WRC - Kubica auf dem Weg zum WRC2-Titel

Vierter Saisonsieg in Frankreich

Robert Kubica hat mit dem WRC2-Sieg bei der Rallye Frankreich die Führung in der Gesamtwertung übernommen und kann in Spanien den Titel feiern.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit seinem Sieg bei der Rallye Frankreich hat Robert Kubica die Führung in der WRC2 übernommen. Bei seinen sechs bisherigen Auftritten erzielte er vier Siege und einen Podiumsplatz. Mit 126 Punkten auf dem Konto liegt er nur knapp vor Abdulaziz Al Kuwari. Beim nächsten Lauf in Spanien kann Kubica jedoch vorzeitig den Titel in der WRC2 sichern. Wenn er Erster oder Zweiter wird, kann Al Kuwari unabhängig von seinem Ergebnis nicht verhindern, dass Kubica Meister wird.

Insgesamt war es ein hervorragendes und sehr produktives Wochenende.
Robert Kubica

Kubicas Erfolgsrezept in Frankreich lautete, die richtige Balance zwischen Pushen und die Pace kontrollieren zu finden. Trotz der kniffligen Bedingungen gelang es ihm, fokussiert zu bleiben und gleichzeitig viel über den Citroen DS3 RRC zu lernen. "Glücklicherweise mussten wir nicht viel Risiko eingehen, um die Führung zu behalten. Insgesamt war es ein hervorragendes und sehr produktives Wochenende. Wir haben es geschafft, uns sauber zu halten und das trotz der kniffligen Abschnitte und unterschiedlichen Bedingungen", fasste der ehemalige Formel-1-Pilot zusammen.

Kubicas härtester Rivale war Elfyn Evans, der durch einen Reifenschaden am Freitagmorgen allerdings viel Zeit verlor und so letzten Endes mit mehr als vier Minuten Rückstand auf Kubica ins Ziel kam. "Elfyn Evans war trotz der Probleme, die er hatte, ein harter Gegner. Er hat bereits ein paar große Siege erzielt und er hat die WRC Academy gewonnen. Daher ist er eine gute Messlatte für mich", erklärte Kubica. "Wir haben hier viele Punkte erzielt. Wir werden mit der gleichen Herangehensweise in Spanien zu Werke gehen."

Von Citroen-Teamchef Yves Matton erhielt Kubica viel Lob. "Robert hat über das Wochenende viel Reife gezeigt. Seine Fähigkeit, zu pushen und seine Pace zu managen, wenn es nötig war, war der Schlüssel zum Erfolg bei dieser Rallye. Einige Fahrer sind abgelenkt oder machen einen Fehler, wenn sie nicht wirklich unter Druck stehen, aber Robert ist nicht in diese Falle gegangen", unterstrich er. "In Anbetracht der Bedingungen ist es eine exzellente Leistung. Er wird in Spanien, wo er versuchen wird, die Meisterschaft zu gewinnen, unsere volle Unterstützung haben."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x