr
Ogier: Dieser Titel ist für meinen Sohn
Motorsport-Magazin.com hakte beim neuen Weltmeister nach. Gilt bei ihm nicht das Sprichwort, dass ein Rennfahrer langsamer wird, sobald er Vater ist? "Bisher hatte ich nicht das Gefühl, dass es mich langsamer macht [lacht]. Aber sicher hat es mein Leben verändert. Und ich will sagen, dass der größte Sieg dieses Jahres ohnehin mein Sohn und nicht der Titel - und dieser Titel ist für ihn!"

18:02 Uhr
Hersteller-WM nach der Rallye Spanien:
1. Volkswagen 322 Punkte
2. Hyundai 260
3. M-Sport 144
4. Volkswagen II 136
5. Hyundai N 124
6. DMACK 74
7. Jipocar Czech National Team 18
8. Yazeed Racing 4

17:55 Uhr
Fahrer-WM nach der Rallye Spanien:
1. Ogier, Volkswagen 222 Punkte
2. Mikkelsen, Volkswagen 127
2. Neuville, Hyundai 127
4. Paddon, Hyundai 114
5. Sordo, Hyundai 111
6. Latvala, Volkswagen 104
7. Östberg, Ford 90
8. Tänak, Ford 60
9. Meeke, Citroen 54
10. Breen, Citroen 36

17:00 Uhr
Sordo zwischen enttäuscht und happy
"Ich bin ein bisschen enttäuscht am Ende. Wenn du führst und die Zeit dann verlierst, ist das ein bisschen enttäuschend. Aber ich bin trotzdem glücklich, denn ein zweiter Platz ist nicht so schlecht. Ich bin auch zufrieden mit meiner Leistung, denn ich habe wie Hölle Druck gemacht. Der Kampf mit Sebastian hat wirklich Spaß gemacht, aber er hat Stück für Stück von meinem Vorsprung abgeknabbert."

14:41 Uhr
Private Siegesfeier inmitten des Teams
Trotz unzähligen Menschen um Sebastien Ogier und seine Frau Andrea Kaiser herum, scheint die Welt für die beiden stillzustehen.

13:54 Uhr
Auf einer Stufe mit zwei Finnen
Mit seinem vierten Titel zieht Ogier in der ewigen Bestenliste mit Juha Kankkunen und Tommi Mäkinen gleich. Weitere Infos zu Ogier findet ihr in unserem Portrait und im A bis Z.

12:48 Uhr
SEBASTIEN OGIER GEWINNT DIE RALLYE SPANIEN UND IST ERNEUT WELTMEISTER

12:46 Uhr
Sordo auf P2 in der Powerstage
Der Spanier schlägt seine beiden Hyundai-Teamkollegen um 0,4 Sekunden

12:41 Uhr
OGIER IST AUF DER POWERSTAGE

12:40 Uhr
Neuville zeitgleich mit Paddon
Der Hyundai-Pilot kommt zeitgleich zu Paddon ins Ziel. Unglaublich: genau das war den Teamkollegen schon auf der ersten Durchfahrt der Prüfung gelungen!

12:38 Uhr
Hayden Paddon Zweitschnellster
Der Neuseeländer kommt 3,6 Sekunden hinter Latvala ins Ziel der Powerstage.

12:36 Uhr
Alle Hyundais auf der Strecke
Dani Sordo, Thierry Neuville und Hayden Paddon sind auf der Strecke. Lediglich Kevin Abbring ist bereits durch. Er liegt momentan auf Rang sechs der Power Stage.

12:19 Uhr
Latvala Schnellster
Der VW-Pilot ist 10,2 Sekunden schneller als Eric Camilli und geht in Führung. Hält die Bestzeit?

12:15 Uhr
Latvala, Camilli und Breen sind auf der Prüfung.

12:08 Uhr
Es geht los! Powerstage live
Nur noch diese eine Prüfung trennt Sebastien Ogier von seinem vierten WM-Titel. Aber wer holt die drei Punkte in der Powerstage? Die heißesten Kandidaten sind wohl Hayden Paddon und Jari-Matti Latvala.

11:56 Uhr
Vorbereitung für die große Feier
Die Mechaniker bereiten sich vor auf die große Siegesfeier. Aber das Auto von Sebastien Ogier hat sich etwas verändert...

11:30 Uhr
Nächste Bestzeit für Latvala
Auch auf Pratdip2 ist der Finne die Messlatte mit seiner Zeit von 10:53,1 Minuten. 1,4 Sekunden hinter ihm folgt Weltmeister Sebastien Ogier. Erneut überzeugend: Hayden Paddon im Hyundai, der schon zum dritten Mal an diesem Tag seine deutlich Asphalt-erfahreneren Teamkollegen Thierry Neuville und Dani Sordo hinter sich ließ.

09:30 Uhr
Ogier frisch rasiert
Seine Begründung: "Ich muss ja gut auf Bildern aussehen, falls heute noch etwas passiert." Mmmh, was könnte er wohl meinen? ;-)

09:00 Uhr
Gesamtstand nach der ersten Sonntags-Loop:
1. Ogier, Volkswagen 2:54:11,7 Stunden
2. Sordo, Hyundai +12,7 Sekunden
3. Neuville, Hyundai +1:12,3 Minuten
4. Paddon, Hyundai +1:25,7
5. Östberg, Ford +3:11,2
6. Tänak, Ford +4:53,7
7. Abbring, Hyundai +7:02,2
8. Kopecky, Skoda +8:29,1
9. Tidemand, Skoda +8:39,2
10. Prokop, Ford +9:26,8

08:52 Uhr
Bestzeit für Latvala
Latvala im Ziel von 'Duesaigües' 0,2 Sekunden vor Ogier. Dahinter folgen Paddon und Neuville mit der exakt gleichen Zeit - beide 3,9 Sekunden langsamer als Latvala. Sordo mit 4,5 Sekunden Rückstand nur Fünfter.

08:36
WP17 live
Martin Prokop als Dreirad unterwegs! Die rechte Front ist stark beschädigt, das Rad fehlt.

08:04 Uhr
Ogier unstoppable
Der Weltmeister greift nochmal richtig an und sichert sich auf der ersten WP des Sonntags die Bestzeit. Direkt dahinter folgt ein Hyundai, allerdings nicht Dani Sordo, sondern Hayden Paddon. Spanier Sordo muss sich mit 2,6 Sekunden Rückstand auf P3 einsortieren. "Diese Prüfung war erneut besser als erwartet", sagte Ogier.

07:55 Uhr
Meeke ausgeschieden
Eine verhexte Rallye für Kris Meeke. Der Nordire musste gleich auf der ersten Prüfung des Sonntags seinen Citroen DS3 WRC mit einem Motorproblem abstellen. Bereits Freitagmorgen hatte er sich überschlagen und viel Zeit verloren. Am Samstagvormittag holte er sich einen Reifenschaden, am Nachmittag beschädigte er sich bei einem Dreher die Front seines Citroen. Für Meeke geht es nicht um ein Ergebnis, sondern um Erfahrung für 2017. Die hat er nun reichlich gesammelt - aber vermutlich anders als erhofft.

Kris Meeke bei der Rallye Spanien - Foto: Sutton

07:50 Uhr
Die Sonne kommt langsam durch
Die ersten Piloten mussten 'Pratdip' noch bei Dunkelheit fahren, langsam wird es aber heller.

07:00 Uhr
Guten Morgen zum Finale!
Am Sonntag warten noch vier Kilometer auf die Piloten. Die Prüfungen 'Pratdip' und 'Duesaigües' werden jeweils zweimal durchfahren. 'Duesaigües 2' ist die Powerstage.

Die Prüfungsübersicht des Sonntag in Spanien - Foto: Rally Racc

Samstag

21:30 Uhr
Sordo: Ich gebe nicht auf
Ogier kann morgen definitiv nicht ins Ziel cruisen, denn Sordo will vor heimischem Publikum unbedingt gewinnen. "Um ehrlich zu sein, war ich enttäuscht, am Nachmittag meine Führung zu verlieren. Wir wussten, dass es eine Herausforderung wird, aber wenn man an der Spitze ist, ist es ein natürlicher Instinkt, dass man sie verteidigen will", sagte er. "Die Vormittagsschleife war nicht schlecht und wir haben uns gut gewehrt, aber Ogier hat hart gepusht. Wir hatten etwas Untersteuern, aber ich war insgesamt mit meiner Leistung zufrieden. Wir haben während des Mittagsservice ein paar Veränderungen vorgenommen, aber mehr konnten wir nicht tun. Es ist sehr leicht, Fehler zu machen, wenn man zu hart pusht, daher müssen wir einen Kompromiss finden. Wir sind in Bezug auf die Gesamtzeit nicht zu weit weg und es gibt morgen noch viele Möglichkeiten. Ich gebe nicht auf, sondern werde sehen, was ich tun kann. Es ist unsere Heimrallye - daher wollen wir für alle spanischen Fans gewinnen."

21:10 Uhr
Ogier verspricht: Definitiv kein Powerstage-Crash wie 2015!
"Wenn ich am Sonntag vor der Powerstage führe, verspreche ich zu 100 Prozent, dass ich auf dieser WP nicht pushen werde", lachte der Weltmeister.

Sebastien Ogier will sich in Spanien den vierten WM-Titel sichern - Foto: Sutton

20:55 Uhr
Ogier will noch nichts vom Titel wissen
"Es gibt immer noch eine mathematische Chance für Thierry", sagte er auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. Um diese Chance für Neuville war der Franzose am Samstag sogar dankbar, denn nach Feiern war im nach dem Aus von Teamkollege Mikkelsen nicht zumute. "Ich bin froh, dass ich jetzt noch nicht die WM feiern kann, denn das wäre nach dem Crash von Andreas nicht schön gewesen. Ich hätte ihn lieber am Ende mit uns auf dem Podium gehabt."

19:38 Uhr
Mikkelsens Crash aus der Onboard-Perspektive

Rallye Spanien: Crash und Überschlag von Andreas Mikkelsen: (01:45 Min.)

18:36 Uhr
Bestzeit für Meeke - hauchdünne Abstände
Meeke erzielt auf der abschließenden Prüfung in den Straßen von Salou die Bestzeit. In 2:33.0 Minuten ist er 0,1 Sekunden schneller als Paddon, 0,2 Sekunden schneller als Neuville und 0,3 Sekunden schneller als Ogier. Sordo verliert auf der nur 2,24 Kilometer langen Prüfung 4,4 Sekunden - nach eigener Aussage, weil er den Fans eine Show bieten wollte. Sein Rückstand auf Ogier beträgt vor dem Finaltag 5,8 Sekunden. Ein ungeplante Show zeigt Breen: "Ich habe mich vor jedem Iren in diesem Land gedreht. Ich musste stehen bleiben und mehrmals zurücksetzen. Das war nicht geplant..."

Der Stand nach Tag 2:

1. Ogier, Volkswagen 2:35:12.8 Stunden
2. Sordo, Hyundai +5.8 Sekunden
3. Neuville, Hyundai +1:03.9 Minuten
4. Paddon, Hyundai +1:20.0
5. Meeke , Citroen +1:57.9
6. Östberg, Ford +2:35.7
7. Tänak, Ford +4:24.7
8. Abbring, Hyundai +6:22.7
9. Prokop, Ford +7:13.3
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +7:41.6
...
19. Latvala, Volkswagen +21:31.3

18:15 Uhr
Kein Re-Start für Mikkelsen
Mikkelsen muss nach seinem heftigen Überschlag die Segel streichen. Ein Re-Start unter Rally2 ist nicht möglich, da sein Polo im Service Park nicht repariert werden kann.

16:45 Uhr
OGIER GEHT IN FÜHRUNG
Fünfte Bestzeit in Folge für den Weltmeister und damit nun die Führung der Rallye Spanien. Dani Sordo kam als Vierter mit 4,2 Sekunden Rückstand ins Ziel - Führung weg. "Wir kämpfen immer noch mit Untersteuern. Wir haben versucht, etwas langsamer zu fahren und zu sehen, ob sich damit der Grip verbessert, aber dann passierte uns im letzten Abschnitt ein kleiner Fehler", erklärte Sordo. "Ich bin sehr enttäuscht, diese Zeit verloren zu haben."

15:51 Uhr
Sordo verzweifelt
Dani Sordo hat auch auf WP13 wieder Zeit verloren. Der Abstand auf Ogier, der aktuell die Bestzeit hält, beträgt nur noch 2,5 Sekunden. "Es ist sehr schwierig, Ogier hinter mir zu halten. Ich war am Limit", sagte Sordo resigniert.

15:29 Uhr
Ein weiteres Video von Mikkelsens Crash

14:35 Uhr
Neuville nun Dritter
Der Hyundai-Pilot war hinter Hayden Paddon Viertschnellster auf WP12. Durch das Ausfall von Andreas Mikkelsen rutscht der Belgier auf das Podium. "Es sah nach einem heftigen Unfall aus, ich hoffe, die beiden sind in Ordnung", zeigte sich Neuville besorgt um seinen Freund Mikkelsen.

14:30 Uhr
Sordo verliert erneut!
Es wird immer enger. Sebastien Ogier hat auch WP12 gewonnen und wieder 2,5 Sekunden auf Dani Sordo herausgeholt. Damit trennen die beiden im Gesamtklassement nur noch 5,2 Sekunden.

14:12 Uhr
Mikkelsen raus
Andreas Mikkelsen ist auf WP12 ausgeschieden. Das Auto liegt auf der Seite. Die wichtigste Information: Mikkelsen und sein Beifahrer sind in Ordnung. Im Mittagsservice hatte er sich noch angriffslustig gezeigt: "Hoffentlich können wir am Nachmittag angreifen und wieder ein bisschen Zeit rausholen. Ich erwarte sehr gute Bedingungen. Es war morgens noch etwas feucht, aber jetzt sollte alles trocken sein."

13:40 Uhr
Sebastien Ogier will fighten
"In den ersten beiden Prüfungen heute habe ich nicht wirklich gepusht, weil es etwas feucht war und ich keine Risiken eingehen wollte. In den folgenden dafür schon. Ich hatte gutes Selbstvertrauen und konnte pushen ohne zu großes Risiko", so Ogier, der am Nachmittag genauso weitermachen will. "Es ist immer noch sehr wichtig für mich, diese Rallye zu beenden. Ich bin in einer guten Position, um hier Weltmeister zu werden. Ich kann nichts Verrücktes machen. Ich will kämpfen und es ist spannend jetzt, aber gegen Dani wird es hier nicht einfach."

13:25 Uhr
Der aktuelle Stand
Bevor die Nachmittagsschleife beginnt, haben wir für euch den aktuellen Gesamtstand zusammengetragen:

Stand nach WP11:

1. Sordo, Hyundai 1:57:46.2 Stunden
2. Ogier, Volkswagen +7.7 Sekunden
3. Mikkelsen, Volkswagen +45.1
4. Neuville, Hyundai +55.5
5. Paddon, Hyundai +1:08.4 Minuten
6. Meeke, Citroen +1:36.9
7. Östberg, Ford +1:51.7
8. Tänak, Ford +3:11.3
9. Camilli, Ford +4:28.5
10. Abbring, Hyundai +5:17.5
...
23. Latvala, Volkswagen +20:54.0

11:26 Uhr
Ogier im Angriffsmodus!
Der Weltmeister hat dem Führenden Sordo 6,8 Sekunden auf WP11 abgenommen. Der Vorsprung ist nun auf 7,7 Sekunden geschmolzen. "Sehr viel Untersteuern", ärgerte sich Sordo nach der Prüfung. "Das liegt an der Balance des Autos. Ich kann nicht mehr machen. Ich gebe natürlich nicht auf, sondern kämpfe bis zum Schluss."

Sebastien Ogier greift an - Foto: Sutton

11:22 Uhr
Neuville erneut schneller als Mikkelsen
Der Kampf um das Podium zwischen Neuville und Mikkelsen geht weiter. Auf WP11 'El Montmell 1' hat der Hyundai-Pilot wieder 1,3 Sekunden vom Vorsprung des Norwegers abgeknabbert. Zufrieden war Neuville aber nicht. Er hatte seine Konzentration nach einem Fehler in den Pacenotes verloren.

11:05 Uhr
Ogier knabbert drei Sekunden ab
Der Volkswagen-Pilot hat 'Querol 1' gewonnen. Im Ziel lag er drei Sekunden vor Dani Sordo. Damit hat sich der Vorsprung des Spaniers auf Ogier auf 14,5 Sekunden reduziert. "Das Gefühl mit dem Auto war gut, aber es gab einige sehr dreckige Stellen", erklärte Sordo und fügte hinzu: "Es ist besser, Erster auf der Strecke zu sein."

10:10 Uhr
Sordo klar an der Spitze
Dani Sordo hat seine Führung gegenüber Sebastien Ogier auf den ersten beiden Asphalt-Prüfungen des Samstags weiter ausgebaut. Der Hyundai-Mann liegt nun 17,5 Sekunden vor seinem Volkswagen-Konkurrenten.

10:02 Uhr
Zwei Bestzeiten für Latvala
Jari-Matti Latvala hat sich die Bestzeiten in den ersten beiden Prüfungen am Samstagmorgen gesichert. Durch seinen Ausfall am Freitag hat der Volkswagen-Pilot aber keinen Einfluss mehr auf die Geschehnisse an der Spitze.

08:00 Uhr
Guten Morgen
Der Tag beginnt mit 'Vilaplana', die nur am Vormittag bestritten wird. Von dort aus fahren die Piloten zur 19,93 km langen 'Alcover-Capafonts' und der 21,26 km langen 'Querol' sowie 'El Montmell' (24,14 km). Das Programm wird am Nachtmittag wiederholt, hinzu kommt zum Tagesabschluss die 2,24 km lange WP 'Salou' am Strand der Servicepark-Stadt.

Die Route am Samstag bei der Rallye Spanien - Foto: Rally Racc

Freitag

21:10 Uhr
Ogier hat Dani Sordo und den Sieg noch fest im Visier
"Jetzt gibt es noch kein Aufgeben. Wir werden es auf jeden Fall noch versuchen, dabei aber natürlich keine verrückten Risiken eingehen", sagte der Weltmeister auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Aber es gibt noch viele WP's und auch wenn wir wissen, dass Dani auf Asphalt hier stark ist und es nicht einfach wird, werden wir morgen Früh versuchen, gut auf Asphalt zu starten und sehen, wie sich Abstand verändert."

20:38 Uhr
Latvala erklärt sein Aus
"Ich war nicht zu schnell, aber ich habe einen kleinen Fehler gemacht. In einer Linkskurve kam ich etwas zu weit nach außen. In der folgenden Rechtskurve wollte ich etwas früher einlenken, um besseren Grip und einen optimalen Ausgang zu erwischen. Dabei berührte ich die Begrenzung an der Innenseite und die rechte Vorderradaufhängung wurde beschädigt."

Jari-Matti Latvalas beschädigter Volkswagen Polo R WRC zurück im Servicepark der Rallye Spanien - Foto: Motorsport-Magazin.com

18:50 Uhr
Bilder!
Wir haben den ersten Schwung Bilder von der heutigen Schlammschlacht für euch. Nicht fehlen darf dabei natürlich Neuvilles lädierter Bolide.

18:23 Uhr
Thierry Neuville erklärt seinen Dreher:
"Ich bin mit dem vorderen Rad in einen Cut gekommen, hängengeblieben und es hat uns herumgedreht. Leider stand da ein Baum, an dem wir uns die Front beschädigt und ein kleines Kühlerleck geholt haben", sagte der Hyundai-Pilot zu Motorsport-Magazin.com. Aktuell liegt er auf Rang vier.

Thierry Neuvilles Hyundai nach dem Anprall gegen einen Baum bei der Rallye Spanien - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:21 Uhr
Gesamtstand nach der zweiten Etappe in Spanien:
1. Sordo, Hyundai 1:18:44.4 Stunden
2. Ogier, Volkswagen +17,0 Sekunden
3. Mikkelsen, Volkswagen +35,1
4. Neville, Hyundai +46,3
5. Paddon, Hyundai 47,5
6. Östberg, Ford +54,3
7. Meeke, Citroen +1:06,3 Minuten
8. Breen, Citroen +1:44,6
9. Tänak, Ford +2:04,4
10. Camilli, Ford +3:44,3

16:12 Uhr
Meeke schnappt sich die Bestzeit
Zu früh gefreut für Dani Sordo. Den dritten WP-Sieg des Nachmittags hat ihm nun um 1,2 Sekunden Kris Meeke weggeschnappt. Der Citroen-Pilot hat nach seinem Überschlag auf WP2 aber mit den Top-Positionen nichts mehr zu tun.

16:05 Uhr
Sordo auch auf 'Terra Alta' nicht zu stoppen!
Bestzeit für Lokalmatador Sordo. 5,2 Sekunden schneller als Ogier. "Das ist wirklich ein Traum für mich", strahlte der Spanier. "Ich muss mich beim Team bedanken, sie haben mit dem Auto tolle Arbeit geleistet. Morgen müssen wir so weitermachen und sehen, was wir tun können. Natürlich liegen noch zwei lange Tage vor uns, aber für heute ist es einfach unglaublich!

Dani Sordo führt nach dem Freitag in Spanien - Foto: Sutton

15:30 Uhr
Sordo wieder Schnellster, Neuville verliert weiter
Auf WP6 ist Dani Sordo erneut nicht zu schlagen. 4:06,0 Minuten und damit 5,7 Sekunden schneller als Ogier.
Der Gesamtstand nach WP6:
1. Sordo, Hyundai 53:52,6 Minuten
2. Ogier, Volkswagen +11,8 Sekunden
3. Mikkelsen, Volkswagen +17,6
4. Paddon, Hyundai +19,0
5. Neuville, Hyundai +20,1
6. Östberg, Ford 40,8
7. Meeke, 1:08,0 Minuten

15:13 Uhr
Update zu Jari-Matti Latvala:
Volkswagen: "Latvala ist mit einer beschädigten Aufhängung in der Prüfung stehengeblieben und ausgeschieden. Er wird morgen unter Rally2-Regularien zurückkehren."

15:07 Uhr
Kurioses Ergebnis WP5:
1. Sordo, Hyundai 7:57.3 Minuten
2. Abbring, Hyundai (alte Generation) +4,1 Sekunden
3. Östberg, Ford +4,5
4. Bertelli, Ford +4,6
5. Meeke, Citroen +5,2
6. Paddon, Hyundai +5,2
7. Mikkelsen, Volkswagen +8,5
8. Camilli, Ford +9,5
9. Prokop, Ford +12,3
10. Tänak, Ford +13,7
11. Ogier, Volkswagen +16,3
12. Neuville, Hyundai +18,1

15:02 Uhr
Kris Meekes Überschlag auf WP2 im Video

Rallye Spanien: Kris Meekes Überschlag auf WP2: (01:22 Min.)

14:52 Uhr
SORDO GEHT IN FÜHRUNG
Der Spanier hat auf WP5 die Spitze bei seiner Heimrallye übernommen. Mit der Bestzeit von 7:57.3 Minuten hat er Ogier 16,3 Sekunden abgenommen.

14:44 Uhr
Der Rest von Neuvilles Hyundai
Neuvilles Hyundai ist nach dem Dreher und Einschlag stark beschädigt. Aber er kann weiterfahren. "Es ist in einer langsamen Rechtskurve passiert. Ich war auf der Innenseite und habe mich gedreht. Dann ist der Motor abgestorben und es hat lange gedauert, um ihn wieder anzubekommen." Aktuell liegt der Belgier auf Rang fünf mit 12,3 Sekunden Rückstand zur Spitze.

14:41 Uhr
Ogier entsetzt von den Bedingungen
"Entsetzliche Bedingungen! Es ging nur ums Überleben und es war schwierig, auf der Strecke zu bleiben", sagte der Weltmeister nach WP5. "Es war kaum Grip, Spurrillen überall und immer noch etwas stehendes Wasser."

14:38 Uhr
Probleme für Neuville und Latvala
Thierry Neuville hat 12,9 Sekunden verloren. Grund: Ein Dreher und ein Einschlag. Bei Jari-Matti Latvala läuft es noch schlechter. Nach nur einer Zwischenzeit hat er 49,4 Sekunden verloren und wurde nun sogar von Dani Sordo in der Prüfung überholt.

14:18 Uhr
Es geht wieder los!

12:33 Uhr
Suninen steht auf 'Terra Alta'
Drama für den Führenden der WRC2. Auf WP4 steht der Skoda-Pilot und Jan Kopecky übernimmt vor Pontus Tidemand die Führung. Teemu Suninen hätte in Spanien deutlich punkten müssen, um seine Titelchancen aufrechtzuerhalten. Armin Kremer liegt in der WRC2 aktuell auf Rang fünf.

12:14 Uhr
Beweisfoto für die Schlammschlacht

11:54 Uhr
Latvala schnappt sich die Bestzeit
3,9 Sekunden schneller als Teamkollege Ogier. Dritter auf 'Terra Alta' wird Thierry Neuville. Damit ändert sich der Gesamtstand wie folgt:
1. Ogier, Volkswagen 41:31,9 Minuten
2. Neuville, Hyundai +4,4 Sekunden
3. Latvala, Volkswagen +5,7
4. Sordo, Hyundai +10,2
5. Mikkelsen, Volkswagen +13,5

11:40
Zwischenstand auf Terra Alta
Nach der dritten Zwischenzeit liegt Sebastien Ogier 0,4 Sekunden vor Teamkollege Latvala an der Spitze. 4,1 Sekunden dahinter folgt Andreas Mikkelsen, Neuville aktuell auf P4.

11:00 Uhr
Gesamt nach WP3:
1. Ogier, Volkswagen 15.46,5 Minuten
2. Neuville, Hyundai +0,1 Sekunden
3. Paddon, Hyundai +3,4
4. Mikkelsen, Volkswagen +7,0
5. Sordo, Hyundai +8,0
6. Latvala, Volkswagen +9,6

10:58 Uhr
Latvala Bestzeit, Ogier in Führung
Latvala war mit einer Zeit von 4:12,0 Minuten der Schnellste. 1,0 respektive 1,4 Sekunden dahinter folgen Ogier und Neuville. Damit geht der Weltmeister wieder in Führung. 0,1 Sekunden liegt er im Gesamtklassement vor Neuville.

Sebastien Ogier führt in schwierigen Bedingungen - Foto: El Mokni

10:46 Uhr
Bedingungen werden immer schwieriger!
Die Zeiten auf der Prüfung werden immer langsamer. Die Spurrillen füllen sich mit Wasser und machen das Fahren enorm schwierig. Mads Östberg erklärte, dass die Scheibenwischer gegen den heftigen Regen kaum mehr ankommen.

10:44 Uhr
Tänak Probleme mit dem Differential
41,7 Sekunden hinter der Bestzeit.

10:42 Uhr
Meeke überschlägt sich!
Der Citroen-Pilot kommt mit 40,4 Sekunden Rückstand ins Ziel. Trotz mehrfachem Überschlag konnte der Nordire weiterfahren.

10:25 Uhr
Neuville schnappt sich die Bestzeit!
Der Hyundai-Pilot fährt eine Zeit von 7:39,9 Minuten und liegt damit 1,6 Sekunden vor Teamkollege Hayden Paddon. "Ich dachte, ich könnte noch schneller fahren, aber die Zeit ist gut", so Neuville, der teilweise mit Übersteuern zu kämpfen hatte.

10:15 Uhr
Ogier durch
Die Zeit des Volkswagen-Piloten: 7:42,4 Minuten. "Es regnet gerade. Es ist rutschig und recht knifflig und teilweise steht das Wasser. Ich habe es etwas ruhiger angehen lassen, es war schwierig, das Limit zu finden."

10:08 Uhr
Es geht los!
Das Wetter spielt Weltmeister Sebastien Ogier in die Karten. Während es hier im Servicepark mittlerweile sonnig ist, regnet es auf den Prüfungen. Hinzu kommt Nebel. Die Temperaturen liegen bei rund 14 Grad.

10:00 Uhr
Ein schotteriges Guten Morgen!
Heute warten 115,90 km auf Schotter auf die Piloten. Los geht´s mit der 12,5 km langen 'Caseres', bevor die kürzeste WP folgt: 'Bot' (6,5). Den Vormittag beschließt die legendäre 'Terra Alta'. Sie gilt als die Königsprüfung in Spanien. Die 38,95 km Schotter werden von einem kurzen Asphalt-Stück unterbrochen. Auf dem harten Beton-Boden heißt es, Reifen nicht zerstören! Am Nachmittag werden die Prüfungen wiederholt - und das ohne Service!

Die Route des Freitags - Foto: Rally Racc

Donnerstag

19:34 Uhr
Gute Nacht!
Der erste Tag der Rallye Spanien ist zu Ende. Zwei große Fragen begleiten die Fahrt zurück von Barcelona nach Salou: Wird Ott Tänak seine Führung genießen können oder wird das Differential zum großen Problem? Und: Bleibt der Regen und macht die Strecken feucht?

18:54 Uhr
Ogier mit perfekter Schadensbegrenzung
Trotz schwierigster Bedingungen verliert der Weltmeister nur 3,5 Sekunden auf Prüfungssieger Ott Tänak. "Das war eine gute Zeit und ich bin happy. Es war hart, die Rallye in diesen Bedingungen zu starten. Es war ein bisschen weniger Grip als ich erwartet hatte, aber es hat Spaß gemacht. Mir war klar, dass es schwierig wird, die Zeiten der ersten Fahrer zu schlagen."

18:48 Uhr
Neuville: Es war die Hölle!
Thierry Neuville kommt als Fünfter mit 5,7 Sekunden Rückstand ins Ziel. "Es war die Hölle, denn es regnet sehr stark und es wird schlimmer und schlimmer. Ich habe eine recht saubere Linie erwischt. Besser hätte ich es bei diesen Bedingungen wirklich nicht machen können. Nur in der zweiten Kurve hatte ich Aquaplaning, danach war der Rhythmus aber gut."

18:40 Uhr
Latvala Vorletzter!
Schock für Jari-Matti Latvala auf WP1. Er hat zwölf Sekunden verloren und versteht die Welt nicht mehr: "Ich bin echt traurig. Ich dachte, ich bin gut gefahren, aber die Zeit ist wirklich schlecht. Ich verstehe es nicht."

18:33
Wieder starker Regen!

18:30 Uhr
Erster Zwischenstand:
Aktuell führt Ott Tänak. Allerdings kämpft der Este mit dem Differential seines Ford Fiesta RS WRC und muss nun erst überprüfen, wo das Problem liegt. Auf Rang zwei folgt Lorenzo Bertelli vor Kris Meeke auf P3. Der Citroen-Mann hatte drei weiche und hinten links einen harten Reifen montiert - nicht die beste Wahl für die Bedingungen - 5,2 Sekunden Rückstand auf Tänak.

18:02 Uhr
Die Action in Barcelona beginnt!
Der Regen hat mittlerweile etwas nachgelassen, die Asphalt-Strecken sind allerdings feucht und Pfützen stehen auf der Strecke. Eine knifflige Herausforderung für die Piloten auf den 3,2 Kilometern.

16:02 Uhr
Regen statt Sonnenschein
Bis in den Nachmittag hinein, hieß es immer wieder: Regenschirme auf und schnell in Deckung gehen! Es flossen Bäche durch den Servicepark und die Teams brauchten ganz besondere Waffen gegen die Macht von Oben. Das Abu Dhabi-Team baute beispielsweise einen Wall aus Planen.

Einfallsreichtum beim Abu Dhabi WRT - Foto: Motorsport-Magazin.com
Wasserspiele im Servicepark - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:48 Uhr
Meeke zum kniffligen Shakedown
"Der Shakedown hier ist nicht repräsentativ. Es ist schwierig für die Verantwortlichen, denn wir fahren den ersten Tag auf Schotter und es gibt keine wirklichen Schotterstrecken in der Nähe von Salou", sagte er gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Wir haben nur geschaut, ob das Auto funktioniert. Heute Morgen war es sehr knifflig und schlammig. Es ging nur darum, durchzufahren und nichts kaputt zu machen."

14:12 Uhr
Video: Matschiger Shakedown
Bewegte Bilder von der Schlammschlacht an diesem Morgen präsentiert uns Hyundai:

Hyundai: Schlammschlacht im Spanien-Shakedown: (03:11 Min.)

12:31 Uhr
Ogier: Beim Shakedown gemogelt
Ogier war nicht der schnellste Mann im Shakedown - das gibt er selbst zu. "Ich möchte ehrlich sein, was den Shakedown angeht: Meine Zeit war nur besser, weil ich an einer Schikane vorbeigeschossen bin", sagt er und macht Sordo zum Sieger des Shakedowns. "Das Ergebnis zählt ja nicht zur Rallye", relativiert Ogier allerdings auch.

12:25 Uhr
Michelin verlängert WRC-Engagement
Michelin wird bis einschließlich 2019 in der WRC präsent sein und das als offizieller Reifenlieferant. Bereits seit der ersten WRC-Saison im Jahr 1973 ist Michelin involviert, nur in vier Saisons waren die Franzosen nicht vertreten. An diesem Wochenende steht Michelin bei der Rallye Spanien vor dem 300. Sieg.

11:20 Uhr
Ogier Schnellster im Shakedown
Die Piloten haben ihre bis zu fünf Runs über die Shakedown-Prüfung absolviert. Schnellster Mann ist Sebastien Ogier in einer Zeit von 2:13.9 Minuten in seinem dritten Run. Platz zwei geht an Lokalmatador Dani Sordo, der nur 0,1 Sekunden langsamer ist. Rang drei belegt Andreas Mikkelsen vor Ott Tänak und Kris Meeke. Jari-Matti Latvala wird Sechster, gefolgt von Hayden Paddon, Thierry Neuville und Mads Östberg.

10:40 Uhr
Service Park unter Wasser
Wer an Sonne, Strand und Palmen in Spanien denkt, wird aktuell bitter enttäuscht. Es regnet ohne Unterlass. Der Service Park ist fast leer, denn alle suchen nur einen Unterschlupf, um sich wenigstens halbwegs vor dem Wasser zu schützen.

09:00 Uhr
Erste Zwischenbilanz des Shakedowns
Sebastien Ogier führt mit seiner Zeit von 2:13.9 Minuten aus dem dritten Run vor Dani Sordo, der 0,1 Sekunden dahinter liegt. Andreas Mikkelsen, Kris Meeke und Hayden Paddon folgen.

08:45 Uhr
Buenos días von der Rallye Spanien
Die Rallye Spanien steht auf dem Programm. Alle Infos, Zeiten, Ausfälle und Stimmen bekommt ihr bei Motorsport-Magazin.com im Newsticker.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC