WRC - Tag zwei in Mexiko für Mikkelsen beendet

Aufhängungsschaden am Polo R WRC

Nach Augenzeugenberichten sorgte ein Stein für das vorzeitige Aus von Andreas Mikkelsen, dessen Team nun versucht, die Aufhängung am Polo zu reparieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach Platz zwei in Schweden ging Andreas Mikkelsen top-motiviert nach Mexiko, wo er jedoch einen herben Rückschlag hinnehmen musste. Nach etwa 22 Kilometern auf der dritten Prüfung der Rallye, El Chocolate, kam er von der Straße ab. Kris Meeke, der den Norweger passierte, berichtete: "Er ist in einem schmalen Abschnitt abgeflogen. Es sieht so aus, als wäre er weit rausgekommen und hätte einen Stein getroffen. Mir ist beinahe das Gleiche passiert. Danach bin ich vom Gas gegangen."

Wenig später bestätigte Volkswagen, dass die Aufhängung am Polo R WRC gebrochen ist und schickte den Bergungstruck zum Unfallort. Nun hoffen die Wolfsburger darauf, den Boliden wieder fit zu machen, damit Mikkelsen am Samstag wieder ins Geschehen eingreifen kann. Für den heutigen Tag ist die Zeitenjagd für Volkswagen Motorsport II damit beendet. Am Samstag kann Mikkelsen unter Rally2-Reglement mit einem gehörigen Zeitrückstand (pro verpasster Prüfung fünf Minuten Strafe) den Wettbewerb wieder aufnehmen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x