WRC - Paddon: Bei den Testfahrten extrem viel gelernt

Großartiges Umfeld zum Lernen

Hayden Paddon gesteht, dass er bei zwei Testfahrten mit Hyundai mehr gelernt hat als in den drei Jahren zuvor. In Sardinien will er vor allem Erfahrung sammeln.
von

Motorsport-Magazin.com - Hayden Paddon wird bei der anstehenden Rallye Sardinien sein Debüt für Hyundai geben. Der PWRC-Champion von 2011 bereitete sich auf das Event, das er zum ersten Mal bestreitet, mit Testfahrten in Polen und Frankreich vor - und lernte dabei eine ganze Menge. "Die Menge an Informationen, die wir aus der geringen Menge an Testfahrten in diesem Jahr gezogen haben, ist riesig", meinte er und verdeutlichte: "Ich habe aus den beiden Tests mehr gelernt als in den letzten drei Jahren."

Ich kann sehen, was Thierry macht und mit ihm darüber sprechen.
Hayden Paddon

Was ihm an Hyundai besonders gefällt ist, dass das Team eng zusammenarbeitet, wie er der offiziellen Webseite der WRC erklärt. "Das ist der Grund, warum es für mich ein so großartiges Umfeld zum Lernen ist. Ich kann sehen, was Thierry macht und mit ihm darüber sprechen. Das gleiche gilt für Juho und Dani", spielte er auf seine Teamkollegen Neuville, Hänninen und Sordo an.

"Wir haben Dinge ausprobiert, die sie machen und wir haben selbst Dinge versucht, denn mein Fahrstil ist anders als ihrer", erklärte der Neuseeländer. Er fahre etwas weicher, weshalb er vom Auto andere Dinge erwarte. Mit der Umstellung auf ein neues, schnelleres Auto geht für ihn auch eine Anpassung des Aufschriebs einher. Die vielen Informationen müssen vereinfacht werden, damit Beifahrer John Kennard sie schnell genug vortragen kann.

In Sardinien lautet Paddons Ziel, zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. "Es ist das erste Mal in einem neuen Auto und einem neuen Team, daher gibt es viel zu lernen. Wir haben ein gutes Programm, daher geht es darum, alles Schritt für Schritt anzugehen und nicht zu versuchen, gleich Großes zu leisten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x